Ausmisten

Keller entrümpeln – Tipps für mehr Effizienz

Im Frühling ist wieder Zeit für den Frühjahrsputz. Dazu gehört auch das Entrümpeln des Kellers. Diese oft aufgeschobene Aufgabe können Sie sich mit Effizienz und Geschick erleichtern. Wir zeigen Ihnen, wie!

unordentlicher Keller
© LitterART – stock.adobe.com

Schieben Sie das Aufräumen des Kellers auch oft so lange auf, bis Sie vor lauter Kisten und Krempel den Raum nicht mehr betreten können? Verabschieden Sie sich vom Chaos und der Unordnung und schaffen Sie sich einen neuen Raum mit anderen Nutzungsmöglichkeiten. Bitten Sie für das Entrümpeln des Kellers Ihre Familie um Mithilfe. Gerade für Kinder kann das Ausräumen des Kellers zur Schatzsuche und zum Abenteuer werden. So macht die Arbeit nicht nur mehr Spaß – es geht auch viel schneller!

Beachten Sie außerdem die folgenden 5 Grundsätze des Entrümpelns, atmen Sie tief durch - und los geht's!

  • Nehmen Sie sich nicht zu viel vor: Wer als Anfänger gleich einen ganzen Raum in Angriff nimmt, kann sich so stark überfordert fühlen, dass er abbricht, ehe er richtig begonnen hat. Beginnen Sie zum Beispiel mit einer einzelnen Schublade oder einem Schrank, wenn Sie das Gefühl haben, Sie schaffen des gesamten Keller nicht in einem Schwung.
  • Entrümpeln Sie etwas „Sichtbares": Entrümpeln Sie lieber gründlich den großen Schrank in der Ecke des Kellerraums als „das Zimmer ein bisschen aufzuräumen“ oder „Überflüssiges im Keller auszumisten“.
  • Sie sollten Spaß am Entrümpeln haben: Was man gerne macht, macht man auch gut! Haben Sie keine Freude am Keller entrümpeln, so sollten Sie sich eine Belohnung ausdenken - das erhöht die Motivation! Ihrer Fantasie sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt.
  • Bringen Sie genügend Zeit mit: Für eine Schublade sollte man eine Stunde, für den Kleiderschrank einen Nachmittag einplanen. Für das Entrümpeln des Kellers sollten Sie sich ein ganzes Wochenende lang Zeit nehmen.
  • Lassen Sie sich nicht ablenken: Am besten bleiben Fernseher, Internet und vielleicht sogar Handy und Telefon ausgeschaltet.

Keller entrümpeln: Die Vorbereitung

Wollen Sie nun den ganzen Keller an einem Wochenende entrümpeln, so teilen Sie sich den Raum zu Beginn in drei Bereiche ein und schaffen Sie alle großen und sperrigen Gegenstände zur Seite. Haben Sie dafür im Kellerraum keinen Platz, können Sie dies auch vor dem Raum oder im Flur tun. Das dient der besseren Übersicht:

  • Der erste Bereich ist für die Gegenstände, die weggeschmissen werden,
  • der zweite Bereich für die, die verkauft werden
  • und der dritte Bereich für die Sachen, die bleiben

Keller entrümpeln: Schritt 1: Ausmisten

Nun beginnen Sie mit dem Ausmisten. Nehmen Sie dafür jeden Gegenstand in die Hand und überlegen Sie, wann Sie ihn zuletzt benutzt haben. Ist dies länger als ein Jahr her, so können Sie davon ausgehen, dass Sie auf diesen Gegenstand verzichten können. Auch kaputte und alte Spielsachen oder Kleidung gehören nicht mehr in den Kellerraum.

Gehen Sie beim Entrümpeln strikt und diszipliniert vor, nur so machen Sie aus dem zugemüllten Raum wieder ein begehbares Zimmer.

Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

  • Welchen Wert hat der Gegenstand für mich?
  • Aus welchem Grund behalte ich ihn?
  • Ist er vielleicht bei einem anderen Familienmitglied besser aufgehoben (Fotoalben bei Kindern etc.)?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich ihn wiederverwende?
  • Ist er ein vermeintliches Sammlerstück, das ich hoffe, in Zukunft gewinnbringend zu veräußern?
  • Kann ich den Gegenstand tatsächlich zu Geld machen? (DVDs, CDs, Bücher etc.)
  • Ist der Gegenstand den Platz wert, den er wegnimmt?

