Flecken entfernen

Teppich richtig reinigen - diesen Hausmittel helfen

In Teppichen setzen sich nicht nur Krümel und Staub, sondern auch Milben und andere unangenehme Dinge fest. Wir zeigen, wie Sie Ihren Teppich mit 10 Hausmitteln ganz einfach reinigen.

Teppich mit Flecken
Teppichböden verschmutzen schnell. Bei kleineren Flecken können Sie zur Reinigung auf altbewährte Hausmittel setzen.© New Africa - stock.adobe.com

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Ein Komplett-Teppichboden ist heute nicht mehr zeitgemäß. Viel eher kommen Parkett, Linoleum oder Laminat zum Einsatz. Darauf wiederum machen sich kleinere Teppiche besonders gut. Egal ob als Läufer, Vorleger, Spielteppich oder als Unterlegteppich unter dem Couch-Tisch.

Teppiche werden mit Vorliebe dort verlegt, wo man häufig barfuß läuft. Ob Hoch- oder Niederflor, Teppiche schmeicheln den Füßen und schaffen ein behagliches Gefühl an der Sohle. Ein zusätzlicher Pluspunkt für den Teppich ist, dass er schalldämpfend wirkt.

Gerade weil man aber oft mit baren Füßen über den Teppich läuft, sollte auf Sauberkeit geachtet werden. Ein guter Anfang beim Teppich reinigen, ist das regelmäßige Saugen. Wie oft man den Teppich saugen sollte, hängt davon ab, wie stark er benutzt und dementsprechend auch verschmutzt wird. Den Teppich mindestens ein Mal die Woche zu saugen, ist allerdings ratsam.

Teppich reinigen mit Hausmitteln – Wie oft ist das nötig?

Mit dem Staubsauger werden nur oberflächlicher Schmutz wie Krümel und Staub entfernt. Tiefer sitzender Schmutz hingegen muss gesondert entfernt werden.

Teppich reinigen – kleine Flecken mit Hausmitteln entfernen

Kleinere Flecken, wie beispielsweise ein verschüttetes Getränk, sollten Sie umgehend entfernen. Sind Sie schnell genug, kann es oft schon ausreichen, den Teppich mit Wasser zu reinigen. Dazu eignet sich vor allem Mineralwasser:

  1. Benetzen Sie die fleckige Stelle auf dem Teppich mit Mineralwasser.
  2. Tupfen Sie das Wasser nun mit einem Tuch trocken.
  3. Sie können auch vorsichtig reiben, aber Achtung: Reiben Sie zu fest, kann es passieren, dass Sie die Schmutzpartikel nur tiefer in das Teppich-Gewebe einbringen.
Tipp: Prüfen Sie vorab an einer unauffälligen Stelle, ob der Teppich eine solche Behandlung aushält. In den meisten Fällen geht das. Hin und wieder kann es allerdings sein, dass der Teppich Wasser nicht verträgt und er entweder Farbe verliert oder das Material Schaden nimmt.

Wie Sie Rotwein und Co. aus Ihrer Kleidung entfernen, lesen Sie hier.

Teppich reinigen mit Salz

  1. Zunächst sollten Sie den frisch entstandenen Fleck auf Ihrem Teppich mit Wasser gut verdünnen und wie oben beschrieben abtupfen. Bei Rotweinflecken zum Beispiel bleibt jedoch oft noch eine hellrote beziehungsweise rosafarbene Verfärbung zurück.
  2. Feuchten Sie die betroffene Stelle erneut mit Wasser an.
  3. Streuen Sie handelsübliches Salz auf den Fleck.
  4. Waren Sie, bis das Salz die Feuchtigkeit aufgesaugt hat.
  5. Saugen Sie das Salz mit dem Staubsauger auf.
Teppich reinigen mit Salz
Entfernen Sie Flecken auf dem Teppich mit Salz.© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Teppich reinigen mit Natron

Ein Hausmittel, das bei keinem Reinigungsthema fehlen darf, ist Natron. Um Flecken aus Ihrem Teppich mit Natron (alternativ geht auch Backpulver) zu entfernen, gehen Sie so vor:

  1. Mischen Sie einen Esslöffel Natron mit einem Liter Wasser.
  2. Füllen Sie die Lösung in eine Sprühflasche.
  3. Besprühen Sie die Flecken auf Ihrem Teppich damit.
  4. Lassen Sie das Ganze einige Stunden einwirken – am besten über Nacht.
  5. Saugen Sie die Reste des Natrons einfach mit dem Staubsauger auf.
  6. Bleiben Reste zurück, benetzen Sie diese einfach mit ein wenig Wasser und tupfen Sie diese mit einem Tuch ab.
  7. Ist der Fleck weiterhin zu sehen, wiederholen Sie die gesamte Behandlung.   
Teppich reinigen mit Natron
Sprühen Sie das Natron-Wasser-Gemisch gleichmäßig mittels Sprühflasche auf den Fleck im Teppich.© Kristina Blokhin - stock.adobe.com

Teppich reinigen mit Essig und Zitrone

Wie Natron gehören auch Essig und Zitronen zu den Tausendsassas unter den Reinigungsmitteln. Allerdings enthalten Essig und Zitrone Säure, was sie etwas aggressiver macht als Natron. Ehe Sie Ihren Teppich mit Essig und Zitrone reinigen, sollten Sie die Säure an einer unauffälligen Stelle testen. Verträgt der Teppich die Behandlung und zeigt keine Veränderungen an Material und Farbe, können Sie:

  1. Essig oder Zitrone (alternativ geht auch Zitronensäure-Pulver vermischt mit Wasser) direkt auf den Fleck auftragen.
  2. Benetzen Sie den so behandelten Fleck nach kurzer Einwirkzeit mit Wasser.
  3. Tupfen Sie Ihren Teppich vorsichtig trocken.
  4. Sind weiterhin Fleck-Rückstände zu sehen, wiederholen Sie den gesamten Vorgang.

