Terrasse

Wespenfalle bauen – so geht's

Besonders im Spätsommer können Wespen auf der Terrasse und im Garten lästig werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach eine Wespenfalle bauen können.

Wespenfalle selber bauen
Besonders im Spätsommer können Wespen aufdringlich werden.© Pierre Arden- stock.adobe.com

Jedes Jahr im Spätsommer werden die Wespen plötzlich besonders aufdringlich. Der Hintergrund: Während die Wespen im Frühling und Sommer mit der Aufzucht der neu geschlüpften Brut beschäftigt sind, ernähren sie sich hauptsächlich von Insekten und Fleisch und versorgen damit auch die Larven.

Damit Sie trotzdem entspannt auf der Terrasse sitzen können, empfiehlt es sich eine Wespenfalle zu bauen. Wir erklären Ihnen worauf Sie dabei tierschutzbedingt achten müssen und welche Möglichkeiten es gibt. 

Alles Wichtige zum Wespenfalle bauen im Überblick

Was muss man beim Wespenfallen bauen beachten? 

Im Spätsommer ist das Wespenvolk zahlenmäßig am stärksten, was aber auch bedeutet, dass die Nahrung unter Umständen knapp wird. Ein Stück Obstkuchen oder ein Glas Limonade auf der Terrasse werden da zum willkommenen Festmahl.

In Deutschland sind acht Wespenarten heimisch, von denen besonders zwei Arten für Menschen lästig werden können: Die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe.

Wespenfalle selber bauen
Im Spätsommer wird ein Glas Limo für Wespen zum Festmahl.© Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Auch wenn es auf uns Menschen im ersten Moment so wirken mag, sind die Wespen nicht aggressiv, wenn sie Köpfe und Kaffeetafeln umschwirren, sondern lediglich auf Nahrungssuche. Erst wenn sich die Tiere bedroht fühlen, werden sie angriffslustig und versuchen, sich zu verteidigen. Bleiben Sie deshalb unbedingt ruhig, sobald sich Wespen nähern. Die Tiere sind zunächst nur auf Erkundungsflug.

Keinesfalls sollten Sie eine Wespenfalle bauen, die für die Tiere tödlich ist. Einige Wespenarten sind vom Aussterben bedroht und stehen unter Naturschutz. Alle Wespen fallen jedoch unter das Bundesnaturschutzgesetz, nach dem es in Deutschland verboten ist, wildlebende Tiere ohne vernünftigen Grund zu verletzen oder zu töten.

Wer trotzdem Wespen tötet, muss mit Bußgeldern von bis zu 10.000 Euro rechnen.

Eine Ausnahme gilt für Allergiker: Wer durch einen Wespenstich in Lebensgefahr gerät, darf eine Wespe töten, um sich zu verteidigen. Doch Vorsicht: Verletzte und sterbende Wespen stoßen Duftstoffe aus, die andere Wespen alarmieren und anlocken.

Wespenfalle bauen – der perfekte Standort 

Damit die selbstgebaute Wespenfalle ihre volle Wirkung entfalten kann, braucht sie auch den geeigneten Standort.

  • Platzieren Sie die Wespenfalle einige Meter entfernt vom Esstisch an einem sicheren Ort.
  • Behalten Sie die Falle im Blick, damit neugierige Haustiere oder kleine Kinder die Falle nicht unbemerkt umstoßen können.
  • Wenn Sie beobachten, dass sich viele Wespen um Ihren Gartentisch versammeln, können Sie auch mehrere Wespenfallen bauen.
Das könnte Sie auch interessieren
Vogelhaus
Garten
Vogelhaus selber bauen – Schritt für Schritt
Wildtiere haben es im Winter immer schwer. Besonders die Futtersuche wird oft zu Herausforderung. Wenn Sie ein Vogelhaus selber bauen, können Sie den Vögeln die Futtersuche deutlich erleichtern.

Wespenfalle bauen mit Ablenkfütterung

Für diese Variante benötigen Sie lediglich mehrere Zuckerlollis für Kinder. Feuchten Sie diese leicht an und stecken Sie sie in eine stabile Basis wie zum Beispiel ein Gläschen voll Sand. Die Wespen werden von den Süßigkeiten angezogen und können sich sattessen, während Sie in aller Ruhe Kaffee trinken oder grillen können.

