Küche neu gestalten

Eine neue Küchenarbeitsplatte montieren

Ob aus optischen Gründen, oder weil sie beschädigt ist, die Küchenarbeitsplatten kann man relativ gut selbst austauschen. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das geht.

Küchenarbeitsplatte - Loch für Spüle aussägen
Zum Aussägen des Lochs für die Spüle verwendet man am Besten eine Stichsäge.© Christian Bordes

Küchenarbeitsplatten bekommen Sie im Baumarkt sowie im Holzfachhandel in diversen Farben, Mustern und Materialien. Die Auswahl ist riesig, sodass sich der Besuch von mehreren Anbietern durchaus lohnt, um die "Richtige" zu finden.

Achtung: Echtholzplatten benötigen mehr Aufmerksamkeit als Exemplara aus Kunststoff, besonders wenn man die Oberfläche selbst versiegelt.

Der Knackpunkt: Lack oder Holzöl lösen sich durch Wasser, Spülmittel und mechanische Belastung (Putzen) nach und nach auf, sodass Wasser durch feine Haarrisse ins Holz gelangen kann. Die Lösung: Die Oberfläche muss von Zeit zu Zeit neu behandelt werden. Die Arbeitsplatte in der Küche ist ein Projekt, vor dem viele Selbermacher zurückschrecken - unnötig, denn so schwer ist die Installation gar nicht. Wir zeigen, wie's geht.

Die Küchenarbeitsplatte einbauen

Küchenarbeitsplatte einbauen
Küchenarbeitsplatte - Ausschnitt für Spülbecken ausmessen
© Christian Bordes

Schritt 1/11: Ausschnitt für Spülbecken ausmessen

Legen Sie die Position der neuen Spüle auf der Arbeitsplatte grob fest, und kleben Sie dann Maler- oder Kreppband so auf die Platte, dass die Außenlinie der Spüle darauf markiert werden kann. Das Klebeband hat noch einen weiteren Vorteil: Es schützt die Platte während des Sägens vor Kratzern, die die Stichsäge und Späne verursachen könnten.

Küchanarbeitsplatte - Sägelinie anzeichnen
© Christian Bordes

Schritt 2/11: Sägelinie anzeichnen

Da die Spüle eine Auflage benötigt, wird nun von der Außenlinie einen Zentimeter nach innen versetzt die Sägelinie angezeichnet.

Küchenarbeitsplatte - Die Eckpunkte vorbohren
© Christian Bordes

Schritt 3/11: Eckpunkte vorbohren

Die Eckpunkte werden mit einem 10-Millimeter-Bohrer vorgebohrt, um den Richtungswechsel der Stichsäge zu erleichtern. Hinweis: Bevor Sie den vierten und letzten Schnitt ausführen, müssen Sie den Ausschnitt so abstützen, dass er nicht durch sein Eigengewicht aus der Küchenarbeitsplatte herausbricht.

Küchenarbeitsplatte - Kanten mit Silikon versiegeln
© Christian Bordes

Schritt 4/11: Kanten mit Silikon versiegeln

Damit keine Feuchtigkeit in die Arbeitsplatte eindringen kann, werden sämtliche Schnittkanten mit Silikon versiegelt. Dabei lässt sich das Silikon am besten mit den Fingern verstreichen. Tragen Sie bei diesen Arbeiten stets Gummi- oder Kunststoffhandschuhe.

Küchenarbeitsplatte - Loch für die Spültischarmatur anfertigen
© Christian Bordes

Schritt 5/11: Loch für Spültischarmatur anfertigen

Das Loch für die Spültischarmatur wird wie folgt angefertigt: Kleben Sie Malerband auf die Spüle, um das Zentrum des Loches zu markieren. Schlagen Sie mit Hammer und Metallkörner oder Nagel einen Ansetzpunkt ins Blech.

Küchenarbeitsplatte - Loch für Armatur vorbohren
© Christian Bordes

Schritt 6/11: Loch für Armatur vorbohren

Bohren Sie zunächst mit dem 3-Millimeter, dann mit dem 6-Millimeter und schließlich mit dem 12-Millimeter-Metallbohrer ein Loch.

Küchenarbeitsplatte - Lochstanzer
© Christian Bordes

Schritt 7/11: Lochstanzer

Nun wird die Lochstanze mit einem Durchmesser von 35 Millimetern angesetzt und ein passendes Loch hergestellt.

Küchenarbeitsplatte - Dichtungsgumme verkleben
© Christian Bordes

Schritt 8/11: Dichtungsgummi verkleben

Das Dichtungsgummi wird anstelle von Silikon im Randbereich verklebt.

Küchenarbeitsplatte - Spüle platzieren
© Christian Bordes

Schritt 9/11: Spüle platzieren

Die Spüle wird umgedreht und die Arbeitsplatte für die Küche platziert.

Küchenarbeitsplatte - Spüle anschrauben
© Christian Bordes

Schritt 10/11: Spüle anschrauben

Küchenarbeitsplatte und Spüle mit den beiliegenden Schraubklammern verschrauben.

Küchenarbeitsplatte - Überstand des Dichtungsbandes abschneiden
© Christian Bordes

Schritt 11/11: Überstand des Dichtungsbandes abschneiden

Der herausgequetschte Überstand des Dichtungsbandes wird vorsichtig mit einem Cutter entfernt.

4 Alternativen zur "normalen" Küchenarbeitsplatte

Küchenarbeitsplatte in Beton-Optik
Eine Arbeitsplatte in Beton-Optik ist nicht schwer herzustellen.© Chris Lambertsen

Sie möchten etwas Abwechslung in Ihrer Küche? Wir zeigen Ihnen vier außergewöhnliche Alternativen zur "normalen" Küchenarbeitsplatte. Alles vier sind aus Materialien hergestellt, die in jedem Baumarkt zu finden sind.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Platte in Beton-Optik? Hier erfahren Sie, wie!

Lesen Sie hier außerdem:

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 03_23