Teppich reinigen mit Weißwein und Sekt

Die Weisheit, Weißwein könne Rotweinflecken entfernen, kursiert schon lange. Ganz falsch ist das nicht. Rotweinflecken werden durch Weißwein allerdings nur weniger sichtbar, nicht aber entfern. Die im Weißwein enthaltene Säure neutralisiert den Farbstoff des Rotweins. Schlussendlich bleiben aber beide Substanzen – ob sichtbar oder nicht – im Teppich. Entweder Sie begnügen sich in diesem Fall damit oder Sie müssen eine weitere Reinigungsmaßnahme durchführen. Sekt hat in der Regel einen ähnlichen Säuregehalt wie Weißwein und kann alternativ dazu verwendet werden. Die Wirkweise ist dieselbe.

Teppich mit Rotweinfleck
Rotweinflecken auf dem Teppich lassen mit Weißwein oder Sekt ausbleichen.© Pixelot - stock.adobe.com

Teppich reinigen mit Rasierschaum

Der Handel bietet unter anderem Teppichschaum* an, um Teppiche zu reinigen. Es muss allerdings gar nicht unbedingt der Spezialreiniger sein. Greifen Sie einfach auf Rasierschaum zurück. Grundsätzlich könnten Sie dem gesamten Teppich mit Rasierschaum reinigen. Das kann je nach Größe des Vorlegers allerdings unter Umständen teurer werden als die Verwendung von echtem Teppichschaum. Um einzelne Flecken aus dem Teppich zu entfernen, eignet sich Rasierschaum jedoch hervorragend. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sprühen Sie den Rasierschaum auf die verschmutzte Stelle im Teppich.
  2. Reiben Sie den Rasierschaum mit einer Bürste oder einem Tuch tiefer in die Teppichfasern ein. Gehen Sie dabei allerdings vorsichtig vor, um den Teppich gegebenenfalls nicht zu beschädigen.
  3. Lassen Sie das Ganze mehrere Stunden – am besten über Nacht – einwirken.
  4. Saugen Sie die Reste mit dem Staubsauger gründlich ab.
  5. Bleiben vereinzelte klebrige Stellen zurück, entfernen Sie diese mit einem nassen Tuch.
Teppich reinigen mit Rasierschaum
Reiben Sie den Rasierschaum mit einer Bürste oder einem Tuch tief in die Teppichfasern ein.© khunkorn - stock.adobe.com

Teppich reinigen mit Shampoo

Ob Kunstfaser oder Naturhaar, Teppiche bestehen aus vielen kleinen Härchen. Zum Teppich reinigen kann man also auch herkömmliches Haarshampoo verwenden.

  1. Mischen Sie einen Esslöffel Shampoo mit drei Litern Wasser.
  2. Arbeiten Sie das Gemisch mit einer Bürste oder einem Tuch gut in die Teppichfasern ein.
  3. Lassen Sie das Ganze einige Stunden – am besten über Nacht – einwirken.
  4. Waschen Sie das Shampoo mit viel Wasser und einem Tuch wieder aus.
Teppich reinigen mit Shampoo
Arbeiten Sie das Shampoo mit einer Bürste oder einem Tuch gut in die Teppichfasern ein.© Vitalii - stock.adobe.com
Tipp: Statt Shampoo können Sie auch einen Esslöffel Waschmittel mit drei Litern Wasser mischen und wie oben beschrieben vorgehen.

Teppich reinigen in der Waschmaschine

Insbesondere Langflorteppiche (Fasern länger als fünf Zentimeter) sowie Hochflorteppiche (Faserlänge zwischen 1,5 und fünf Zentimetern) lassen sich auch gut in der Waschmaschine reinigen. Immer vorausgesetzt natürlich, dass er nicht zu groß ist. Nutzen Sie hierfür ein Feinwaschmittel beziehungsweise Colorwaschmittel. Das schont die Fasern.

Gerade in Kinderzimmern liegt oft noch ein Komplett-Teppichboden. Diesen sollten Sie alle zwei bis drei Jahre vollständig reinigen. Der Handel bietet dafür eine ganze Fülle unterschiedlicher Produkte, vom Pulver* bis Schaum an. Alternativ können Sie natürlich auch Komplett-Teppichböden mit einem der oben genannten Hausmittel reinigen. Behalten Sie dabei aber unbedingt die Kosten im Blick. Für kleinere Flecken sind Produkte aus dem Handel häufig zu teuer, Natron und Co. hingegen befindet sich ohnehin in den meisten Haushalten. Für mehrere Quadratmeter ist es allerdings häufig günstiger, ein Reinigungsmittel zu kaufen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021