Wie oft muss ich putzen?

Putzplan: Wie oft Sie was sauber machen sollten

Hygiene und Sauberkeit in den eigenen vier Wänden sind wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Doch was muss man wie oft putzen? Unser Putzplan zeigt es Ihnen.

Oberfläche putzen
Was gehört wie oft geputzt? So oft sollten Sie Ihr Zuhause sauber machen.© Brian Jackson-stock.adobe.com

Wir erklären, welche Dinge in etwa wie oft sauber gemacht werden sollten. Diese Einordnung ist als grobe Empfehlung und nicht als strikte Vorgabe zu verstehen.

Putzplan: Das sollten Sie sofort oder täglich sauber machen

Manche Haushaltsarbeiten sollte man täglich, beziehungsweise sofort erledigen, nachdem man etwas schmutzig gemacht hat. Dazu gehört:

  • Bett machen: Lüften Sie Ihr Schlafzimmer nach dem Aufstehen erst durch und machen Sie anschließend das Bett.
  • Geschirr spülen, beziehungsweise das Geschirr in den Geschirrspüler räumen
  • Küchenflächen nach dem Kochen einmal abwischen, damit sich kein Schmutz festsetzen kann. Das kann auch mehrmals täglich notwendig sein.
  • Duschwand abziehen: direkt nach dem Duschen, damit sich keine Kalkflecken bilden können

Putzplan: Das sollten Sie alle zwei bis drei Tage putzen

Alle zwei bis drei Tage fallen folgende Arbeiten im Haushalt an:

  • Staubsaugen: Gerade in Tierhaushalten ist häufiges Staubsaugen wichtig, um Tierhaare in der Wohnung zu vermeiden. Auch Teppiche nicht vergessen!
  • Küche putzen: Alle paar Tage sollten Sie die Arbeitsflächen und Armaturen in der Küche etwas gründlicher abwischen. Überprüfen Sie auch ab und an die Dunstabzugshaube, ob sich dort Fett oder Schmutz befindet.
  • Müll rausbringen: Generell sollte der Müll rausgebracht werden, wenn der Beutel voll ist, um keine Müllbeutel zu verschwenden. Gerade im Sommer sollten Sie allerdings nicht länger als zwei oder drei Tage damit warten. Ist der Beutel bis dahin nicht voll, können Sie in Zukunft auch kleinere verwenden. Waschen Sie den Mülleimer kurz aus, bevor der neue Beutel hineinkommt.
  • Türklinken putzen: Türklinken werden beim Putzen oft vergessen, dabei kommen sie mit vielen Bakterien in Berührung und sollten daher alle paar Tage kurz abgewischt und wenn erwünscht desinfiziert werden. Übrigens: Auch die Tür an sich sollte ab und an geputzt werden!

Unser Schwesterportal "Ein Herz für Tiere" hat die besten Tierhaar-Staubsauger zusammengestellt. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Türklinke putzen
Türklinken werden beim Putzen oft vergessen.© viktorius_73-stock.adobe.com

Putzplan: Das sollten Sie einmal in der Woche putzen

Einmal in der Woche fallen etwas größere Putzarbeiten an. Dazu gehören:

  • Bad putzen: Einmal pro Woche sollte das gesamte Bad gründlich geputzt werden, um Kalk und Schimmel vorzubeugen. Auch den Spiegel nicht vergessen! Die Toilette kann auch mehrmals pro Woche gereinigt werden.
  • Boden wischen: Einmal pro Woche sollten Sie nach dem Staubsaugen auch noch die Böden wischen.
  • Staubwischen: Regale und Gegenstände abstauben und wischen gehört am besten einmal pro Woche, mindestens aber einmal im Monat, auf den Putzplan. Auch Fensterbretter nicht vergessen!
  • Bettwäsche wechseln: Gerade bei Allergikern, in Tierhaushalten oder bei Menschen, die stark schwitzen, sollte die Bettwäsche einmal in der Woche gewechselt werden, ansonsten eventuell auch erst nach zwei Wochen.
  • Staubsaugen: Einmal in der Woche sollte gründlich Staub gesaugt werden, das heißt auch in allen Ecken und unter Möbeln.
Auch der Staubsauger selbst muss regelmäßig gereinigt werden. Wie das geht, lesen Sie hier.
Staubwischen
Staubwischen gehört regelmäßig auf den Putzplan© Goffkein-stock.adobe.com

Putzplan: Einmal im Monat putzen

Einmal im Monat, also alle vier Wochen etwa, sollten Sie sich bei den Hausarbeiten folgenden Dingen widmen:

