Schmuck und Besteck reinigen

Silber reinigen mit Hausmitteln

Ob als Schmuck, Besteck oder Deko-Gegenstande - Silber ist vielseitig und sieht toll aus - bis es anläuft und dunkel bis schwärzlich wird. Wir verraten vier Hausmittel, die Ihr Silber wieder sauber machen.

Silber reinigen
Besteck, Schmuck und andere Gegenstände laufen mit der Zeit dunkel an. Schuld daran ist das sogenannte Silbersulfid, das sich darauf ablagert.© PhotoSG - stock.adobe.com

Silber sieht immer nur solange schön aus, bis es anläuft. Dagegen kann man auch nur bedingt etwas unternehmen.

Schwarz werden Gegenstände aus Silber deshalb, weil sich sogenanntes Silbersulfid bildet. Dabei handelt es sich um ein Salz, das durch die Verbindung aus Schwefelwasserstoff aus der Luft, Sauerstoff und eben Silber entsteht.

Grundsätzlich kann man seinen Silberschmuck zwar zum Juwelier bringen, um ihn reinigen zu lassen, deutlich günstiger und schneller geht es aber, wenn Sie Ihr Silber ganz einfach selber polieren.

Silber polieren mit Alufolie und Salz

Alufolie und Salz hat wohl jeder zu Hause. Um damit Silber zu polieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Reißen Sie ein etwa DIN-A-4-großes Stück Alufolie in kleine Schnipsel und werfen Sie es in eine Schüssel.
  2. Geben Sie einen Teelöffel Salz hinzu.
  3. Legen Sie Ihr Silber mit in die Schüssel hinein.
  4. Übergießen Sie alles mit kochendem Wasser.
  5. Nach dem Abkühlen spülen Sie alle Silberteile mit klarem Wasser nach, damit keine Ablagerungen zurückbleiben.
  6. Reiben Sie alles noch einmal mit einem Küchentuch ab.
Silber reinigen mit Alufolie und Salz
Legen Sie Ihr Silber in eine Schüssel mit kleigezupfter Alufolie, Salz und heißem Wasser. Im Nu glänzt alles wieder.© FotoHelin - stock.adobe.com

Silber polieren mit Zahnpasta

Bei Silbersulfid handelt es sich um ein Salz, das sich auf den Silbergegenständen ablagert. Dieses lässt sich mit einer sanften Scheuerpaste wie beispielsweise Zahncreme prima wegpolieren:

  1. Geben Sie eine kleine Menge Zahncreme auf das zu polierende Silber.
  2. Lassen Sie das ganze einige Minuten einwirken.
  3. Bei unempfindlicheren Gegenständen können Sie auch ein Küchentuch zur Hand nehmen und die Zahnpasta auf dem Silber verreiben.
  4. Spülen Sie zum Schluss alles mit klarem Wasser ab und polieren Sie mit einem sauberen Küchentuch noch mal alles nach.

Silber polieren mit Backpulver oder Natron

Natron ist der absolute Tausendsassa unter den Hausmitteln. Kein Wunder also, dass es sich auch zum Reinigen von Silber eignet. Backpulver enthält Natron und kann alternativ eingesetzt werden:

  1. Rühren Sie eine dickflüssige Paste aus Natron und Wasser an.
  2. Verreiben Sie die Paste mit einem Tuch oder Schwamm auf Ihrem Silber.
  3. Spülen Sie im Anschluss alles mit klarem Wasser ab und trocknen Sie alles mit einem sauberen Küchentuch.
Vorsicht: Reiben Sie nicht zu fest! Sonst könnten Kratzer entstehen.

Übrigens: Mit Backpulver können Sie auch Flugrost von Besteck entfernen. In diesem Beitrag erklären wir, wie das geht.

Silber polieren mit Zitronensäure

Zitronensäure wirkt nicht nur als Entkalker, sondern kann auch zum Polieren von Silber verwendet werden.

  1. Feuchten Sie eine alte Zahnbürste an und streuen Sie Zitronensäure darauf. Alternativ könne Sie den Zahnbürstenkopf auch direkt in das Pulver tauchen.
  2. Bürsten Sie nun Ihr Silber damit.
  3. Spülen Sie das Silber mit klarem Wasser nach und trocknen Sie alles mit einem sauberen Küchentuch.
Tipp: Um die Wirkung der Zitronensäure noch zu verstärken, könne Sie dem Pulver auch etwas Natron beimischen.

Zitronensäure und Natron helfen übrigens auch prima beim Entkalken von Wasserkocher und Co. Wie das geht, lesen Sie hier.

Angelaufenes Silber kann ganz schön nerven. Besser ist es also, wenn Sie der Bildung von Silbersulfid gleich vorbeugen. Lagern Sie Ihren Schmuck sowie auch alle anderen Gegenstände aus Silber möglichst luftarm. Umwickeln Sie das Silber hierfür einfach mit einem Baumwolltuch. Beachten Sie außerdem, dass Silberbesteck nicht in die Spülmaschine gehört.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021