Bunte Blütenpracht

Petunien kaufen und pflegen – so blühen sie den ganzen Sommer über

Petunien gehören wohl zu den beliebtesten Sommer-Blühpflanzen überhaupt. Es gibt sie in einer Unmenge von Farben und Farbkombinationen. Wenn Sie Ihre Petunien gut pflegen, blühen sie den ganzen Sommern über.

Petunien
Petunien werden in vielen Farben und Farbkombinationen angeboten und eignen sich besonders gut für Blumenampeln sowie Balkonkästen.© Sharpshot - stock.adobe.com

Petunien gibt es in vielen verschiedenen Farben von Weiß über Gelb, Rot und Schwarz bis hin zu Dunkelviolett mit weißen Sprenkeln. Sie machen sich hervorragend in Blumenkästen, stehenden Pflanzgefäßen sowie Blumenampel. Für Letzteres eignen sich insbesondere Hängepetunien.

Petunien in aller Kürze:

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wasserbedarf: je nach Wetterlage bis zu zweimal am Tag gießen
  • Substrat: locker und wasserdurchlässig
  • Nährstoffe/Dünger: Eisen, entweder Depot-/Langzeitdünger direkt beim Einpflanzen oder alle zwei Wochen mit dem Gießwasser
  • Pflege: Verblühtes regelmäßig abzupfen und zu lange Triebe abschneiden

Petunien erst nach den Eisheiligen kaufen

Im Handel werden die Pflanzen zwar ab etwa Mitte März angeboten, mit dem Versetzen ins Freiland sollten Sie allerdings unbedingt bis nach den Eisheiligen warten. Petunien sind frostempfindlich. Nicht verwunderlich, da sie ursprünglich aus dem tropischen Südamerika stammen.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie nur kräftige, satt farbige Petunien mit nicht zu feuchter Erde auswählen. Wollen Sie die Pflanzen bereits vor den eisheiligen erwerben, sollten Sie außerdem auf jene im zugigen Eingangsbereich von Supermärkten verzichten. Hier ist ein Frostschaden nicht auszuschließen. Haben die Petunien bereits einen solchen erlitten, sind sie eigentlich nicht mehr zu retten und gehen schon nach wenigen Tagen ein.

Petunien erfrohren
Petunien sind frostempfindlich. Haben sie einmal einen Frostschaden erlitten, sind sie eigentlich nicht mehr zu retten.© Aleshchenko - stock.adobe.com

Petunien pflegen

Petunien sind relativ anspruchslos. Wenn Sie einige wenige Punkte beachten, blühen Sie den ganzen Sommer über.

Gewähren Sie Ihren Petunien ausreichend Platz. Ideal ist es, sie in einem Abstand von etwa 20 Zentimetern zueinander zu pflanzen. Petunien sind nicht besonders wählerisch, was ihre Nachbarn betrifft. Kombinieren Sie sie ruhig mit anderen Pflanzen, wie zum Beispiel Geranien.

Petunien bevorzugen eine eher eisenhaltige Erde. Der Handel bietet zwar spezielle Petunienerde an, möchten Sie jedoch auch noch andere Blumen in denselben Kasten setzen, ist Universalblumenerde auch völlig in Ordnung. Achten Sie allerdings darauf, dass die Erde schön locker und wasserdurchlässig ist.

Es ist jedoch ratsam, direkt beim Einpflanzen Depot- oder Lanzeitdünger in die Erde einzubringen. Alternativ können Sie auch speziellen Petuniendünger etwa alle zwei bis drei Wochen ins Gießwasser geben.

Wenn Sie keine Lust haben, Ihre Balkonkästen jedes Jahr neu zu bestücken, sollen Sie es vielleicht mal mit diesen 9 winterharten Balkonpflanzen versuchen.

Der Standort sollten am besten vollsonnig sein. Ein Balkon auf der Südseite ist kein Problem. Zwar gehen Petunien im Halbschatten nicht direkt ein, es bilden sich aber deutlich mehr Blätter und Grünteile als an einem Platz an der direkten Sonne.

Petunien - Night Sky
Night Sky ist eine noch recht junge, jedoch sehr beeindruckende Petunien-Züchtung. Dunkelviolett mit weißen  Sprenkeln erinnert sie ein bisschen an eine klare Sternennacht.© Imladris - stock.adobe.com

Im Ausgleich zu diesem warmen Standort benötigen Petunien viel Wasser. Im Hochsommer ist es – abhängig von den Temperaturen und der Niederschlagsmenge – gegebenenfalls sogar ratsam, Petunien morgens und abends zu gießen.

Wenn Sie Ihre Petunien vormittags gießen, sollten Sie dies jedoch unbedingt so früh wie möglich machen. Ist es bereits sehr sonnig und warm, verdunstet das Wasser, ehe es in die Erde sickern kann. Am Abend wiederum ist es besser, bis kurz vor oder kurz nach Sonnenuntergang mit dem Gießen zu warten. Übertreiben Sie es mit dem Gießen jedoch auch nicht. Wie die meisten anderen Pflanzen auch vertragen Petunien keine Staunässe.

Was die Pflege betrifft, sind Petunien relativ anspruchslos. Verblühte Blüten sollten Sie jedoch regelmäßig auszupfen.

Tipp: Verwenden Sie für das Auszupfen von Petunien besser Handschuhe. Die vertrockneten Blüten sind sehr klebrig.

Bilden sich lange grüne Triebe ohne Blüten, können Sie diese getrost abschneiden. Andernfalls kann es sein, dass Ihre Petunie verkrautet und statt ihrer Blütenpracht vorwiegend grün wird. Je schattiger der Standort, desto mehr grüne Triebe bilden sich.

Petunien gelten zwar grundsätzlich als einjährig, mit etwas Geschick können Sie sie jedoch auch überwintern und im nächsten Jahr wieder raussetzen. Wie Sie Petunien überwintern, lesen Sie hier.

Machen Sie sich den Sommer bunt. Mit der großen Farbvielfalt, in der Petunien angeboten werden, sind viele tolle Kombinationen möglich.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 06_22