  • Kühlschrank reinigen: Einmal im Monat sollte der Kühlschrank ausgeräumt und mit einem Hygienereiniger ausgewischt werden.
  • Küchengeräte entkalken: Etwa einmal im Monat sollten Küchengeräte wie beispielsweise der Wasserkocher entkalkt werden. Natürlich hängt das auch davon ab, wie häufig die Geräte benutzt werden. Achten Sie auch immer auf die Empfehlungen des Herstellers.
  • Polstermöbel absaugen: Alle vier Wochen sollten Sie beim Staubsaugen die Polstermöbel mit absaugen, in Tierhaushalten eventuell öfter.
  • Waschmaschine reinigen: Ungefähr einmal im Monat, spätestens jeden zweiten, sollte die Waschmaschine einmal bei mindestens 90 °C angeschaltet werden. So vermeiden Sie die Bildung von Bakterienherden und unangenehmen Gerüchen.
Welche Hausmittel Sie beim Reinigen der Waschmaschine verwenden können und wie oft Teile wie das Flusensieb sauber gemacht werden müssen, lesen Sie hier.
Kühlschrank putzen
Einmal im Monat sollte der Kühlschrank gesäubert werden. © Budimir Jevtic-stock.adobe.com

Putzplan: Alle drei Monate putzen

In etwa alle drei Monate, also viermal im Jahr, sollten Sie folgende Dinge in Ihrem Zuhause reinigen:

  • Fenster putzen: Alle drei bis sechs Monate sollten Sie Ihre Fenster putzen. Hierfür bietet sich zum Beispiel der Frühjahrsputz an!
  • Duschvorhang waschen: Etwa viermal im Jahr sollte der Duschvorhang abgenommen und gewaschen werden. Meist funktioniert das in der Waschmaschine. Beachten Sie die Empfehlungen auf dem Etikett.
  • Sofakissen waschen: Polstermöbel abzusaugen allein reicht auf lange Sicht nicht aus. Daher sollten alle paar Monate die Sofakissen abgezogen und gereinigt werden. Oft geht das auch in der Waschmaschine, manchmal ist aber auch Handwäsche nötig. Richten Sie sich nach den Empfehlungen des Herstellers.
  • Backofen reinigen: Im Backofen sammeln sich schnell Schmutz und Verkrustungen. Daher sollte der Backofen alle drei Monate gründlich gereinigt werden. Das funktioniert auch mit Hausmitteln!
  • Schubläden und Schränke ausräumen und auswischen: Die Innenseiten von Schubläden werden beim Saubermachen oft vergessen. Alle drei Monate in etwa sollten aber auch sie ausgeräumt und ausgewischt werden. Tipp: Das ist die perfekte Möglichkeit, um Kleidung oder andere Schubladen-Inhalte auszumisten und zu entrümpeln!
Fenster putzen
Fensterputzen ist bei vielen nicht die beliebteste Aufgabe im Haushalt, muss aber mehrmals im Jahr erledigt werden. © Alexander Raths-stock.adobe.com

Putzplan: Einmal im Jahr putzen

Bei einigen Aufgaben im Haushalt reicht es, sie einmal im Jahr anzugehen. Zu solchen Reinigungsarbeiten gehören:

  • Vorhänge waschen: Einmal im Jahr sollten Sie Ihre Vorhänge und Gardinen abhängen und nach Empfehlung auf den Etiketten entweder selbst waschen oder in die Reinigung geben.
  • Dunstabzugshaube überprüfen: Schmutz auf der Dunstabzugshaube sollte entfernt werden, sobald Sie ihn bemerken. Doch einmal im Jahr ist eine gründlichere Reinigung der Dunstabzugshaube zu empfehlen. Mit Edelstahl-Pflegeöl oder Tüchern lässt sich die Oberfläche gut säubern. Die Filter können oft in der Spülmaschine gereinigt werden. Die Filterpapiere müssen außerdem regelmäßig ausgetauscht werden. Beachten Sie dazu die Herstellerempfehlungen.
  • Kühlschrank und Gefriertruhe abtauen: Wenn sich in Kühl- oder Gefrierschränken Eis bildet, behindert das die Leistung der Geräte und die Kosten steigen. Dem kann man entgegenwirken, indem man Kühl- und Tiefkühlfach einmal im Jahr abtaut.
  • Teppiche reinigen: Teppiche sollten regelmäßig zu einer professionellen Reinigung gegeben werden, um gründlich vor Verschmutzungen befreit zu werden. Dieser Aufgabe sollten Sie sich etwa einmal im Jahr, spätestens alle drei Jahre, annehmen.

Mit diesem Putzplan sorgen Sie für eine gute, grundlegende Hygiene in Ihrem Zuhause. Um einen besseren Überblick zu behalten, können Sie in einem Kalender notieren, wann – gerade seltener notwendige – Reinigungsarbeiten das nächste Mal fällig sind.

Wo sich im Haushalt besonders viele Bakterien und Viren ansammeln, lesen Sie hier.

Putzplan im Überblick: Gratis Download

Hier können Sie eine Putzplan-Checkliste herunterladen, in der Sie auf einen Blick sehen, wie oft Sie was sauber machen sollten. 
Hier können Sie den Putzplan als PDF herunterladen.

Putzplan
Putzplan zum Gratis-Download.© Selbermachen Media

Putzen ist nicht optional, sondern eine Notwendigkeit. Nimmt man die Reinigung regelmäßig vor, ist es allemal besser und dauert weniger lang, als wenn man wartet und viele Putztätigkeiten zusammenkommen lässt. Lieber immer wieder ein bisschen, als einmal ein ganzes Wochenende.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 07_22