Geruch von Katzenurin loswerden mit Hausmittel & Co.

Katzenurin entfernen: Mit diesen Mitteln klappt es

Katzenurin hat einen sehr strengen und unangenehmen Geruch. Welche Produkte und Hausmittel Katzenurin und seinen Geruch zuverlässig entfernen, lesen Sie hier.

Katzenurin
Katzenurin hat einen sehr strengen Geruch, den man gut entfernen muss.© Pixel-Shot-stock.adobe.com

Katzen sind sehr reinliche Tiere, die sich viel putzen und zuverlässig ihre Katzentoilette aufsuchen. Dennoch kann es passieren, dass der Katzenurin nicht in der Toilette landet, sondern auf Boden, Teppich oder Sofa. Gerade wenn kleine Kätzchen noch nicht stubenrein sind oder ältere Katzen dement werden, kann das vorkommen.

Wenn eine erwachsene Katze in die Wohnung uriniert, sollten Sie hellhörig werden. Denn für eine gesunde und entspannte Katze ist das ungewöhnlich. Kommt es öfter vor, spricht man von Unsauberkeit. Diese kann sowohl körperliche als auch psychische Ursachen, zum Beispiel Stress, haben. Es ist wichtig, dass Sie die Ursache für die Unsauberkeit herausfinden und beheben.

Wenn die Katze in der Wohnung markiert, ist das keine Unsauberkeit. Dennoch muss auch in diesem Fall der Katzenurin entfernt werden. Wie Sie vermeiden, dass Ihre Katze in der Wohnung markiert, lesen Sie hier.

Grundlegend gilt: Lassen Sie Ihre Katze während und nach der Reinigung nicht zu dem Fleck, um zu vermeiden, dass sie daran schleckt. Gerade chemische Reinigungsmittel können giftig für die Tiere sein.

Katzenurin entfernen mit Hausmitteln

Viele Hausmittel können den Geruch von Katzenurin effektiv bekämpfen.

1. Essigreiniger

Mischen Sie Essig mit Wasser im Verhältnis 1:2. So enthalten Sie Ihren selbstgemachten Essigreiniger. So gehen Sie anschließend vor:

  1. Behandeln Sie den Fleck zunächst mit einer neutralen Seife.
  2. Tragen Sie anschließend den Essigreiniger auf.
  3. Lassen Sie den Essigreiniger etwa 15 Minuten einwirken.
  4. Wischen Sie alles mit warmen Wasser ab.
Das könnte Sie auch interessieren
Putzmittel selber machen
Reinigungsmittel
Putzmittel selber machen mit Hausmitteln
Selbstgemachte Putzmittel sind umweltfreundlich, schnell hergestellt und sparen bares Geld. Wie Sie Putzmittel selber machen, lesen Sie hier.

2. Backpulver/Natron

Natron und Backpulver sind sehr vielseitig einsetzbare Hausmittel. Auch gegen Katzenurin helfen sie. So gehen Sie dabei vor:

  1. Trocknen Sie den Urinfleck mit Küchenrolle ab.
  2. Anschließend tragen Sie das Backpulver oder Natron auf den Fleck auf und arbeiten es mit einer sauberen Bürste ein.
  3. Lassen Sie das Pulver einige Stunden einwirken (etwa zwölf).
  4. Anschließend saugen Sie das Pulver ab.

Achtung: Auf Holz sollten Sie Backpulver besser nicht einsetzen.

3. Kaffeepulver

Auch Kaffeepulver kann dem Geruch von Katzenurin entgegenwirken. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  1. Trocknen Sie den Urinfleck mit Küchenrolle ab.
  2. Behandeln Sie den Fleck zunächst mit einer neutralen Seife.
  3. Tragen Sie das Kaffeepulver auf den Fleck auf und arbeiten Sie es ein.
  4. Lassen Sie das Pulver mehrere Stunden einwirken.
  5. Saugen Sie das Pulver ab.

