Tipps für guten Schlaf

Schlafzimmer gesund einrichten: Darauf kommt es an

Erholsamer Schlaf ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Doch damit der Schlaf auch wirklich gut ist, sollten Sie darauf achten, Ihr Schlafzimmer gesund einzurichten. Welche Gegenstände im Schlafzimmer schädlich sind und welche für besseren Schlaf sorgen, lesen Sie hier.

Schlafzimmer einrichten
Welche Gegenstände im Schlafzimmer fördern guten Schlaf, welche sind schädlich? © Aleksandr Zholobov-stock.adobe.com

Nur guter Schlaf sorgt dafür, dass wir uns erholen, der Körper sich regeneriert und wir am nächsten Tag fit und gut gelaunt sowie auf lange Sicht gesund sind. Doch manche Gegenstände im Schlafzimmer stören den Schlaf oder sind sogar gesundheitsschädlich. Andere wiederum helfen dabei, besser zu schlafen.

Für guten Schlaf: Diese Gegenstände gehören nicht ins Schlafzimmer

Einige Gegenstände im Schlafzimmer können Kopfschmerzen oder einen unruhigen Schlaf verursachen. Diese Gegenstände im Schlafzimmer sind schädlich:

1. Elektrogeräte im Schlafzimmer sind schädlich

Elektrogeräte wie Handy, Fernseher Computer, aber auch Radiowecker, verursachen sogenannten Elektrosmog. Das sind magnetische, elektrische oder elektromagnetische Felder. Diese Strahlungen sind gesundheitsschädlich und können zu unruhigem Schlaf, Konzentrationsstörungen oder weitreichenderen Problemen führen. Elektronische Gegenstände sollten Sie daher so weit wie möglich aus Ihrem Schlafzimmer verbannen. Das funktioniert eigentlich ganz einfach:

  • Legen Sie Ihr Handy über Nacht in einen anderen Raum; Computer oder Laptops nehmen Sie am besten erst gar nicht mit ins Schlafzimmer.
  • Verzichten Sie auf einen Fernseher im Schlafzimmer oder schalten Sie ihn in der Nacht zumindest ganz aus (nicht im Standby-Modus lassen). 
  • Ersetzen Sie Ihren Radiowecker durch einen batteriebetriebenen Wecker.

Wenn Sie nicht auf elektronische Geräte im Schlafzimmer verzichten können, sorgen Sie zumindest dafür, dass sie sich nicht direkt neben Ihnen (vor allem nicht auf Kopfhöhe) befinden, sondern in so großer Entfernung wie möglich (mindestens einen Meter).

handy im Schlafzimmer
Handy und andere elektrische Geräte direkt neben dem Bett fördern Elektrosmog und führen zu schlechterem Schlaf.© Kristen-stock.adobe.com

2. Besser schlafen? Ohne künstliche Aromen!

Raumdüfte und -sprays sind beliebte Dekoartikel, die den Raum nicht nur verschönern, sondern auch noch für einen angenehmen Geruch sorgen. Doch im Schlafzimmer ist dabei Vorsicht geboten: Künstliche Aromen und Inhaltsstoffe haben in diesem Raum nichts verloren, denn sie sollten im Schlaf nicht eingeatmet werden. Natürliche Bio-Produkte, beispielsweise mit Lavendelduft, eignen sich deutlich besser.

3. Schlafzimmer gesund einrichten – ohne Metallbett

Möbel aus Metall sind zwar beliebt und sehen auch schön aus, doch als Schlafzimmereinrichtung sind sie nicht geeignet. Gerade Metallbetten, auf denen man viele Stunden pro Nacht verbringt, können den Schlaf stören und sogar gesundheitsschädlich sein. Denn Metall ist ein elektrischer Leiter und kann elektromagnetische Strahlungen umleiten, stören oder verstärken.

4. Spiegel im Schlafzimmer?

Spiegel sind aus einem ähnlichen Grund umstrittene Einrichtungsgegenstände für das Schlafzimmer wie Metallbetten, denn sie haben eine metallhaltige Rückseite. Außerdem sollen Spiegel die Raumenergie erhöhen, was dazu führt, dass man schlechter zur Ruhe kommt.

Wenn Sie nicht auf einen Spiegel im Schlafzimmer verzichten können, sollten Sie darauf achten, wo Sie ihn anbringen. Er sollte nicht über, neben oder gegenüber von Ihrem Bett angebracht werden. Ein guter Anhaltspunkt: Vom Bett aus sollten Sie nicht in den Spiegel hineinsehen können.