Statt der Lollis können Sie den Wespen auch andere Lebensmittel anbieten. Gut angenommen werden zum Beispiel

  • überreife Trauben
  • Melonenscheiben
  • Apfelstücke
  • Räucherlachs

Außerdem können Sie folgende Dinge nutzen: 

  • Obstsaft, gemischt mit Zuckerwasser oder jeweils Obstsaft oder Zuckerwasser pur.
  • Bier, entweder pur oder gemischt mit Saft oder Zuckerwasser.
  • Eine Mischung aus Bier, Obstsaft, Wasser und Essig: Der Essig sorgt dafür, dass die Wespenfalle nur Wespen anlockt und für Bienen und Hummeln nicht attraktiv ist.
Wespenfalle selber bauen
Die Ablenkfütterung ist eine tierfreundliche Alternative zur Wespenfalle.© Giorgione - stock.adobe.com

Diese Fressfallen sind die tierfreundlichste Variante der Wespenfallen zum selber bauen. Allerdings kann es passieren, dass auch andere Wespen im Umkreis von den Leckereien angezogen werden.

Stellen Sie die Wespenfallen deshalb immer in ausreichender Entfernung zu Ihrem Essplatz auf und behalten Sie Haustiere und kleine Kinder im Auge.

Wespenfalle selber bauen
Auch Wespen naschen gerne Lollis.© Cprov - stock.adobe.com

Wespenfalle kaufen

Wenn die Ablenkfütterung keine Wirkung zeigt, können Sie eine Wespenfalle* kaufen. Im Handel sind Wespenfallen in verschiedenen Größen und Macharten erhältlich. Sie können eine Wespenfalle aber auch selber bauen. Dabei bieten sich verschiedene Varianten an.

Affiliate-Link
Wespenfalle

12,99 €

Daneben können Sie auch ungiftige Abwehrsprays* einsetzen, um Wespen zu vertreiben.

Affiliate-Link
Wespen-Abwehr-Spray

12,99 €

Wespenfalle bauen aus Plastikflasche

Die einfachste und bekannteste Methode, eine Wespenfalle selbst zu bauen, ist die Flaschenfalle. Dazu benötigen Sie

  • eine alte Plastikflasche ohne Deckel
  • eine Schere oder ein scharfes Messer
  • Klebeband
  • Köderlösung

Dabei gehen Sie wie folgt vor: 

  1. Schneiden Sie die Flasche unterhalb des oberen Drittels durch.
  2. Füllen Sie die Köderlösung in den unteren Flaschenteil.
  3. Schieben Sie den abgeschnittenen oberen Teil mit der Verschlussöffnung nach unten in den befüllten Bodenteil.
  4. Befestigen Sie die beiden Flaschenteile mit Klebeband miteinander.
Wespenfalle selber bauen
Eine Wespenfalle können Sie ganz einfach selber bauen.© PLG - stock.adobe.com

Stellen oder hängen Sie diese Falle in ausreichender Entfernung zur Terrasse oder zum Esstisch auf. Die Wespen finden durch den Trichter leicht in die Flasche, kommen aber nur schwer wieder heraus.

Sobald Sie die Terrasse verlassen, sollten Sie die Falle öffnen, so dass die Wespen entkommen können und nicht in der Köderlösung ertrinken. Seien Sie aber beim Öffnen der Falle vorsichtig: Die Wespen sind wahrscheinlich verängstigt und können sehr aggressiv sein. Die Flasche können Sie immer wieder befüllen und benutzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Wespen vertreiben
Terrasse
Wespen vertreiben – was wirklich hilft
Besonders an warmen und trockenen Sommertagen können Wespen zur Plage werden. Doch es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Wespen vertreiben können. Häufig führt die Kombination verschiedener Methoden zum Ziel.

Zudem können Sie auch Wespen abwehren, indem Sie die natürlichen Feinde der Insekten fördern: Meisen und Spechte etwa ernähren sich unter anderen von der Brut der Wespen. Indem Sie also Vogelhäuschen aufhängen und Ihren Garten vogelfreundlich gestalten, können Sie auf ganz natürlichem Wege Wespen vertreiben

Wespen - das könnte Sie auch interessieren 

  • Hatte man schon mal mit Schädlingen im und am Haus zu tun, ist man vermutlich schon mal über den Begriff „Schlupfwespen“ gestolpert. Wir erklären, worum es sich bei den kleinen Tieren handelt und wogegen sie helfen können.
  • Sie haben Hornissen oder gar ein Hornissennest im Garten? Wir verraten Ihnen, wie gefährlich Hornissen wirklich sind, ob sie eventuell sogar einen Nutzen für Ihren Garten haben können und wie Sie sie im Ernstfall friedlich vertreiben.
  • Gerade an warmen Abenden im Frühling und Sommer ist es eine Wohltat, die milde Abendluft durch geöffnete Fenster oder Balkontüren streichen zu lassen – wären da nicht Stechmücken, Wespen oder andere Insekten. Mit den Insektenschutz-Lösungen von Nematek bleiben Ihre Räume zuverlässig mückenfrei. 

Artikel aktualisiert am 18.03.2024

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) oder dem Hinweis "Affiliate-Link" gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier

Die neue Ausgabe ist da: selber machen – Jetzt kaufen!
Selbermachen Ausgabe 07_24