4. Mundspülung

So behandeln Sie den Katzenurin-Fleck mit Mundspülung:

  1. Trocknen Sie den Urinfleck mit Küchenrolle ab.
  2. Behandeln Sie den Fleck zunächst mit einer neutralen Seife und Wasser.
  3. Mundspülung im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen und auf den Fleck auftragen.
  4. Lassen Sie die Mischung etwa 15 Minuten einwirken und waschen Sie alles mit warmen Wasser ab.

Wichtig: Verwenden Sie ausschließlich klare Mundspülung, um Verfärbungen zu vermeiden.

5. Alkohol

Auf Fließen, Fugen oder anderen festen Oberflächen (aber nicht auf Holz) eignet sich auch klarer Alkohol mit mindestens 40 Prozent zum Entfernen von Katzenurin. Behandeln Sie den Fleck dazu zuerst mit Seife und Wasser. Anschließend geben Sie etwas von dem Alkohol vorsichtig auf den Fleck und lassen ihn mehrere Stunden einwirken. Zum Schluss wischen Sie alles mit warmen Wasser ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Teppich mit Flecken
Flecken entfernen
Teppich reinigen mit Hausmitteln
In Teppichen setzen sich nicht nur Krümel und Staub, sondern auch Milben und andere unangenehme Dinge fest. Wir zeigen, wie Sie Ihren Teppich mit Hausmitteln ganz einfach reinigen.
Katzenurin entfernen
Enzymreiniger wirken gegen Katzenurin besonders gut. © Kristina Blokhin-stock.adobe.com

Schonende Enzymreiniger gegen Katzenurin

Enzymreiniger sind effektiv gegen Flecken und den Geruch von Katzenurin, denn sie überdecken ihn nicht nur, sondern neutralisieren ihn. Außerdem hinterlassen sie in der Regel keine Rückstände und reinigen auf biochemischer Basis. Sie verfügen normalerweise über keine chemischen Zusätze, was sie nicht nur gesundheitsschonender, sondern auch umweltfreundlicher macht.

Je nach Hersteller funktionieren die Enzymreiniger unterschiedlich: Der Geruchsentferner von Bactador* ist zum Beispiel bereits gebrauchsfertig und kann direkt auf den Fleck gegeben werden. Auch der Animal Ready Enzymreiniger von BactoDes* ist bereits fertig gemischt und kann direkt verwendet werden.

Andere Enzymreiniger bestehen aus einer Tablette oder einem Konzentrat, die mit Wasser gemischt und dann auf den Fleck gesprüht werden. Diese Reiniger sind oft ergiebiger und reichen länger als fertige Mischungen. Der Animal Geruchsentferner von BacoDes* sowie der Happyzym Enzymreiniger* bestehen beispielsweise aus einem Konzentrat und einer extra Mischflasche.

Die genaue Vorgehensweise zur Mischung und Reinigung entnehmen Sie am besten den Anweisungen auf der Produktverpackung.

Katzenurin entfernen mit Wasserstoffperoxid

Mithilfe einer dreiprozentigen Wasserstoffperoxid-Lösung lassen sich sowohl der Fleck als auch der Geruch des Katzenurins entfernen. Eine stärker konzentrierte Lösung sollten Sie nicht verwenden, da dies ätzend und gesundheitsschädlich sein kann.

Auf festen Oberflächen wie Fließen und Fugen gehen Sie zur Reinigung wie folgt vor:

  1. Sprühen Sie die Wasserstoffperoxid-Lösung auf den Fleck und arbeiten Sie sie mit einem sauberen Lappen oder einer sauberen Bürste ein.
  2. Anschließend waschen sie alles mit klarem Wasser aus und lassen es trocknen.

Bei Polstern und Holzböden sollten Sie vorsichtig bei der Verwendung von Wasserstoffperoxid sein, denn eventuell wirkt es leicht ausbleichend. Hier sind unter Umständen schonendere Reinigungsmittel besser geeignet.

Achten Sie bei empfindlichen Textilien oder Oberflächen immer darauf, dass das verwendete Mittel nicht ausbleichend oder verfärbend wirkt. Wenn Sie darauf achten, werden Sie mit diesen Mittel Urinfleck und -geruch zuverlässig und ohne Rückstände los.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 02_22