Natürliche Mittel bei Juckreiz und Schwellungen

Hausmittel gegen Mückenstiche

Mückenstiche können ziemlich unangenehm werden, wenn sie stark jucken oder anschwellen. Als Alternative zu chemischen Mitteln wirken auch viele Hausmittel effektiv gegen Insektenstiche. Hier lesen Sie, welche natürlichen Mittel bei Mückenstichen, Juckreiz und Schwellungen helfen.

Hausmittel für Mückenstiche
Es gibt viele natürliche Mittel, die bei Insektenstichen helfen.© ThamKC-stock.adobe.com

Wenn eine Mücke einen Menschen sticht, gibt sie Speichel in die obere Hautschicht ab. Darin sind Proteine enthalten, die die Blutgerinnung des Menschen verhindern. Der menschliche Körper schüttet daraufhin das Hormon Histamin aus, wodurch es zu Juckreiz und Schwellungen des Mückenstichs kommen kann.

Chemische Mittel, die bei Insektenstichen Juckreiz und Schwellungen lindern sollen, sind nicht unbedingt die gesündeste Lösung. Es gibt aber auch zahlreiche natürliche Alternativen, die bei angeschwollenen oder juckenden Insektenstichen effektiv helfen.

Regel Nummer 1: Mückenstiche kratzen ist tabu!

Beinahe jeder kennt wohl das scheinbar unaushaltbare Gefühl, wenn ein Mückenstich juckt. Der natürliche Reflex: kratzen. Doch diesen Drang sollten Sie bei Mückenstichen unbedingt unterdrücken! Denn in aufgekratzte Mückenstiche können Bakterien gelangen und die Stelle kann sich entzünden. Die bessere Alternative: Natürliche Mittel verwenden, um den Juckreiz zu Stoppen.

Mückenstich kühlen – immer eine gute Idee

Viel besser als das Kratzen ist das Kühlen des Mückenstichs. Es lindert Entzündungsreaktionen und hilft auch gegen Juckreiz. Sie können einfach einen Kühlakku oder feuchte Tücher verwenden. Wichtig: Wickeln Sie Kühlpacks, Eiswürfel und Co. immer in ein Tuch ein und legen Sie es nicht direkt auf die Haut.

Mückenstich kratzen
Der Drang, an Mückenstichen zu kratzen, sollte unterdrückt werden. Die bessere Option: Kühlen! © kelly marken-stock.adobe.com

Hausmittel und Pflanzen, die bei Mückenstichen helfen

Es gibt zahlreiche Pflanzen und andere Hausmittel, die Schwellungen und Juckreiz bei Mückenstichen entgegenwirken können.

1. Frisch aufgeschnittene Zwiebel

Eine frisch aufgeschnittene Zwiebel gilt als sehr effektiv bei Mückenstichen. Einfach auf den Stich gelegt dient sie zur Desinfektion, wirkt antibakteriell, lindert Juckreiz und kann auch Schwellungen mildern.

2. Aloe Vera-Pflanze

Die Aloe-Vera Pflanze ist bei vielen verschiedenen Beschwerden ein toller Helfer. Auch den Juckreiz bei Mückenstichen kann sie bekämpfen. Wenn Sie eine Aloe-Vera-Pflanze zu Hause haben, schneiden Sie sich einfach eine Spitze ab, pressen das Gel darin heraus und geben es auf den Mückenstich. Das kühlt den Stich und führt zur Linderung von Juckreiz und Schwellungen.

3. Spitzwegerich

Der Spitzwegerich ist eine Heilpflanze, die auch bei Mückenstichen gute Dienste leistet. Sie können die Blätter zerkleinern und den Saft, der dabei herausläuft, auf den Stich tupfen oder die zerkleinerten Blätter für einige Stunden auf den Stich legen. Der Saft des Spitzwegerichs lindert den Juckreiz.

Spitzwegerich
Spitzwegerich ist ein Heilkraut und hilft auch, um Juckreiz durch Mückenstiche zu stoppen. © Lumixera-stock.adobe.com

4. Weißkohlblätter

Ähnlich wie beim Spitzwegerich ist es bei Weißkohlblättern. Auch diese können Sie zerkleinern und den Saft auf den Insektenstich tupfen. Das wirkt entzündungshemmend und hilft auch gegen Juckreiz.

5. Gurkenscheiben

Gurkenscheiben auf den Mückenstich zu reiben, spendet Feuchtigkeit und kühlt den Stich. Dadurch wird Juckreiz gelindert.

6. Kompressen mit Essigwasser

Ein oft empfohlenes Hausmittel bei Mückenstichen sind Umschläge mit Essigwasser. Das Wasser-Essig-Verhältnis sollte dabei 2:1 betragen. Diese Essigwasser-Kompressen sollen entzündungshemmend wirken und den Juckreiz lindern. Allerdings ist Essig als Mittel bei Mückenstichen teilweise auch umstritten.

