Räume abtrennen

Billy von Ikea als Raumteiler

Sie wollen Ihren Arbeitsbereich vom Ess- und Wohnbereich trennen? Und Sie verfügen über ein großes Zimmer, das Sie dennoch ein bisschen offen halten wollen. Mit dem Billy-Regal von IKEA haben wir ein paar Lösungsvorschläge für Sie!

Billy-Regal von IKEA als Raumteiler
Das Billy-Regal von IKEA eignet sich hervorragend als Raumteiler.© Jalag / Bordes

Die großen Billy-Regale sind nicht nur richtige Platzwunder, sondern bieten auch mit ein paar Kniffen und Tricks echtes Raumstyling-Potenzial. Das IKEA-Billy-Regal mit 202 x 80 x 28 Zentimetern* gibt es in mehreren verschiedenen Designs. Zudem hat IKEA noch weitere Maße im Angebot.

Billy-Regal von IKEA
Das Billy-Regal gehört zu einem der bliebtesten Möbelstücke von IKEA.© IKEA

Offene Regale sind geradezu ideal als Raumteiler geeignet. Sie bieten erst mal nicht mehr als ein schmales, dezentes Gerüst, auf dem Sie über die eingestellten Accessoires, Bücher, Sound-Anlagen, Vasen und Ähnliches den gewünschten Transparenzgrad des Teilers genau bestimmen können.

Leider haben offene Regale den Nachteil, dass sie relativ wackelig sind. Sie müssen über versteckte Beschläge oder groß dimensionierte Stollen und Borde gegen Umkippen ausgesteift werden. Das erhöht den Preis und lässt das Endergebnis nicht mehr ganz so schön aussehen. Abgesehen davon ist dann das Umstellen der Möbel nicht mehr möglich. Das Billy-Regal von IKEA ist hingegen stabil im Stand und dennoch nicht zu wuchtig, um als Raumtrenner zu funktionieren.

IKEA-Raumtrenner: Billy-Regal umbauen

Im Beispiel wurde auf die Rückwand des Billy-Regals von IKEA verzichtet. Bei einem Billy-Regal aus Ihrem vorhandenen Möbelbestand können Sie entsprechend einfach die Rückwand entfernen. Damit wird der IKEA-Raumtrenner durchschaubar, aber auch etwas instabiler.

Um das Ganze gegen seitliches Kippen zu sichern, wurde zwischen zwei Borde einfach ein aussteifendes Element eingefügt, etwa ein CD-Fach oder ein Barfach. Damit erhält das Billy-Regal seine Standfestigkeit zurück und bekommt zudem noch weit mehr und intelligenteren Stauraum hinzu als die Standardausführung.

Um dem Billy-Regal zusätzliche Stabilität zu verleihen und ein Umkippen zu verhindern, können Sie es auch einfach an der Wand festschrauben:

Billy-Regal von IKEA als Raumteiler
Billy-Regal von IKEA - mit Mauerwerk verdübeln
© Jalag / Bordes

Schritt 1/2: Billy mit Mauerwerk verdübeln

Wenn Sie "Billy" als Raumteiler verwenden, müssen Sie ihn auf Grund seiner geringen Tiefe und der fehlenden Rückwand unbedingt durch den Stollen (seitliche Wand) mit dem Mauerwerk verdübeln.

Billy-Regal von IKEA - Löcher bohren
© Jalag / Bordes

Schritt 2/2: Löcher bohren

Setzen Sie hierzu ein Loch im obersten und im untersten Fach. Damit Sie die Fußleiste nicht von der Wand entfernen müssen und sich der Stollen beim Verdübeln nicht verzieht, sollten sie von außen auf den Stollen einen Plattenabschnitt in der Dicke der Fußleiste aufschrauben.

Billy-Regal von IKEA als Raumtrenner: die Rückwand ersetzen

Die einfachste Art, die fehlende Rückwand zu ersetzen, ist es, eine kleinere und wesentlich stabilere einzubauen. Diese hält das Billy-Regal ebenso problemlos aufrecht, lässt aber den für einen gelungenen Raumteiler so wichtigen Durchblick noch zu. So eine Rückwand lässt man sich am besten exakt rechtwinklig im Baumarkt zuschneiden.

Billy-Regal von IKEA - Maße der Rückwand
© T. Straszburger

Wichtig ist, dass die Platte millimetergenau in die Öffnung passt, damit sich das Regal nicht mehr bewegen kann. Gehalten wird die Platte von zwei Leisten, die am oberen und unteren Ende aufgeleimt sind und von außen mit je zwei Schrauben pro Stollen sicher fixiert werden. Als Platte eignet sich am besten MDF mit einer Stärke von 16 Millimetern. Sie lässt sich am leichtesten verarbeiten und auch problemlos mit wasserlöslichem Acryllack (trocknet schnell und stinkt nicht) lackieren.

Die Breite der MDF-Platte hängt davon ab, wie groß das Fach ist, das Sie auswählen. Je kleiner die MDF-Platte, desto geringer die Versteifung des Regals, desto höher aber auch die Durchsichtigkeit des Raumteilers.

Offene Kanten lassen sich schnell mit Kantenumleimern kaschieren. Auch ein offener Sockel ist schnell umbaut und nicht mehr zu sehen. Wollen Sie dennoch einige Fächer frei lassen und keine Rückwand einziehen, können Sie übrigens die freien Schlitze, in welche normalerweise die Rückwand eingeschoben wird, als Kabelschacht nutzen.

Was tun mit offenen Kanten?
Billy-Regal von IKEA - Umleimer aufbügeln
© Jalag / Bordes

Schritt 1/3: Umleimer aufbügeln

Fehlt die Rückwand, werden die nackten Spanplattenkanten von Stollen und Borden sichtbar. An den Stollen bügeln Sie einfach einen farblich passenden Umleimer auf. Für die Borde leimen und lackieren Sie sich schmale, in der Länge um Stollenstärke versetzte Fichtenleisten.

