DIY fürs Schlafzimmer

Nachteule - multifunktionaler Nachttisch mit Buchablage

Der großer Einsatz kommt dann, wenn alle anderen ins Bett gehen: Wir zeigen Ihnen den multifunktionalen Nachttisch zum Selberbauen - mit Buchablage.

Multifunktionaler Nachttisch
Dieser Bettgeselle sieht nicht nur witzig aus, sondern glänzt auch in seiner Zweitfunktion als cleveres Lesezeichen.© Christian Bordes

Dieser Nachttisch ist ein echter Hingucker am Bett, und zudem auch noch praktisch: Das kleine Dach fungiert als Buchablage! Die Konsktruktion ist zudem schnell gebaut und an die Wand geschraubt. Hier eignet sich besonders gut Altholz oder Treibholz für den Vintage-Look. Der Rest besteht aus Sperrholz aus dem Baumarkt. Am besten lassen Sie sich das Holz direkt vor Ort zuschneiden.

Das brauchen Sie für den Nachttisch mit Buchablage

Materialliste

  • Balken, 100 x 100 mm, z.B. Altholz oder Treibgut
  • Sperrholzplatte, 2440 x 1220 x 22 mm
  • Rahmenholz, 68 x 68 mm
  • Stockschraube, M10 x 100 mm
  • Rampamuffe M10
  • Tellerkopfschraube, 8 x 160 mm
  • Holzöl
  • Malerkrepp
  • Schleifpapier, 120er-Korn
  • Holzleim

Werkzeug: Akkubohrschrauber, Winkeleisen, Holzbohrer 10 mm, Forstnerbohrer 16 mm, Fuchsschwanzsäge, Schraubendreher, Schleifklotz, Pinsel, Zollstock

Nachttisch mit Buchablage: So wird´s gemacht

Nachttisch mit Buchablage
Dach rechtwinklig verleimen
© Christian Bordes

Schritt 1/13: Dach rechtwinklig verleimen

Das Dach für den Nachttisch in beliebiger Größe ausmessen, zusägen, rundherhum feinschleifen und anschließend rechtwinklig verleimen.

Auflagebalken zusägen
© Christian Bordes

Schritt 2/13: Auflagebalken zusägen

Den Auflagebalken für das Dach zusägen. Dabei die Länge mit dem Bleistift an allen Seiten anzeichnen, damit der Schnitt gerade wird.

Sackloch bohren
© Christian Bordes

Schritt 3/13: Sackloch bohren

Anschließend für die Befestigung mit dem 16-mm-Forstnerbohrer mittig ein Sackloch für die Rampamuffe bohren.

Rampamuffe eindrehen
© Christian Bordes

Schritt 4/13: Rampamuffe eindrehen

Die Rampamuffe mit dem Schraubendreher eindrehen, bis sie bündig sitzt.

Holz mit Öl behandeln
© Christian Bordes

Schritt 5/13: Holz mit Öl behandeln

Das Dach mit Öl einpinseln und mit einem Lappen nachwischen.

Balken für Ablage zusägen
© Christian Bordes

Schritt 6/13: Balken für Ablage zusägen

Für die Ablage die benötigte Balkenlänge messen, rundherum anzeichnen und zusägen. Wir haben zwei Treibgutbalken verwendet.

Löcher vorbohren
© Christian Bordes

Schritt 7/13: Löcher vorbohren

Je zwei Bohrlöcher an den Balken einmessen, anzeichnen und mit dem 10 mm-Bohrer vorbohren. Tipp: Bohrlochpositionen mit Tape markieren

Bauteile schleifen
© Christian Bordes

Schritt 8/13: Bauteile schleifen

Alle Plattenteile mit 120er-Korn-Papier feinschleifen. Dabei den Elektroschleifer für die Flächen und den Schleifklotz für die Kanten verwenden.

Platte mit Öl behandeln
© Christian Bordes

Schritt 9/13: Platte mit Öl behandeln

Die Platte mit Öl einpinseln und mit einem Lappen nachwischen.

Balken befestigen
© Christian Bordes

Schritt 10/13: Balken befestigen

Den unteren Balken waagerecht ausrichten und durch die Bohrlöcher die Markierung für die Wandbefestigung anzeichnen. Den Balken mit Tellerkopfschrauben in den vorher durchgebohrten Dübellöchern fixieren.

Obere Bohrlöcher markieren
© Christian Bordes

Schritt 11/13: Obere Bohrlöcher markieren

Tischplatte zwischen die zwei Balken klemmen und die Bohrlöcher für den oberen Balken anzeichnen.

Trägerbalken verschrauben
© Christian Bordes

Schritt 12/13: Trägerbalken verschrauben

Stockschraube in die Wand schrauben, den Trägerbalken für das Dach darauf verschrauben.

Dach ausrichten
© Christian Bordes

Schritt 13/13: Dach ausrichten

Zuletzt das Dach waagerecht darauf ausrichten.

Schon gewusst? Auf unserer Pinterest-Seite haben wir viele weitere tolle DIY-Ideen. Gleich vorbeischauen! 

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!