Luftreiniger

Luftreiniger selber bauen

Pollen, Feinstaub, Aerosole: Im Alltag und in der Werkstatt müssen unsere Atemwege mit vielen Schadstoffen zurechtkommen. Um die Belastung zu reduzieren, helfen Luftreiniger. Lesen Sie hier, wie Sie einen Luftreiniger selber bauen.

Luftreiniger
Lesen Sie hier, wie Sie einen Luftreiniger selber bauen.© jomkwan7 - stock.adobe.com

Für Schulen und Räume, in denen sich viele Personen befinden, haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie im Zuge der Corona-Pandemie einen Luftreiniger zum selber Bauen entwickelt. 

Doch auch für Privaträume und sogar für die Werkstatt sind Luftfilter geeignet. Diese filtern nicht nur Aerosole aus der Raumluft, sondern auch Pollen, Hausstaub, Tierhaare und krebserregenden Feinstaub, wie er zum Beispiel beim Sägen und Schleifen entsteht. 

Eine verständliche und leicht umsetzbare Anleitung für einen Luftfilter zum selber bauen findet sich auf dem Youtube-Kanal AirLuft von Lena, Katharina und Malte Westerhoff.

Der Luftfilter zum selber bauen besteht aus einem Gehäuse aus MDF-Platten, HEPA-Filtern und Ventilatoren. Filter und Ventilatoren können Sie im Internet bestellen. Alte Computer-Lüfter oder Ähnliches sind nicht für den Luftreiniger zum selber bauen geeignet.

Luftreiniger selber bauen: Material

Der Luftreiniger zum selber bauen besteht komplett aus Materialien, die im Baumarkt und im Onlinehandel erhältlich sind. Preislich bewegt sich der selbstgebaute Luftreiniger je nach Material zwischen 180 und 240 Euro. 

Die vollständige Materialliste finden Sie hier.

Luftreiniger selber bauen: Gehäuse

Zunächst bauen Sie den Korpus des Luftreinigers, der später die Filter und Lüfter hält.

  1. Schneiden Sie zunächst die MDF-Platten für das Gehäuse zu. Messen Sie die Leisten aus, auf denen später Filter und Lüfter aufliegen und schneiden Sie diese ebenfalls zu. 
  2. Zeichnen Sie dann die Position der Schrauben ein und bohren Sie sämtliche Löcher für die Schrauben vor. So erleichtern Sie sich später die Arbeit. Anschließend versenken Sie alle gebohrten Löcher.
  3. Schrauben Sie anschließend zunächst zwei Leisten so auf dem Boden fest, dass links und rechts davon je 6,1 Zentimeter Platz ist. Der Abstand zum Rand sollte genau 1 Zentimeter sein. Fixieren Sie die Leisten und befestigen Sie sie mit Schrauben.
  4. Verschrauben Sie dann die vier Füße am Boden des Luftreinigers. Achten Sie darauf, die Füße absolut rechtwinklig anzubringen.
  5. Legen Sie für den nächsten Schritt den Boden auf die Seite und befestigen Sie die beiden Seitenwände an den vorher angebrachten Leisten. 
  6. Kleben Sie dann die Einlegebretter an den Seiten und zwischen den beiden Leisten auf dem Boden fest.
  7. Als Nächstes kleben Sie die schmale Leiste auf die breite 6-Zentimeter-Querleiste, so dass der Abstand zur Kante 5 Zentimeter beträgt.
  8. Dann wird die beklebte Querleiste im Gehäuse befestigt. Hierbei ist die genaue Positionierung entscheidend: Verschrauben Sie die Querleiste 1 Zentimeter nach innen versetzt, in einer Höhe von 36,5 Zentimetern über der Bodenplatte und so, dass die an der Seitenwand verklebte Einlegeplatte genau mit der schmalen aufgeklebten Leiste abschließt. Um zu überprüfen, ob die Leiste richtig sitzt, schieben Sie den Filter zwischen Bodenplatte und Querleisten. Er sollte gut und fest sitzen und kein Spiel haben.
  9. Nun verschrauben Sie die vier kurzen Leisten mit 10 Zentimetern Länge vertikal auf den Querleisten. Die kurzen Leisten sollten dabei genau wie die Querleisten 1 Zentimeter vom Rand entfernt sein und mit den Querleisten bündig abschließen.
  10. Kleben Sie einen Filzgleiter oben auf jede der kurzen Leisten. 
Luftreiniger
Schneiden Sie zunächst die MDF-Platten zu und bohren Sie die Löcher vor.© Lena, Katharina und Malte Westerhoff/www.youtube.com/channel/UC68zM1UtCokSrOWwxqomFjg

Luftreiniger selber bauen: Lüfter

Ein essentieller Teil des Luftreinigers zum selber bauen ist das Lüfter-Element. 