Stellen Sie die Gegenstände je nach Kategorisierung in die jeweiligen Bereiche. So entsteht schnell ein System. 

Vorsicht! Alle Gegenstände, die weggeworfen oder verkauft werden sollen, werden am besten noch am selben Tag weggebracht, sonst können sie schnell erneut aus Bequemlichkeitsgründen im Keller landen!

Keller entrümpeln: Schritt 2: Den Keller putzen

Bevor der ausgeräumte Keller wieder neu eingerichtet und eingeräumt wird, müssen Sie den Raum gründlich putzen. Entstauben Sie dabei auch alle Regale und nutzen Sie die Möglichkeit, auch in den hintersten Ecken staubsaugen zu können. Auch das Streichen der Wände ist jetzt eine Überlegung wert. 

Der Keller wird geputzt.
© Andrey Popov – stock.adobe.com

Keller entrümpeln: Schritt 3: Den Raum neu einräumen

Ist der Keller entrümpelt, können Sie im folgenden Schritt den Raum neu einräumen. Überlegen Sie sich hierfür, wie Sie den Keller nutzen wollen, ob die Regale an den gleichen Stellen bleiben sollen etc.

Besorgen Sie sich Kisten in verschiedenen Größen, damit Kleinteile nicht verloren gehen und zum Beispiel alle Kabel an einem Ort im Keller sind. Wichtig ist es hier, alle Kisten zu beschriften. Damit schaffen Sie Ordnung und Sie finden die Gegenstände später beim Suchen schneller. Packen Sie nur gleiche Dinge in eine Kiste – Bücher zu Büchern, Kleidung zu Kleidung, etc. und lassen Sie nichts lose auf dem Boden herumliegen.

Teilen Sie Ihre Gegenstände in Gruppen ein: Werkzeug, Akten, Vorräte, jahreszeitbedingte Gegenstände, Dekogegenstände - und was Sie sonst noch im Keller aufbewahren wollen.

Bei der Strukturierung des Raumes ist es sinnvoll, die Dinge, die Sie häufiger brauchen, griffbereit aufzubewahren. Auch Halterungen und Haken an der Wand können dabei helfen, den Raum ordentlich und Ihren Bedürfnissen angemessen zu gestalten.

Jetzt herrscht Ordnung im Keller.
Ein ordentlicher Keller sieht auch schön aus!© sveta – stock.adobe.com

Keller entrümpeln: Schritt 4: Die Ordnung im Keller halten

Ist der Keller entrümpelt und strahlt in neuem Glanz, sollten Sie darauf achten, die Ordnung zu halten. Behalten Sie Ihre Kategorisierungen in den Kisten bei und packen Sie zum Beispiel Bücher nicht zu den Kabeln oder zur Kleidung. 
Bei einer bestehenden Grundordnung fällt dies deutlich leichter!

Wohin mit den ausgemisteten Gegenständen?

Haben Sie die Sachen im Keller sortiert stellt sich die Frage: wohin damit?

Hier sind einige Tipps:

  • Wertstoffhof: Bringen Sie große Gegenstände und sperrige Regale oder Elektromüll zum Wertstoffhof.
  • Upcycling: Mit etwas Kreativität können Sie aus Pappe, Gläsern und sogar alten Koffern neue Dinge basteln! Lesen Sie dazu unsere Ideen und Anleitungen.
  • Verkaufen: Gut erhaltene Möbelstücke, Bücher oder Kleidung lassen sich gut auf ebay Kleinanzeigen, Second Hand Seiten wie Momox, sowie auf Flohmärkten verkaufen.
  • Verschenken: Schenken Sie gut erhaltene Gegenstände an Freunde und Familie oder geben Sie sie bei gemeinnützigen Organisationen ab.
  • Mülltonne: Kaputte Kleinteile oder alte Unterlagen schmeißen Sie in den Müll. Achten Sie hier auf sinnvolle Mülltrenung!
Sperrmüll
Große Dinge gehören auf den Sperrmüll.© Jana Schönknecht – stock.adobe.com

Haben Sie den Keller nun ein Mal entrümpelt, ist dies oft ein befreiendes Gefühl! Prägen Sie sich dieses - und den Anblick des aufgeräumten Kellers - gut ein, denn Sie haben einen großen Schritt in Richtiung Ordnung gemacht. Für mehr Ordnungsideen lesen Sie doch unsere Artikel für zusätzlichen Stauraum!

Zum Weiterlesen: Einrichtungstipps für die Küche finden Sie hier!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 02_2021