Farbe

Kreidefarbe anwenden und selber machen

Kreidefarbe ist besonders beim Upcycling beliebt, denn sie verleiht Möbeln, Deko und mehr eine romantische Anmutung und ist aus dem Shabby-Chic-Trend nicht wegzudenken. Lesen Sie hier, wie Sie Kreidefarbe richtig anwenden und wie Sie Kreidefarbe selber machen können.

Kreidefarbe streichen
Kreidefarbe ist besonders beim Upcycling im Stil des Shabby Chic beliebt.© M. Dörr & M. Frommherz - stock.adobe.com

Bei Kreidefarben handelt es sich um eine Farbe auf Wasserbasis, die neben natürlichen Farbpigmenten auch Kreidestaub enthält. Hochwertige Kreidefarben zeichnen sich dabei durch einen höheren Kreideanteil aus, der einen matten, deckenden Anstrich erzeugt. 

Kreidefarbe bildet nach dem Trocknen eine Farbschicht auf der Oberfläche, ohne in die Poren von Holz einzudringen. Dadurch lässt sie sich leicht abschleifen, was sie besonders für Upcycling-Projekte im Shabby Chic beliebt macht.

Das könnte Sie auch interessieren
Palettentisch
Europaletten selber streichen
Shabby-Chic selber machen: Couchtisch im Vintage-Look
Vintage-Möbel im angesagten Shabby-Chic-Look selber zu machen, ist gar nicht so schwer wie man vielleicht denkt. Am Beispiel unseres Upcycling-Projekts, dem Couchtisch aus alten Europaletten, zeigen wir Ihnen wie!

Kreidefarbe anwenden

Wenn Sie Kreidefarben verarbeiten wollen, sind Sie relativ frei, denn Kreidefarbe hält sowohl auf saugfähigen wie auch auf nicht saugfähigen Untergründen. Besonders gut hält Kreidefarbe auf Holz. 

  • Der Untergrund sollte trocken, sowie frei von Staub und Fett sein. Bereiten Sie die Fläche also entsprechend vor, bevor Sie Kreidefarbe auftragen.
  • Normale Verschmutzungen können Sie einfach mit warmem Wasser und Spülmittel entfernen, bei hartnäckigerem Schmutz können Sie zu Anlauger und Entfetter greifen.
  • Schleifen Sie außerdem gegebenenfalls absplitternden Lack ab. Intakte Lackflächen können Sie mit Schleifpapier etwas anrauen.
  • Auf einem so vorbereiteten Untergrund hält die Kreidefarbe besser. 

Damit die Kreidefarbe nicht zum Beispiel mit bestimmten Holzarten reagiert und sich unschöne Gerbsäure- oder Harzflecken bilden, tragen Sie am besten eine Grundierung auf. So können Sie sich später über ein ebenmäßiges Ergebnis freuen. 

Wichtig: Verwenden Sie unbedingt eine Grundierung mit Sperrwirkung.
Kreidefarbe Shabby Chic
Nach dem Trocknen der Kreidefarbe können Sie die Oberfläche zusätzlich gestalten.© M. Dörr & M. Frommherz - stock.adobe.com

Um die Kreidefarbe aufzutragen, können Sie Pinsel, Farbroller oder einen Schwamm verwenden, abhängig davon, welches Ergebnis Sie erzielen wollen: 

  • Mit dem Farbroller können Sie die Kreidefarbe sehr glatt und gleichmäßig auftragen. 
  • Wenn Sie Kreidefarbe mit dem Pinsel auftragen, sind hinterher oft noch Pinselstriche zu erkennen, was beim Shabby Chic durchaus gewollt ist.
  • Wenn Sie die Kreidefarbe mit einem Schwamm auftupfen, entsteht ein wolkiger Effekt, der besonders schön wirkt, wenn die Fläche nach dem Trocknen noch leicht angeschliffen wird.

Je nach Farbauftrag trocknet Kreidefarbe in 30 bis etwa 120 Minuten. Lassen Sie die Farbe unbedingt gut durchtrockenen. Anschließend können Sie mit Schleifpapier oder Stahlwolle vorsichtig über die Oberfläche reiben, um so den typischen Vintage-Look des Shabby Chic zu erzielen. 

Wenn Sie die Oberfläche nach Ihren Wünschen bearbeitet haben, können Sie die Kreidefarbe noch versiegeln und sie so haltbarer machen. Besonders gut eignet sich Klarlack. 

Kreidefarbe Zubehör
Um mit Kreidefarbe zu streichen, brauchen Sie nicht viel Zubehör.© M. Dörr & M. Frommherz - stock.adobe.com

Kreidefarbe selber machen

Hochwertige Kreidefarben aus dem Fachhandel können teuer sein. Zum Glück können Sie Kreidefarbe auch einfach selber machen. 

Sie brauchen

  • Acrylfarbe oder Abtönfarbe (weiße Farbe können Sie mit etwas bunter Farbe in einen pastelligen Farbton verwandeln)
  • Gipspulver oder Natron
  • Wasser
  • ein sauberes Schraubglas

Und so können Sie Kreidefarbe selber mischen: 

  1. Geben Sie die Farbe und das Gipspulver im Verhältnis 2:1 in das Schraubglas und vermischen Sie alles gut mit einem Holzstäbchen oder einem alten Schneebesen. 
  2. Fügen Sie bei Bedarf etwas Wasser hinzu, damit die Farbe eine Konsistenz hat, die sich gut streichen lässt.
    Wird die Farbe zu dünn, geben Sie einfach noch etwas Gipspulver hinzu
  3. Selbstgemachte Kreidefarbe trocknet im Schraubglas nach etwa zwei Wochen aus. Greifen Sie für größere Projekte also besser zu Kreidefarbe aus dem Handeln. Für kleinere DIY-Ideen können Sie jederzeit schnell die benötigte Menge Kreidefarbe selbst mischen. 

Kreidefarbe ist einfach anzuwenden und verleiht Möbeln, Deko und Oberflächen ein romantisches Aussehen. Mit unserem Rezept können Sie Kreidefarbe auch einfach selber machen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 12_22