Beton

DIY-Feuerschale aus Beton

Hat man den Werkstoff Beton erst einmal verstanden, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie eine Feuerschale aus Beton selber gießen können.

Feuerschale
Lagerfeuerromantik auf der Terrasse© Deborah Weinbuch

Mit dem DIY-Trendwerkstoff Beton können selbst Anfänger echte Kunstwerke schaffen. Beton ist günstig, genügsam und punktet mit einer edlen, minimalistischen Ausstrahlung. Mit unserer Schritt für Schritt Anleitung für eine Feuerschale zum Selbermachen schaffen Sie Lagerfeuerromantik auf Balkon und Terrasse!

Grundsätzlich haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten: Sie mischen sich Ihren Beton aus Zement und Quarzsand aus der Baustoffabteilung im Baumarkt selbst – oder Sie greifen zum grauen Bastelbeton. Wofür Sie sich entscheiden, hängt davon ab, was Sie vorhaben und wie viel Sie produzieren möchten.

Beton selbst anrühren:
Rühren Sie einen Teil Zement und zwei Teile Quarzsand in einem Eimer mit Wasser an, bis ein zähflüssiger Brei entsteht, der etwas dicker ist als Joghurt – der Beton. Wichtig: Achten Sie ganz genau auf das richtige Mischungsverhältnis. Als Anfänger müssen Sie langsam ein Gefühl für die richtigen Proportionen entwickeln. Klappt es nicht, müssen Sie es einfach noch mal probieren.

Selbst angerührter Beton ist unschlagbar günstig. Allerdings ist das Mischen von Zement und Quarzsand eine ziemlich staubige Angelegenheit. Tragen Sie beim Umfüllen und Mischen unbedingt Handschuhe und eine Staubmaske – der feine Staub legt sich sonst direkt auf die Lunge.

Ohne Handschuhe trocknet die Haut an den Händen schnell aus. Im schlimmsten Fall entwickelt sich ein sogenannter „Zementbrand“: ein schweres, irritatives Kontaktenzem, das durch die ätzende Wirkung von nassem Zement entsteht.

Beton mischen
Rühren Sie den Beton selbst an!© Deborah Weinbuch

Ein Pluspunkt von selbst angerührtem Beton ist die grobe Körnung, die Sie so erreichen können. Für den Industrielook mit kleinen Löchern und Unebenheiten mischen Sie zwei Teile Quarzsand auf einen Teil Zement. Insgesamt wirkt dann am Ende das Grau der Feuerschale auch etwas sandfarbener als beim hellgrauen Bastelbeton.

Wollen Sie ein eher ebenmäßiges Ergebnis, so sieben Sie die Kiesel aus dem Beton, bevor Sie ihn verarbeiten.

Achtung: Wenn man als Anfänger beim Mischungsverhältnis zu sehr auf Pi mal Daumen vertraut, kommt es leicht zu einer bröckeligen Masse und Ihr Kunstwerk bricht im ungünstigen Fall nach dem Trocknen einfach wieder auseinander. Achten Sie daher unbedingt auf das richtige Mischungsverhältnis nach Herstellerangaben und schütten Sie niemals Wasser nach, wenn die Masse langsam fest wird und Sie noch damit arbeiten.

Feuerschale aus Beton: Materialien

Für eine einzelne Feuerschale aus Beton brauchen Sie etwa 10 Minuten, nach dem Entfernen der Schalen benötigt der Beton 3-4 Tage zum Aushärten. Für vier Schalen müssen Sie mit Ausgaben in Höhe von 25 Euro rechnen.

Materialien:

  • große und kleine Schale
  • etwas Speiseöl oder Trennmittel
  • Zementmörtel-Sack 10 kg
  • Quarzsand-Sack 10 kg
  • ausreichend Wasser (nach Herstellerangabe auf den Säcken)
  • Berner Putzkelle (Spachtelkelle)
  • Allzweckplane
  • Schleifbögen/ Sandpapier

Beachten Sie: Verwenden Sie für die Formen der Feuerschale keine Schalen aus Glas, Keramik oder Stein - diese lassen sich trotz Einölen nicht mehr aus dem angetrockneten Beton lösen. Ideal sind Plastik oder Silikon.

Breiten Sie die Allzweckplane auf dem Boden aus und bereiten Sie alle Materialien vor. Mischen Sie den Beton nach Herstellerangaben an und stellen Sie ihn direkt neben sich. Achten Sie auf zügiges Arbeiten - der Beton für die Feuerschale braucht zwar einige Tage zum Aushärten, die oberste Schicht trocknet dennoch schnell an und lässt sich nicht mehr verarbeiten.

Feuerschale aus Beton: Schritt für Schritt

Zunächst fetten Sie die große Schale von innen und die kleine von außen. Dann füllen Sie die große Schale zu etwa 3/4 mit Betonbrei und drücken die kleine Schale in die Mitte. Beschweren Sie die kleine Schale mit Steinen oder Sand.

Feuerschale
Mit dem richtigen Mischungsverhältnis sieht die Betonmasse schön gleichmäßig aus.© Deborah Weinbuch

Rütteln Sie die Schalen mit dem Beton und klopfen Sie von den Seiten dagegen, damit eventuelle Luftblasen nach oben steigen können. Wenn Beton überquellen sollte, spachteln Sie ihn einfach mit einer Spachtelkelle weg.

Feuerschale
Unregelmäßigkeiten müssen mit einem Spachtel geglättet werden.© Deborah Weinbuch

Lassen Sie den Beton so lange trocknen, bis er sich nicht mehr feucht anfühlt. Das kann etwa vier bis sechs Stunden dauern. Anschließend lösen Sie die kleine Schale aus der Mitte und lassen Sie die große Schale mit dem Beton je nach Witterung drei bis vier Tage lang trocknen.

Stellen Sie die Schale unters Dach, falls es nachts regnen sollte. Achten Sie darauf, dass Katzen, Vögel und Eichhörnchen nicht versehentlich darüber laufen können.

Drehen Sie die fertige Feuerschale nach der Trocknungszeit über dem Rasen um und lassen Sie sie langsam aus der Form in die Hand plumpsen. Bei Bedarf einfach mit feinem Sandpapier nachschmirgeln.

Feuerschale
Die Feuerschale ist auch ohne Feuer sehr dekorativ.© Deborah Weinbuch

Auch interessant: Noch mehr Betonoptik für den Garten: Trittsteine aus Beton!

Zum Weiterlesen:Kreativ mit Beton - 4 Ideen zum Selbermachen

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!