Haushalt

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank

Für die optimale Lagerung werden viele Lebensmittel im Kühlschrank aufbewahrt. Doch nicht allen Nahrungsmitteln tut das gut. Hier lesen Sie, welche Lebensmittel Sie besser nicht im Kühlschrank lagern sollten.

Kühlschrank einräumen
Nicht alle Lebensmittel sind im Kühlschrank richtig aufbewahrt.© New Africa-stock.adobe.com

Im Kühlschrank halten sich Lebensmittel länger – diese Aussage trifft zwar teilweise zu, gilt aber dennoch nicht für alle Nahrungsmittel. Pauschal alles im Kühlschrank zu lagern, damit es so lange wie möglich frisch bleibt, ist nicht die richtige Strategie. So manches Essen verliert im Kühlschrank sogar seinen Geschmack oder verdirbt schneller.

Lebensmittel, die nicht im Kühlschrank gelagert werden sollten

Die folgenden Lebensmittel sollten Sie außerhalb des Kühlschranks lagern.

1. Avocados

Avocados – die offiziell zu den Beeren gehören – sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Denn meist kauft man die Frucht, wenn sie noch hart und somit noch nicht ganz reif ist. Sie reift dann zu Hause weiter. Die Kälte im Kühlschrank unterbricht den Reifungsprozess allerdings.

Für den idealen Geschmack sollten Sie Avocados daher außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Sind sie reif und weich, sollten sie bald gegessen oder weiterverarbeitet werden.

2. Tomaten

Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank! Sie verlieren dort ihr Aroma, werden mehlig, schrumpeln und schimmeln schneller. Die beste Lagerung ist bei niedriger Raumtemperatur um die 15 Grad – trocken und luftig.

Dasselbe gilt auch für andere sehr wasserhaltige Gemüsesorten wie zum Beispiel Gurken.

Tomaten sollten übrigens getrennt von anderen Gemüse- oder Obstsorten gelagert werden. Denn Tomaten geben viel von dem Reifegas Ethylen ab, was andere Früchte schneller reifen und verderben lässt.

3. Kartoffeln

Kartoffeln sollten zwar kühl und dunkel gelagert werden, allerdings ist der Kühlschrank dafür nicht der geeignete Ort. Bei den kalten Temperaturen dort wird die Stärke in den Kartoffeln schnell zu Zucker. Die Erdäpfel würden so ihren Geschmack verändern und unangenehm süßlich schmecken. Außerdem brauchen Kartoffeln einen trockenen Lagerort. Im Kühlschrank würden sie schnell schrumpelig werden und verderben.

4. Zwiebeln und Knoblauch

So ähnlich wie bei Kartoffeln ist es auch bei Zwiebeln und Knoblauch. Ihnen ist es im Kühlschrank ebenfalls zu kalt und zu feucht. Im Kühlschrank und in Plastiktüten werden Zwiebeln weich und schimmeln, Knoblauch wird gummiartig und schimmelt ebenfalls leichter.

Besser lagern Sie Zwiebeln und Knoblauch an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort bei Zimmertemperatur, zum Beispiel in einem luftdurchlässigen Tongefäß. Direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie vermeiden.

5. Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte wie Zitronen und Orangen kommen aus dem Süden und vertragen kalte Temperaturen deshalb nicht so gut. Sie werden im Kühlschrank schnell schlecht. Stattdessen sollten Sie sie offen bei Zimmertemperatur lagern.

Achtung: Diese Empfehlungen gelten in erster Linie für ganzes Obst und Gemüse. Wurden Tomate, Zwiebel & Co, angeschnitten, sollten Sie sie in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank lagern und schnell aufbrauchen.

6. Bananen

Bananen bekommen im Kühlschrank schnell braune Flecken, denn die Kälte schädigt ihr Zellgewebe. Die exotischen Früchte sind Wärme gewohnt und haben die kühle Lagerung daher auch gar nicht nötig. Besser werden Bananen offen und trocken bei Raumtemperatur aufbewahrt, geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung. Dasselbe gilt für andere exotische Früchte wie Mango, Kiwi, Melone und Ananas.

Auch für andere, heimische, Obstsorten wie Pflaumen ist die Lagerung im Kühlschrank nicht ideal. Die Kälte stört den Reifeprozess der Früchte.

7. Honig

Honig hält sich auch geöffnet sehr lang. Die Lagerung im Kühlschrank ist daher zum einen gar nicht notwendig, zum anderen kristallisiert der Honig darin schneller, wird hart und lässt sich schlechter verstreichen.

8. Brot

Im Kühlschrank würde Brot schneller anfangen zu schimmeln. Die beste Aufbewahrungsmöglichkeit von Brot besteht aus einem luftdurchlässigen Behälter, am besten aus Ton, bei Zimmertemperatur.

Tipp: Wer Brot lange haltbar machen möchte, kann es in Scheiben einfrieren.

9. Öl

Öl kann im Kühlschrank flockig werden und ist daher nicht für die Aufbewahrung dort geeignet. Besser stellen Sie Ihr Öl in einen Küchenschrank. An dem dunklen Ort hält es sich bei Zimmertemperatur am besten.

10. Schnaps

Hochprozentiges über 35 Prozent Alkohol hat die Lagerung im Kühlschrank nicht nötig, gerade wenn es noch verschlossen ist. Aber auch in bereits geöffneten Flaschen hält sich Schnaps bei Zimmertemperatur lange.

11. Kaffee

Kaffee wird zwar oft im Kühlschrank gelagert, doch das ist keine gute Idee. Der Kaffee verliert im Kühlschrank nämlich seinen Geschmack und kann zudem andere unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank aufnehmen. Besser: In einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren, vor Sonneneinstrahlung schützen. Es gibt auch extra Kaffeedosen zu kaufen, zum Beispiel vom WMF. Die Kaffeedose von WMF* ist aus Edelstahl, enthält einen Maßlöffel und sorgt dafür, dass der Kaffee sein Aroma behält.

12. Schokolade und Schoko-Aufstriche

Schokolade bekommt bei Lagerung im Kühlschrank oft einen weißen Film. Das bedeutet nicht gleich, dass sie schlecht ist, sondern liegt daran, dass sich die enthaltene Kakaobutter verfestigt hat. Auch Schokoladenaufstriche verlieren im Kühlschrank an Geschmack und schmecken bei Lagerung bei Zimmertemperatur besser.

Lebensmittel im Kühlschrank lagern: Wichtige Tipps

Hier noch ein paar grundlegende Tipps zur Aufbewahrung von Lebensmitteln im Kühlschrank.

  • Kühlschränke bestehen aus verschiedenen Fächern, die unterschiedliche Temperaturen und Luftfeuchtigkeit haben. Im oberen Fach ist es mit rund acht Grad am wärmsten, hier werden Lebensmittel gelagert, die nicht so leicht verderben, zum Beispiel Saucen und Marmelade.
  • Im untersten Fach des Kühlschranks ist es mit etwa vier Grad am kältesten. Hier fühlen sich leicht verderbliche Speisen wie Wurst und Fleisch wohl.
  • Von Möhren sollten Sie das Grünzeug entfernen, bevor Sie sie im Kühlschrank lagern. Das entzieht den Karotten Feuchtigkeit.
  • In Plastik eingepacktes Gemüse sollte daraus entfernt und ohne Plastik in den Kühlschrank gelegt werden. Gemüse beginnt darin zu schwitzen, was Fäulnis fördern kann.
  • Regelmäßig muss der Kühlschrank gereinigt werden. Welche Hausmittel sich dafür eignen, lesen Sie hier.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021