Billy-Regal von IKEA - Fußsockel kaschieren
© Jalag - Bordes

Schritt 2/3: Fußsockel kaschieren

Den Fußleistenausschnitt kaschieren Sie mit einem ebenfalls lackierten Sockel, den Sie seitlich verschrauben.

Billy-Regal von IKEA - Flachkabel einlegen
© Jalag / Bordes

Schritt 3/3: Flachkabel einlegen

Die Rückwandnuten im Stollen verschwinden hervorragend, indem Sie ein Flachkabel einlegen.

Worauf Sie beim Anbringen von Kantenumleimern mit Schmelzkleber achten müssen, lesen Sie hier.

Wichtig: Arbeiten Sie hier möglichst auf den Millimeter genau!

Billy-Regal von IKEA als Raumtrenner: CD-Fach einbauen

Auch beim CD-Fach handelt es sich um eine Konstruktion aus MDF-Platte. Die Größe richtet sich sowohl nach dem Format einer handelsüblichen CD-Hülle, als auch nach dem Rastermaß der Borde des Billy-Regals.

Billy-Regal von IKEA - mit CD-Fach
© Jalag / Bordes

Bei diesem Element sollte die aussteifende Rückwand wieder unbedingt von einem zum anderen Regalstollen durchlaufen. Das hat den Vorteil, dass die beiden Seiten und die drei Waagerechten an der Baumarktsäge auf die gleiche Breite geschnitten werden können.

Um die CDs bequem herausziehen zu können, sollte das CD-Fach aus dem Regal einige Zentimeter herauslugen. Auf diese Weise belegt das CD-Fach gerade mal die halbe Tiefe des Billy-Regals, sodass Sie rückseitig noch Bücher oder ähnliches einlagern können.

Billy-Regal mit CD-Fach
Billy-Regal von IKEA - Maße des CD-Fachs
© T. Straszburger

Schritt 1/5: Maße des CD-Fachs

Für das CD-Fach werden alle im Baumarkt zugeschnittenen MDF-Platten mit wasserfestem Holzleim stumpf verleimt. Dabei können Sie unsere Maßvorgaben problemlos übernehmen. Die CD-Fächer haben wir so hoch gewählt, wie die normale Hülle einer CD lang ist. Die CDs schließen fast bündig mit der Bordkante vorne ab.

Billy-Regal von IKEA - CD-Kasten verleimen
© Jalag / Bordes

Schritt 2/5: CD-Kasten verleimen

Die MDF-Platten lässt man sich am besten im Baumarkt exakt zuschneiden, und zwar aus 16 Millimeter starker MDF-Platte. Eine mögliche Maßvorgabe für ein zweireihiges CD-Fach ist auf unserer Zeichnung links zu finden. Mit Abstandshaltern werden zunächst alle Borde auf der Rückwand ausgerichtet, die ja zugleich auch zur Versteifung des "Billy"-Regals dienen soll. Damit rechts und links für die Seiten exakt 16 mm Platz bleiben, benutzt man die Seitenteile zum Ausrichten. Die Abstandshalter werden beim Aufleimen der Borde aufgerichtet, um Rechtwinkligkeit herzustellen. Um den notwendigen Anpressdruck auf die Verbindung der Borde mit der Rückwand auszuüben, eignen sich aufgelegte Bretter, die mit gefüllten Wassereimern beschwert werden!

Billy-Regal von IKEA - mit Klemmen fixieren
© Jalag / Bordes

Schritt 3/5: Mit Klemmen fixieren

Nachdem die Verleimungen abgebunden haben, können die Seitenteile ausgerichtet und mit den Borden und der Rückwand verleimt werden. Lange Klemmen fixieren die Konstruktion.

Billy-Regal von IKEA - CD-Kasten einsetzen
© Jalag / Bordes

Schritt 4/5: CD-Kasten einsetzen

Wenn das CD-Fach auf der einen Seite des "Billy"-Regals ausreichend vorsteht, so dass Sie problemlos an die CDs herankommen, bleibt auf der anderen Seite des Regals noch ausreichend Platz für eine Reihe Taschenbücher.

Billy-Regal von IKEA - Skizze des CD-Kastens
© T. Straszburger

Schritt 5/5: Skizze des CD-Kastens

Dann starrt Sie hier später auch nicht einfach ein schwarzes Brett an.

Billy-Regal von IKEA als Raumtrenner: Lichtkasten einbauen

Billy-Regal von IKEA - mit Lichtkasten
© Jalag / Bordes

Der selbstgebaute Lichtkasten ist auf drei Seiten ebenfalls aus MDF-Platte gefertigt. Seine Vorderseite muss natürlich lichtdurchlässig sein. Dafür sorgt eine Milchglasscheibe aus Polystyrol*.

Billy-Regal von IKEA - Maße des Lichtkastens
© T. Straszburger

Damit das Licht der Leuchtstoffröhre voll zum Tragen kommt, sollten Sie das Kasteninnere weiß lackieren. Und weil der Lichtkasten zusätzlich auch noch den Zweck einer Versteifung des Regals erfüllen soll, müssen Sie wieder auf den exakten Zuschnitt der Rückwand des Lichtkastens in Übereinstimmung mit den Boarden des Billy-Regals achten.

Wie auch immer Sie Ihren neuen Raumtrenner ausgestalten - ob mit Lichtkasten, CD-Regal oder ganz klassisch. Wichtig ist vor allem, dass der IKEA-Raumtrenner zu Ihren ganz individuellen Bedürfnissen passt und auch optisch zu Ihrer restlichen Einrichtung passt.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 10_22