7. Natron

Natron ist in vielen Situationen ein sehr hilfreiches Hausmittel. Es hilft zum Beispiel beim Entfernen von Flecken oder dem Reinigen verschiedener Haushaltsgeräte wie Backofen oder Waschmaschine. Aber auch bei Mückenstichen hilft das vielfältige Hausmittel weiter. Zusammen mit Wasser auf den Mückenstich aufgetragen wirkt es gegen Juckreiz und soll auch bei Bienenstichen nützlich sein.

8. Hitze

Hitze wird ebenfalls oft dafür empfohlen, um Juckreiz bei Insektenstichen zu stoppen. Das klingt zunächst vielleicht etwas paradox, da ja auch Kühlen hilft. Bei Temperaturen über 45 Grad zerfallen aber Proteine im Mückenspeichel, die den Juckreiz auslösen. Daher kann man in Apotheken zum Beispiel auch spezielle Hitzestifte gegen Mückenstiche kaufen.

Doch auch ohne Hitzestift ist es möglich, Juckreiz durch Hitze zu stoppen. Es kann zum Beispiel helfen, warmes Metall (zum Beispiel Besteck) oder einen in heißes Wasser getränkten Wattebausch auf den Stich zu legen.

Bei der Behandlung von Mückenstichen mit Hitze muss man sehr vorsichtig sei! Es sollte keinesfalls zu Verbrennungen kommen. Produkte, die über 45 bis 50 Grad heiß sind, sollten daher nicht auf die Haut gelangen!

Mit dem Fingernagel ein Kreuz auf den Stich drücken?

Oft wird empfohlen, mit dem Fingernagel ein Kreuz auf den Mückenstich zu drücken. Auch das soll Schwellungen und Juckreiz mildern. Wie wirksam diese Methode wirklich ist und ob sie langanhaltende Effekte mit sich bringt, lässt sich aber nicht eindeutig sagen. Einen Versuch ist es aber wert – gerade, wenn man ansonsten gerade kein Hausmittel zur Verfügung hat.

Hilft Spucke bei Mückenstichen?

Auch die eigene Spucke kann gegen unangenehmes Jucken bei Mückenstichenhelfen. Allerdings nur auf kurze Sicht. Denn der Speichel trägt lediglich zur kurzfristigen Kühlung des Stichs bei, hat allerdings keine weiteren Vorteile, um Juckreiz oder Schwellungen zu stoppen.

Hausmittel gegen Bienenstiche und Wespenstiche

Auch bei Bienenstichen und Wespenstichen können natürliche Mittel helfen und Schwellungen sowie Juckreiz lindern.

Wichtig ist nach einem Bienen- oder Wespenstich wie bei einem Mückenstich auch vor allem das Kühlen. Das ist immer eine gute Idee, um Schwellungen und Juckreiz zu verhindern.

Natürliche Mittel gegen Bienenstiche

Es gibt verschiedene Hausmittel, die auch bei Bienenstichen helfen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Zwiebel
  • Backpulver (ein TL Backpulver mit Wasser mischen)
  • Natron
  • Aloe Vera
  • Spitzwegerich

Natürliche Mittel gegen Wespenstiche

Als effektiv gegen Wespenstiche gilt nicht nur Kühlen, sondern auch Hitze (45 bis 50 Grad, nicht mehr!), zum Beispiel durch spezielle Hitzestifte aus der Apotheke oder erwärmtes Metall (zum Beispiel Besteck). Unter anderem sollen außerdem Zwiebeln und Kompressen mit Essigwasser bei Wespenstichen helfen können.

Wichtig: Treten extreme Schwellungen auf, handelt es sich womöglich um eine allergische Reaktion auf den Bienen- oder Wespenstich. Klären Sie das am besten kurz mit Ihrem Arzt ab. Handelt es sich um eine starke allergische Reaktion, bei der Atemnot, Schwindel und/oder Erbrechen hinzukommt, sollten Sie nicht zögern und sofort einen Arzt aufsuchen oder den Notarzt rufen.
Wespe auf Finger
Juckreiz und Schwellungen durch Wespenstiche und Bienenstiche lassen sich mit natürlichen Mitteln lindern.© nataba-stock.adobe.com

Es gibt viele Mittel aus der Natur, die bei Schwellungen und Juckreiz von Insektenstichen effektiv helfen. Irgendeins davon haben sicher auch Sie zu Hause! So können Sie Mücken-, Bienen- und Wespenstiche auf ganz natürlichem Weg bekämpfen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021