Heizkörpertausch

Heizkörper montieren

Trauen Sie sich und bauen Sie den alten Heizkörper selbst aus, denn das ist nicht schwer. Aber: Holen Sie sich den Heizungsmonteur für sämtliche Lötarbeiten und für den tropffreien Anschluss!

Heizkörper montieren
Wie man beim tauschen des Heizkörpers vorgeht, erfahren Sie hier© Dagmara_K - stock.adobe.com

Ein neuer Heizkörper soll her? Dann messen Sie als erstes Ihren alten Heizkörper aus und notieren Länge, Tiefe und Höhe sowie seine Bauart (zum Beispiel gußeiserner Gliederheizkörper). Mit diesen Informationen erhalten Sie dann im Fachhandel einen Heizkörper mit entsprechender Heizleistung, denn moderne Flachheizkörper benötigen nur etwa ein Drittel des Wasserinhaltes für eine identische Wärmeleistung und sind somit entsprechend kleiner beziehungsweise flacher. Diese Flachbauweise lässt dann auch zu, den Bereich unter der Fensterbank zusätzlich zu wärmeisolieren.

Heizkörper tauschen: Das sollten Sie beachtem

Was Sie beim Heizörper-Tausch noch bedenken sollten:

  • Wechseln Sie einen Heizkörper, wenn die Außentemperaturen ein Abstellen der Heizungsanlage zulassen – damit Sie, falls etwas nicht auf Anhieb klappt, nicht frieren müssen!
  • Bestellen Sie für die kniffligen Arbeiten (etwa Löten) rechtzeitig einen Heizungsmonteur vor.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie zum Aus- und Einhängen der schweren Heizkörper sowie zum Auffüllen des Wasserkreislaufes einen Helfer haben.

Dieses Werkzeug benötigen Sie: Wasserwaage, Wasserpumpenzange, Schraubendreher, Maulschlüsselsatz, Rollgabelschlüssel, Rohrzange, Stufenschlüssel zum Eindrehen der Anschlussstutzen (in Fachkreisen "Tannenbaum" genannt), Entlüftungs- und Auffangbehälter, Neo-Fermit (Dichtungspaste), Hanf und eventuell Steckschlüsselsatz mit Knarre.

Heizkörper montieren: Anleitung

Eine helfende Hand ist beim Abbau sowie der Neumontage des Heizkörpers definitiv notwendig, mit Abstandshaltern und Unterleghölzern kommen Sie hier nicht voran. Vor Beginn der Arbeiten empfehlen wir

zum Schutz, besonders bei Holzfußböden, den Arbeitsbereich mit alten Decken auszulegen.

Heizkörper montieren
Absperrventil verriegeln
© Chris Lambertsen

Schritt 1/12: Absperrventil verriegeln

Zuerst den Wasserkreislauf der Heizungsanlage beziehungsweise des Heiz körpers über das Absperrventil (im Keller) abriegeln.

Entlüftungsschraube öffnen
© Chris Lambertsen

Schritt 2/12: Entlüftungsschraube öffnen

Die Entlüftungsschraube am Heizkörper mit einer Rohrzange komplett öffnen, so dass Luft in den Heizungswasserkreislauf gelangen kann.

Schraube lösen
© Chris Lambertsen

Schritt 3/12: Schraube lösen

Die Anschlussverschraubungen mit einer Wasserpumpenzange lösen. Dabei unbedingt eine Auffangschale für Restwasser unterstellen.

Halterung lösen
© Chris Lambertsen

Schritt 4/12: Halterung lösen

Jetzt werden die Wandhalterungen gelöst. Schon bei dieser Tätigkeit sollte eine zweite Person den Heizkörper vorm Abkippen sichern.

Anschlüsse verlegen
© Chris Lambertsen

Schritt 5/12: Anschlüsse verlegen

Müssen Anschlüsse verlegt werden, weil der neue Heizkörper andere Maße hat, so lassen Sie diese Arbeit nun vom Fachmann verrichten.

Wandhalterung montieren
© Chris Lambertsen

Schritt 6/12: Wandhalterung montieren

Die Wandhalterungen werden vorerst mit nur einer Schraube montiert. Restliche Schrauben erst nach dem Justieren befestigen

Anschlussstutzen eindrehen
© Chris Lambertsen

Schritt 7/12: Anschlussstutzen eindrehen

Mit dem speziellen Stufenschlüssel (Tannenbaum) und einer Knarre den eingehanften Anschlussstutzen eindrehen

Heizung ausrichten
© Chris Lambertsen

Schritt 8/12: Heizung ausrichten

Mit der Wasserwaage prüfen und lotrecht aus richten. Mit den Einstellschrauben auf der Rückseite klappt das auch bei schrägen Wänden.

Anschlüsse montieren
© Chris Lambertsen

Schritt 9/12: Anschlüsse montieren

Die Anschlüsse werden mit dem Rollgabelschlüssel montiert, denn mit seinen glatten Greifflächen bleiben die Schrauben kratzerfrei.

Thermostatventil anbringen
© Chris Lambertsen

Schritt 10/12: Thermostatventil anbringen

Das Thermostatventil ganz öffnen (es lässt sich so leichter auf den Metallstift stecken), aufdrehen, mit dem Rollgabelschlüssel festziehen

Wasserkreislauf aufdrehen
© Chris Lambertsen

Schritt 11/12: Wasserkreislauf aufdrehen

Wasserkreislauf wieder aufdrehen, bis am Kesselmanometer der ursprüngliche Wasserdruck wieder erreicht ist.

Luft entfernen
© Chris Lambertsen

Schritt 12/12: Luft entfernen

Zuletzt an der Entlüftungsschraube die Luft aus dem Wasserkreislauf entfernen. Der kleine Behälter fängt dabei mitlaufendes Wasser auf.

 

Heizkörpernische richtig dämmen

In älteren Bauten fehlt bei den Heizungsnischen oft eine vernünftige Dämmung. Nutzen Sie bei einer Heizungsmontage die Gelegenheit und isolieren Sie einfach diesen Bereich mit Ständerwerk und Steinwolle oder Hartschaum (etwa Styrodur) ab. Das Dämmmaterial sägt man mit einer einfachen Handsäge so knapp zu, dass die Platten stramm in die Kammern passen. Holzfaser- oder Mineralwollematten wären die Alternativen. Für einen sauberen Abschluss schraubt man eine weiß gestrichene, 25 mm dicke Multiplexplatte auf das Ständerwerk. Diese ist stabil genug, um daran später den Heizkörper zu befestigen.

Der neue Heizkörper wärmt nicht richtig? Dann kann es helfen, die Heizung zu entlüften. Wir zeigen, wie es geht!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!