Leuchtende Deko

Weihnachtsbeleuchtung: Die schönsten Ideen zum selbermachen

Was wäre Weihnachten ohne passende Beleuchtung? Sie sorgt in der Vorweihnachtszeit für eine gemütliche und besinnliche Stimmung - nicht nur draußen, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Weihnachtsbeleuchtung für Zuhause kann man auch ganz einfach und günstig selber machen. Wir zeigen schöne Ideen!

 
Lichterkette in einem Einmachglas als Weihnachtsbeleuchtung für Zuhause © natalialeb-stock.adobe.com
Aus Einmachgläsern lässt sich ganz einfach Weihnachtsbeleuchtung für Zuhause machen

Für schöne Weihnachtsbeleuchtung muss man gar nicht viel Geld ausgeben. Viele Materialien wie beispielsweise Christbaumkugeln oder Gläser hat man schon zuhause, andere, zum Beispiel Holzstöcke oder Tannenzapfen, kann man in der Natur sammeln. Kaufen muss man für die DIY's vor allem Lichterketten. So können Sie für wenig Geld Ihre ganz persönliche Weihnachtsbeleuchtung entwerfen.

Leuchtende Gläser

Einfache Einmachgläser oder Glasflaschen eignen sich hervorragend, um daraus echte leuchtende Hingucker zu machen.

Sie brauchen:

  • Einmachgläser (Größe je nach Belieben, zum Beispiel 13,5 cm hoch, 8cm Durchmesser) oder Glasflaschen
  • kurze Lichterkette mit Batterie
  • evtl. Tannenzapfen oder -zweige, Zimtstangen etc...

So geht's:

Diese Weihnachtsbeleuchtung ist super schnell und einfach gebastelt. Alles was Sie tun müssen, ist die Lichterkette in das Glas zu geben. Achten Sie darauf, dass die Lichter gleichmäßig im Glas verteilt sind.

©FotoHelin-stock.adobe.com

Ihr Glas können Sie zusätzlich noch weiter aufpeppen, zum Beispiel indem Sie (selbstgesammelte) Tannenzapfen oder -zweige mit hinein legen. Auch schön: kleine Christbaumkugeln, Zimtstangen oder getrocknete Orangenscheiben - da kommt Weihnachtsstimmung auf! Basteln Sie mit Flaschen, so können Sie diese als Vasen verwenden und schöne Zweige oder Blumen hineinstecken. Ein echter Hingucker!

Ein Tannenbaum zum Aufhängen

Sie brauchen:

  • Holzstöcke in unterschiedlichen Längen
  • stabile Paketschnur
  • Lichterkette
  • Christbaumkugeln oder andere Aufhänger

Vorbereitung:

Für den hängenden Christbaum benötigen Sie zunächst Holzstöcke in den richtigen Größen. Die Anzahl der Stöcke hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Auch die Längen der Stöcke bleiben Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass sie unterschiedlich lang sind und von unten nach oben kürzer werden.

©Elena-stock.adobe.com

Und so geht's:

  • 1. Als erstes müssen Sie die Holzstöcke in der richtigen Reihenfolge anordnen, damit sie die Form eines Tannenbaums ergeben.
  • 2. Anschließend binden Sie rechts außen eine Paketschnur um den untersten Stock, sodass die Schnur fest sitzt.
  • 3. Wickeln Sie die Schnur anschließend von unten nach oben nacheinander um das rechte Ende jedes Holzstocks, damit die Stöcke miteinander verbunden sind. Wichtig ist, dass sie fest sitzen und nicht aus der Schnur herausrutschen. Sie können die Schnur deshalb auch mehrmals um jeden Stock wickeln. Lassen Sie nach dem obersten Stock genug von der Schnur überstehen, damit Sie den Baum später noch aufhängen können.
  • 4. Wiederholen Sie den Vorgang auf der linken Seite der Stöcke.

©olly_plu-stock.adobe.com

  • 5. Als nächstes ist die Lichterkette an der Reihe. Wickeln Sie diese einfach um die Holzstöcke herum.
  • 6. Jetzt können Sie Ihren Baum nach Belieben verzieren. Sie können zum Beispiel Christbaumkugeln an die Holzstöcke hängen, aber auch Sterne, Tannenzapfen oder andere Aufhänger. Tipp: An der Spitze des Tannenbaums macht sich ein großer Stern gut.

Alternative:

Für ein ähnliches DIY benötigen sie lediglich einen Holzstock, der dafür aber ruhig etwas dicker sein kann. Versehen Sie auch ihn mit einer Lichterkette und hängen Sie anschließend Christbaumkugeln, Tannenzapfen und Co. daran. Binden Sie an die rechte und die linke Seite des Stocks je eine Schnur zum Aufhängen. Als Fensterdekoration ist diese Weihnachtsbeleuchtung besonders schön.

©StockphotoVideo-stock.adobe.com

Leuchtender Weihnachtsstern

Diese Weihnachtsbeleuchtung ist hervorragend als Tür- und Fensterdeko geeignet und ist in nur wenigen Schritten zusammengestellt.

Sie brauchen:

  • 5 gleichlange Holzstöcke
  • eine Lichterkette
  • Paketschnur

So geht's:

  • Ordnen Sie die fünf Holzstöcke wie auf dem Bild in Sternenform an. Beachten sollten Sie dabei Folgendes: Jeder der fünf Stöcke überschneidet sich mit zwei anderen. Achten Sie darauf, dass jeder Stock wie auf dem Foto einmal über und einmal unter einem anderen liegt. So sind die Stöcke ineinander verschränkt und der Stern stabil.
  • An den Sternspitzen binden Sie die Stöcke am besten mit ausreichend Paketschnur fest zusammen. An der oberen Spitze befestigen Sie eine Schlaufe, an der Sie den Stern aufhängen können.

©asife-stock.adobe.com

  • Als nächstes bringen Sie eine Lichterkette um die Stöcke an. Jetzt leuchtet Ihr Stern schön und Sie können Ihn an ein Fenster oder die Eingangtür hängen - eine einfache Weihnachtsbeleuchtung zum Selbermachen, die ins Auge sticht!

Mit diesen Ideen für Weihnachtsbeleuchtung können Sie schnell und einfach weihnachtliche Stimmung in Ihrem Zuhause verbreiten - und das ganz günstig. Da kann Weihnachten kommen!

Worauf Sie bei der Auswahl von Lichterketten und Co. achten müssen, erfahren Sie hier.

Tags: 
Mehr zum Thema