Hygiene

Matratze reinigen mit Hausmitteln

Während die Bettwäsche immer wieder ausgetauscht und gewaschen wird, kommt die Reinigung der Matratze in vielen Haushalten zu kurz. Doch auch das ist wichtig – und gar nicht mal so aufwändig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Matratze mit Hausmitteln schnell und effektiv reinigen.

Matratze reinigen 1
Es ist wichtig, seine Matratze regelmäßig zu reinigen.© New Africa-stock.adobe.com

In Matratzen sammeln sich mit der Zeit nicht nur Hautschuppen, Haare und Schweiß, sondern auch Hausstaubmilben oder andere ungewünschte Gäste. Sie können sich in der Matratze festsetzen und vermehren, weshalb die regelmäßige Reinigung der Matratze sehr wichtig ist. Sie brauchen dafür auch gar nicht auf chemische Mittel zurückgreifen, denn das geht ganz natürlich!

Regelmäßig: Matratze trocken reinigen

Für die oberflächliche Reinigung reicht es aus, die Matratze trocken zu reinigen: Ein- oder zweimal im Monat können Sie die Matratze gründlich abbürsten und absaugen. So wird der Schmutz regelmäßig entfernt und Milben und Dreck haben keine lange Überlebenschance.

Zweimal im Jahr können Sie Ihre Matratze außerdem noch gründlicher reinigen. Dafür verwenden Sie am besten Natron: Verteilen Sie das Natron auf der Matratze, lassen Sie es etwa fünf Stunden einwirken und saugen Sie es dann ab – fertig!

In besonderen Fällen: Matratze nass reinigen

In manchen Fällen reicht es nicht aus, die Matratze trocken zu reinigen. Bei Flecken kommt man zum Beispiel um die nasse Reinigung nicht herum. Reinigen Sie Flecken auf der Matratze sofort mit Wasser. Sollte Wasser allein nicht ausreichen, sind Natron und Zitronensäure die besten Hausmittel zum Entfernen von Flecken auf Matratzen:

Matratze reinigen mit Natron:

  1. Mischen Sie Natron mit etwas Wasser, sodass eine Paste entsteht.
  2. Tragen Sie die Paste auf den Fleck auf und lassen Sie sie etwa 30 Minuten einwirken.
  3. Anschließend können Sie das getrocknete Natron absaugen.

Matratze reinigen mit Zitronensaft:

  1. Reiben Sie die Flecken mit Salz ein.
  2. Träufeln Sie Zitronensaft darüber.
  3. Lassen Sie das Ganze 30 bis 60 Minuten einwirken.
  4. Bürsten Sie die Flecken ab und behandeln Sie ihn evtl. mit Wasser nach.
Wichtig bei der Nassreinigung von Matratzen: Achten Sie darauf, dass alles vollständig getrocknet ist, bevor Sie die Matratze wieder beziehen! Durch Feuchtigkeit kann schnell Schimmel entstehen.

Zitronensaft und Natron helfen übrigens auch prima dabei, hartnäckige Gras und Blutflecken aus Kleidungsstücken zu entfernen. Lesen Sie hier, welches Hausmittel bei welchem Fleck hilft.

Tipp: Um die Bildung von Schimmel und Hausstaubmilben vorzubeugen ist es auch wichtig, richtig zu lüften und zu heizen. Wie das geht, lesen Sie hier.

Den Bezug der Matratze reinigen Sie am besten bei 60 Grad in der Waschmaschine.

Flecken auf Matratzen entfernen

Zitronensäure ist bei Blut- und Urinflecken besonders effektiv. Auch bei Schimmel kann sie helfen. Bei Erbrochenem ist Natron geeignet. Kaffee- und Teeflecken können Sie mit lauwarmem Wasser entfernen, wenn Sie schnell reagieren. Je nach Art, Größe und Stärke des Flecks brauchen Sie eventuell ein oder zwei Wiederholungen.

Matratze reinigen 2
Natron und Zitronensaft sind die besten Hausmittel zum Reinigen von Matratzen.© rainbow33-stock.adobe.com

Mit Natron und Zitronensäure können Sie Ihre Matratze sowohl regelmäßig als auch im Fall von Flecken effektiv reinigen und so für einen gesunden und erholsamen Schlaf sorgen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021