Stationäre Grill-Einrichtung

Gemauerter Grill ganz leicht verschönert

Ein gemauerter Grill ist schnell gebaut. Gerade unsere Bauvorschläge sind so geplant, dass Sie ihren Grill an einem Wochenende aufstellen können. Natürlich sind wir uns darüber im Klaren, dass die Betonoptik vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Genau aus diesem Grund zeigen wir jetzt, wie Sie den Grill mit wenig Aufwand verschönern und zu einem richtigen Hingucker machen.   

So verschönern Sie einen gemauerten Grill.
So verschönern Sie einen gemauerten Grill.© Bordes

Bei unserem gemauerten Grill stand ein schneller Fortschritt beim Bauen im Vordergrund – und das möglichst auch für Nichtmaurer. Sicherlich ist die kalte Betonansicht nicht jedermanns Geschmack. Und genau deshalb liefern wir natürlich auch ein paar Ideen gegen die Betonansicht.

So haben wir den Grill mit farbigen Multiplex-Platten verkleidet und diese auf einer Seite in einer anderen Farbe lackiert, um ab und zu die Ansicht ändern zu können. Vor dem Lackieren müssen die Materialoberfläche mit Schleifpapier der Körnung 120 angeschliffen und ein Haftgrund aufgetragen werden. Außerdem müssen die Schnittkanten und die Bohrlöcher mit einem farblosen Lack versiegelt werden.

Der Unterbau aus Rasenkantensteinen und Betonstürzen wurde mit grauer Betonfarbe gestrichen, um die roten und grünen Dekorplatten stärker abzusetzen. Allerdings können Sie die Rasenkantensteine auch mit jeder Fassadenfarbe bunt anstreichen, so dass hier abweichend von unserer Gestaltung jede Optik möglich ist.

Da bei Betonsteinen (frisch aus dem Werk) unter Witterungseinfluss weiße Salzkrusten austreten, sollten Sie mit dem Anstrich bis zum nächsten Frühjahr warten.

Gemauerter Grill: Rot-grüne (Grill-)Koalition

Rot-grün
Rot oder grün?© Bordes

Was in der Politik lange als Reizstoff galt, klappte bei unserem gemauerten Grill schon völlig reibungslos. Die roten Multiplexplatten (Koski-Decor-Multiplexplatten von Hofa) wurden nämlich zusätzlich noch von der Rückseite grün gestrichen.

So kann man ganz nach Laune die eine oder die andere Farbgebung wählen. Und zum Überwintern werden die Platten dann abgenommen und trocken verwahrt.

Anleitung: So bauen Sie die Grillfassade

Betonbohrer
© Bordes

Die Löcher in den Mauersteinen werden mit einem Betonbohrer, aber ohne den Schlagmodus (Schlagbohren) hergestellt, da sonst Stücke ausbrechen können.

Befestigung der Dekorplatten
© Bordes

Zur Befestigung der Dekorplatten und der Regalbodenauflager, werden Löcher in die Rasenkantensteine gebohrt und diese mit entsprechenden Dübeln versehen. Die Haken selbst sollten Sie erst nach dem Anstreichen eindrehen.

Rasenkanten
© Bordes

Die Rasenkanten mit Beton- oder Fassadenfarbe, die es in verschiedenen Farbtönen gibt, streichen.

Befestigen der Regalbodenauflager
© Bordes

Befestigen der Regalbodenauflager.

Die Dekorplatten werden einseitig lackiert
© Bordes

Die Dekorplatten werden einseitig lackiert.

Dekorplatten vorbohren
© Bordes

Damit die Löcher in den Dekorplatten nicht ausreißen, bohren Sie mit einem 3-mm-Bohrer vor, dann von beiden Seiten mit einem Senker und zuletzt nochmals mit einem 8-mm-Bohrer.

Dekorplatten einhängen
© Bordes

Einhängen der fertigen Dekorplatten.

Gemauerter Grill: Mit Bord oder Kreidetafel

Grill mit Bord
© Tillman Straszburger

Um dem Grill eine persönliche Note zu verleihen, wird eine Multiplexplatte befestigt, die mit Schultafellack gestrichen ist.

Grill mit Kreidetafel
© Tillman Straszburger

Hier drauf kann man mit Kreide etwa den Speiseplan schreiben oder die Gäste namentlich begrüßen. Eine ebenso schöne Idee ist das umlaufende Bord, das zusätzlich Abstellfläche schafft.

Gemauerter Grill: Mit Drahtseilen als Rankhilfe

Grill mit Pflanze
© Tillman Straszburger

Lassen Sie einfach den Grill einwachsen! Mit ein paar Spanndrähten und festgedübelten Haken bietet man Rankgewächsen eine prima Kletterhilfe.

Achten Sie nur darauf, dass die Pflanzen nicht in den Bereich des Mauersteines wachsen, denn hier wird es doch etwas heißer, als es die Pflanzen vertragen würden.

Gemauerter Grill: Mit Holz verkleidet

Grill mit Holzvertäfelung
© Tillman Straszburger

Wer den modernen Betonlook partout nicht leiden mag, unsere Konstruktion aber dennoch überzeugend findet, der kann sich den ganzen Unterbau mit Holz verbrettern.

Wir empfehlen auch hier Holzelemente anzufertigen, die dann an Haken an der Betonkonstruktion aufgehängt werden. Ein Holzanstrich sorgt dann für die Allwettertauglichkeit.

Schon gewusst?Das ist beim Grillen im Garten erlaubt!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!