  1. Verbinden Sie jeweils vier Lüfter mit Kabelbindern. Achten Sie darauf, dass die Enden der Kabelbinder bei einer Vierergruppe zur blauen und bei der anderen Gruppe zur schwarzen Seite hin zeigen.
  2. Die Lüfter-Gruppe, bei denen die Kabelbinder zur schwarzen Seite zeigen sollen, bildet die obere Lüfter-Schicht. Hier befestigen Sie zusätzlich die Schutzgitter, ebenfalls mit Kabelbindern. 
  3. Kleben Sie auf die schwarze Seite der Lüfter ohne Schutzgitter in alle vier Ecken jeweils zwei Filzgleiter aufeinander. So sorgen Sie für den nötigen Abstand zwischen den Lüfter-Schichten. Legen Sie dann die beiden Lüfter-Schichten aufeinander, so dass die Enden der Kabelbinder nach außen zeigen. Die Lüfter-Kabel selbst sollten jeweils übereinander liegen und an zwei Seiten nach außen laufen. Die Kabel werden an jeder Seite durch die Aussparungen im Lüfter-Rahmen nach unten geführt.
  4. Verbinden Sie dann die Kabel der Lüfter über die dafür vorgesehenen Stecker, zunächst die übereinanderliegenden Kabel miteinander und dann alle Kabel im Uhrzeigersinn.

Aus einem Adapterstecker und einem Lüfter-Verlängerungskabel können Sie ein Anschlusskabel für Ihren Luftreiniger selber bauen.

Luftfilter tauschen
Der Luftfilter muss alle vier bis sechs Monate ausgetauscht werden.© marchsirawit - stock.adobe.com

Luftreiniger selber bauen: Filter einbauen

Zum Schluss bauen Sie die eigentlichen Luftfilter ein. 

  1. Bohren Sie auf Höhe der Querleisten ein Loch für den Anschlussstecker in die Seitenwand. Achten Sie dabei darauf, dass der Durchmesser groß genug ist.
  2. Legen Sie das Lüfter-Element auf die vertikal angebrachten kurzen Leisten, so dass die Lüfter auf den Filzgleitern ruhen. 
  3. Verbinden Sie die Lüfter-Kabel mit dem Anschlussstecker und führen Sie diesen durch das Loch.
  4. Bündeln Sie die Kabel mit Hilfe von Tape oder weiteren Kabelbindern, so dass alle Kabel ordentlich beieinander liegen.
  5. Schließen Sie die Lüfter an den Strom an und überprüfen Sie, dass alle acht Lüfter ordnungsgemäß laufen. Die Lüfter sollen die Luft nach oben pusten.
  6. Befestigen Sie nun die Verkleidungen an Vorder- und Rückseite des Gehäuses, so dass die Lüfter seitlich abgeschirmt sind.
  7. Wenn Sie den Luftreiniger bemalen wollen, nehmen Sie die Lüfter nun noch einmal heraus, bemalen Sie das Gehäuse und setzen Sie die Lüfter wieder ein, sobald die Farbe getrocknet ist.
  8. Nachdem Sie die Lüfter wieder eingesetzt haben, schrauben Sie die kurzen, 6 Zentimeter langen Leisten vertikal in jeder Ecke über die Lüfter. So haben die Lüfter genug Halt. Die Leisten sollen mit dem oberen Rand des Gehäuses abschließen.
  9. Zum Schluss setzen Sie die HEPA-Filter so ein, dass sie an den inneren Leisten anliegen. Vor die HEPA-Filter werden Aktivkohlefilter oder ein dünnes Tuch als Vorfilter und mechanischer Schutz gesetzt. 

Der fertige Luftreiniger filtert etwa 200 Kubikmeter Luft pro Stunde. Beachten Sie, dass der Luftreiniger kein Ersatz für regelmäßiges Lüften ist. Das Tragen einer Schutzmaske ist zu Ihrer Sicherheit trotzdem weiterhin nötig.

Alle vier bis sechs Monate sollten Sie die HEPA-Filter erneuern, bei starker Belastung auch häufiger.

Der Bau und die Nutzung des Luftreinigers zum selber bauen erfolgt auf eigene Verantwortung.

Mit dem Luftfilter zum selber bauen sorgen Sie für bessere Luftqualität. Nicht nur Allergiker freuen sich über die luftreinigende Filterwirkung.

Zum Weiterlesen: So macht man Desinfektionsmittel selbst!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 06_2021_