Ordnung schaffen

Gerätehalter selber bauen

Ein Gerätehalter hilft dabei, Ordnung zu halten und kann zugleich die Unfallgefahr minimieren. Ist alles sicher verstaut, kann man auch nicht mehr versehentlich auf Harke und Co treten.

Gartengeräte in Ordnung
Endlich ist alles in Ordnung!© Claus Bühring

Je mehr Gerätschaften man besitzt, desto schneller bricht das Chaos im Geräteschuppen aus. Am besten ist es da, von Anfang an Ordnung zu halten. Besonders einfach geht das mit einem Gerätehalter für die Wand. Für etwas speziellere Geräte ist es allerdings nicht so leicht, im Handel den passenden Gerätehalter zu finden. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie einen Gerätehalter ganz einfach selber bauen können.

Haben Sie hingegen lediglich Standardgeräte oder wenig Zeit, den Gerätehalter komplett selbst zu bauen, haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, verschiedene Haken und Klemmen zu kaufen. Wir zeigen Ihnen weiter unten im Text, eine Auswahl an Produkte hierfür.

Alle hier gezeigten, selbst gebauten Gerätehalter sind aus Leisten- oder Brettresten leicht zu bauen und werden entweder auf ein durchgehendes Brett geschraubt oder direkt an der (meist hölzernen) Wand des Geräteschuppens angebracht. Die Tiefe beträgt in keinem Fall mehr als 15 Zentimeter, sodass auch Wandflächen von schmalen Fluren und sehr kleinen Gerätekammern voll genutzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
Gerätehaus selber bauen
Gartengeräte
Geräteschuppen selber bauen
Ein Gerätehaus für den Garten muss nicht eintönig braun sein. Unser Gerätehäuschen ist platzsparend, regensicher und bringt mit seinen bunten Farben frischen Wind in den Garten.

Gerätehalter - Brett mit tiefen Kerben

Gerätehalter - Gerätewand
© Claus Bühring

Hierfür wird ein etwa zehn Zentimeter breites Brett benötigt. Daraus schneiden Sie mit Loch- und Stichsäge U-förmige Ausschnitte von 35 Millimetern Durchmesser heraus. Ein Abstand von 15 Zentimetern zwischen den Ausschnitten ist ratsam. Ein Drittel der Brettbreite bleibt stehen, um eine Auflageleiste darunter zu leimen; diese Leiste wird direkt an die Wand (oder das Paneel) geschraubt.

Gerätehalter - Stielhalteleiste
© Claus Bühring

Damit die Geräte nicht nach vorne herausrutschen, können Sie links und rechts vom Ausschnitt Schrauben setzen und ein Gummiband darüber spannen (links), einen Sturmhaken anbringen (Mitte) oder ein Stück Halbrundleiste mit einer mittig gesetzten Schraube als drehbaren Knebel davorsetzen.

Gerätehalter - Paneel mit Dübeln

Gerätehalter - Paneel mit Dübeln
© Claus Bühring

Ganz einfach und vielseitig sind Holzdübel oder Rundholz-Abschnitte, die in die Wand oder das Gerätehalter-Paneel eingeleimt werden. Hier halten sie einen Spaten mit T-Griff, das Elektrokabel und die Astschere. Die Dübel oder Rundhölzer sollten 15 Millimeter Durchmesser haben und werden vorne mit Sandpapier leicht rund geschliffen.

Gerätehalter aus einer Doppelwand

Für Geräte mit breitem Führungsholm ist eine Gerätehalterung aus einer kleinen Doppelwand ratsam. Das vorgesetzte Brett wird mit zwei Schrauben befestigt. Für den richtigen Abstand sorgen untergeleimte Abstandsklötzchen oder Hülsen auf den Schrauben. Brettbreite und Abstand von der Wand richten sich nach den Gerätemaßen.

Gerätehalter für die Heckenschere - Rückansicht
Gerätehalter für die Heckenschere - Rückansicht© Claus Bühring

Je nachdem, welches Gerät mit der Doppelwand verstaut werden soll, unterscheidet sich die Breite beziehungsweise Größe des vorgesetzte Brett. Außerdem sollten Sie bei schwereren Geräten nicht mit Schrauben zur Befestigung sparen. Für eine Heckenschere, wie hier auf dem Bild, bietet es sich zudem an, eine kleine Mulde für die Schraube ins vordere Brett zu feilen.

Gerätehalter für Axt und Beil

Gerätehalter für Beil
© Claus Bühring

Auch für Axt und Beil können Sie einen Gerätehalter aus einer Doppelwand-Konstruktion bauen. Das Abstandsbrett unter dem Deckbrett ist hier dreieckig, sodass das Blatt der Axt eine lange Auflage hat. Machen Sie eine Anprobe, bevor Sie die Halterung an der Wand befestigen.

