Stauraum-Wunder

Upcycling-Hocker aus Obstkisten

Herumliegende Zeitschriften, Spielsachen oder Wäschestücke sollen schnell noch verschwinden, bevor der Besuch kommt? Hilfe in letzter Sekunde bietet dieser Upcycling-Hocker aus einer alten Obstkiste.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

Deckel auf, Unordnung rein, Deckel zu: Auch optisch ist der Upcycling-Hocker ein Gewinn. Die rustikal anmutende Obstkiste lässt sich mit einem Sitzbezug nach Wahl kombinieren. In unserem Beispiel entsteht der Sitzbezug aus einem alten T-Shirt, das wiederverwertet wurde. Sie können aber auch einen alten Vorhang oder andere Stoffreste von geeigneter Größe verwenden.

Sie benötigen:

• Obstkiste (40 x 50 cm)

• Spanplatte (Maße Obstkiste, 18 mm stark)

• Dachlatte, ca. 80 cm

• Kantholz für Füße, ca. 4 x 6 x 10 cm

• schwarze (oder andersfarbige) Abtönfarbe

• Holzleim

• Schaumstoff, 40 x 50 cm, 4 cm stark

• Polster-Vlieswatte, 60 x 70 cm

• Stoff oder altes T-Shirt, 60 x 70 cm

• Sprühkleber

• 16 Holzschrauben, 4 x 35 mm

• Filzgleiter

Werkzeuge

Handtacker und Tackerklammern (8mm)

Handsäge

Schraubzwinge | Akkuschrauber

mit 4-mm-Holzbohrer & Bits | Bleistift

| Zollstock | Schere | Cuttermesser | Pinsel

| Schleifklotz mit Papier in 120er-Körnung

Das Tolle an dem Upcycling-Projekt: Es gelingt selbst Einsteigern in wenigen Stunden. Erfahrung in der Arbeit mit Holz oder Stoff brauchen Sie nicht.

In schnellen Schritten zum Stauraum-Hocker

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

1. Zuerst die Maße der Füße (4 x 6 x 10 cm) auf dem Kantholz anzeichnen und mit der Handsäge vier Füße zusägen.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

2. Dann die Kanten aller Füße mit Schleifpapier in 120er-Körnung abrunden, um sie fürs Bemalen vorzubereiten.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

3. Nun die Füße mit schwarzer Abtönfarbe anstreichen, dabei eine Seite auslassen (siehe Schritt 12). Gut trocknen lassen.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

4. Mit einem 4-mm-Holzbohrer pro Fuß zwei Löcher von unten in den Boden der Obstkiste bohren. Tipp: Die Löcher für die Füße in einem Abstand von circa drei Zentimetern von den vorderen Kanten und vier Zentimeter von den seitlichen Kanten in den Obstkistenboden bohren!

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

5. Spanplatte auf Schaumstoff legen, Polster mit dem Cutter zuschneiden. T-Shirt und Polster-Vlieswatte zuschneiden.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

6. Sprühkleber auf die Spanplatte sprühen, das Polster bündig auf die Platte legen. Sprühkleber auf alle Flächen sprühen, …

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

7. … das Vlies auf die eingesprühten Flächen legen. An den Ecken so einschlagen, als würden Sie ein Geschenk einpacken.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

8. Vlies mit Tackerklammern sauber an der Spanplatte fixieren. Anschließend überschüssiges Vlies abschneiden.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

9. Das zugeschnittene T-Shirt faltenfrei auflegen, einschlagen, festtackern. Überschüssigen Stoff abschneiden. Achten sie darauf, dass der Bezugsstoff so groß ist, dass er die Polstervlieswatte überlappt!

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

10. Aus den Dachlatten zwei Leisten mit dem Innenmaß der Obstkiste zusägen und 4 mm große Löcher hineinbohren.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

11. Die zugesägten Leisten von unten an der linken und rechten Seite der Sitzfläche parallel zueinander anschrauben. Durch die seitlichen Leisten kann die Sitzfläche nicht mehr hin und her rutschen.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

12. Nun den Holzleim auf die unbemalte Fläche der Füße geben. Anschließend die Füße an den vorgebohrten Stellen positionieren und anschrauben.

Upcycling-Hocker
© DIY Academy

13. Zum Schluss die Filzgleiter von unten auf die Füße kleben, damit es später keine unschönen Kratzer am Boden gibt.

Tipp: Für alle, die einen beweglichen Hocker bevorzugen oder sich Arbeitsschritte sparen möchten (Schritte 1–3, 12 und 13): Schrauben Sie anstelle der Füße Rollen mit Bremsen an die Obstkiste. Die Schrauben versenken Sie durch die Löcher an der Auflagefläche der Rollen.

Übrigens:Hier finden Sie die Anleitung für eine Upcycling-Lampe aus Holzresten!

Anneke de Kemp

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!