Eine Möglichkeit ist, den Spiegel im Kleiderschrank zu verstecken und an den Innenseiten der Schranktüren anzubringen.

Spiegel im Schlafzimmer
Spiegel über, neben oder gegenüber vom Bett sowie große Spiegelschränke stören gesunden Schlaf. © ppa5-stock.adobe.com

5. Schadstoffe an Möbeln vermeiden

Schadstoffe wie Lösungsmittel, Weichmacher oder Formaldehyd können sich an Möbeln und Textilien im Schlafzimmer befinden. Es ist daher wichtig, dass Sie darauf achten, Ihr Schlafzimmer mit schadstofffreien Möbeln und Textilien einzurichten. Zertifikate und Produktbeschreibungen geben Auskunft.

Zimmerpflanzen im Schlafzimmer: Ja oder Nein?

Zimmerpflanzen sind eine beliebte Dekoration in Haus und Wohnung. Doch sind sie auch im Schlafzimmer geeignet? Diese Frage ist umstritten. So können manche Pflanzen nachts die CO2-Konzentration erhöhen oder Allergien und Atemwegsbeschwerden verursachen.

Doch einige Zimmerpflanzen haben auch positive Eigenschaften: Sie können Entspannung und Wohlbefinden fördern und das Raumklima verbessern. Sie produzieren Sauerstoff und bekämpfen Giftstoffe in der Luft, was die Schlafqualität verbessern kann. Daher leisten viele Zimmerpflanzen einen guten Beitrag, das Schlafzimmer gesund einzurichten.

Allerdings treffen die positiven Aspekte nicht pauschal auf alle Zimmerpflanzen zu. Stark blühende oder riechende Pflanzen sind zum Beispiel nicht für das Schlafzimmer geeignet. Achten Sie bei der Auswahl der Pflanze daher darauf, dass sie die positiven Eigenschaften für das Raumklima wirklich erfüllt.

Besser schlafen: So gelingt es

Für einen guten Schlaf kommt es nicht nur darauf an, das Schlafzimmer gesund einzurichten, es gibt weitere Aspekte, die für einen gesunden und erholsamen Schlaf sorgen:

Richtiges Raumklima im Schlafzimmer

Temperatur und Luftfeuchtigkeit spielen für einen erholsamen, gesunden Schlaf eine wichtige Rolle. Heizen Sie das Schlafzimmer nicht so stark wie andere Räume, denn trockene Heizungsluft führt zu Austrocknung der Schleimhaut. Schwitzen stört außerdem den Schlaf. Selbstverständlich sollten Sie aber auch nicht frieren. Die optimale Temperatur im Schlafzimmer liegt zwischen 16 und 19 Grad Celsius.

Auch die richtige Luftfeuchtigkeit ist wichtig für einen erholsamen Schlaf. Die empfohlene Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer liegt zwischen 40 und 60 Prozent. Achten Sie zudem darauf, dass Ihr Schlafzimmer gut durchlüftet ist: Stoßlüften Sie (mindestens) nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen bei weit geöffneten Fenstern.

Raumklima im Schlafzimmer
Für ein gesundes Raumklima sollten Sie im Schlafzimmer unbedingt regelmäßig lüften© Dmitry Zimin-stock.adobe.com

Staub im Schlafzimmer verhindern

Für einen erholsamen Schlaf ist es von Vorteil, wenn Ihr Schlafzimmer so staubarm wie möglich ist, damit Sie beim Schlafen keine Staubpartikel einatmen. Gerade für Allergiker ist das wichtig. Staubsaugen und Staubwischen Sie daher regelmäßig.

Wie oft soll eigentlich was im Haus geputzt werden? Das erfahren Sie in unserem Putzplan!

Zusätzlich fördern Ruhe, Dunkelheit und Ordnung einen erholsamen Schlaf: Stellen Sie nur die Dinge ins Schlafzimmer, die auch wirklich hineingehören. Arbeits-, Sport- oder Haushaltutensilien haben darin nichts verloren. Dieser Ort dient ausschließlich der Erholung und Entspannung. Eine wichtige Rolle spielen außerdem Bett und Matratze. Diese müssen zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen, damit Sie sich darauf optimal erholen können.

Wenn Sie auf diese Dinge beim Einrichten Ihres Schlafzimmers achten und so manchen Gegenstand vielleicht besser aus Ihrem Schlafzimmer verbannen, steht einem guten Schlaf nichts mehr im Wege.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 12_2021