Rundholz mit Haken als Universal-Gerätehalter

Gerätehalter - Rundholzreling mit Haken
© Claus Bühring

Kleingeräte sowie Stielgeräte mit Aufhängeband lassen sich gut an Haken aufhängen. Die Reling dafür ist aus einem Rundholzstab und zwei Holzklötzen schnell gebaut. Bei den beiden Klötzen werden die Kanten abgeschrägt und geschliffen.  Dann bohrten Sie innen je ein Sackloch im Durchmesser des Rundholzes. Dieses leimen Sie ein, ehe die Reling zum Schluss angeschraubt wird.

Gerätehalter aus PVC-Rohren

Gerätehalter - Stielständer
© Claus Bühring
Gerätehalter - Stielständer mit PVC-Rohren
© Claus Bühring

Aus zwei Brettern, zwei ebenso langen Leisten und PVC-Rohren entsteht dieser Halter. Die Löcher für die Rohre (40 mm ∅) werden mit 25 Zentimetern Abstand mit der Lochsäge ausgeschnitten, die Mulden im Basisbrett mit dem Forstnerbohrer.

Mithilfe der untergeleimten Leisten lassen sich die Bretter leicht an die Wand schrauben – erst das untere, danach das obere.

Paletten-Tisch mit integriertem Gerätehalter

Gerätehalter - Paletten-Tisch
© Claus Bühring

Hier wurden zwei Paletten mithilfe von Brettern zu einem Arbeitstisch mit Zwischenböden verarbeitet. Da alle Hölzer imprägniert sind, kann der Tisch das ganze Jahr über draußen bleiben. Die Paletten werden im gewünschten Abstand aufrecht auf ebenem Boden aufgestellt, dann legt man links und rechts Bretter auf, schraubt sie fest und wendet das noch instabile Element.

Gerätehalter - Paletten-Tisch-Beine
© Claus Bühring

Sobald die Bretter auf der gegenüberliegenden Seiten angeschraubt sind, steht der Tisch schon stabil und nun werden die übrigen vier Bretter angebracht, sodass sich an den Ecken Winkel ergeben.

Gerätehalter- Palette-Löcher
© Claus Bühring

Die Löcher für die Geräte sollten schon vorher ausgeschnitten werden. Für die Langstielgeräte müssen die übereinanderliegenden Randbretter der Palette mit Löchern versehen werden. Da man mit der Lochsäge nicht durch beide Bretter sägen kann, markiert man den Mittelpunkt vorher mit einer Bohrung.

Gerätehalter zum Kaufen

Gerätehalter - Ordnungsschiene von Wolf-Garten
© Claus Bühring

An einer langen Ordnungsschiene* lassen sich viele Geräte platzsparend an Haken und Klappösen unterbringen. Die Halter werden in der Regel mitgeliefert, weitere können auf die Schiene geschoben oder einzeln an der Wand angebracht werden.

Gerätehalter für Stielgeräte
© Claus Bühring
Gerätehalter für Stielgeräte an der Wand
© Claus Bühring

Mit Stahlsockel und Rollen aus abriebfestem Gummi* sind die Gerätehalter unverwüstlich. Stielgeräte aller Art klemmen sicher zwischen den Rollen*.

Gerätehalter - Klemme
© Claus Bühring
Gerätehalter - Klemmen und Haken
© Claus Bühring

Zwei Klemmen* halten zuverlässig alles, was an die Wand soll. Die kunststoffummantelten Teile haben einen Spannbereich von 0 bis 50 Millimeter und eine Tragkraft von bis zu zehn Kilogramm. Sie können auf eine Schiene geschoben* oder einzeln an der Wand angebracht werden.

Gerätehalter - Stielhalter
© Claus Bühring

Mehrere Stielgeräte lassen sich in einem Stielhalter unterbringen. Eine Basisplatte trägt robuste Halteelemente aus Kunststoff.

Gerätehalter - Kompakt
© Claus Bühring
Gerätehalter - Kompakt ohne Geräte

Sechs Geräte sowie Stiele passen in die Geräteleiste* aus hochwertigem Kunststoff. Die Geräte werden aufgesteckt, die Stiele seitlich eingeschoben.

Gerätehalter aus Stahl
© Claus Bühring

Sehr übersichtlich hängen Gartengeräte an der Leiste mit verzinkten Stahlhaken. Ein Gummibezug verhindert, dass sie herausrutschen. Der Gerätehalter eignet sich sowohl für lange als auch für kurze Stielgeräte.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 03_23