Zugluft stoppen

Tipps & Tricks gegen Zugluft

Bei Zugluft hilft auch die beste Heizung wenig. Wir zeigen, was Sie gegen Zugluft tun können und wie Sie dabei auch noch Heizkosten sparen.

Zugluft in der Wohnung kann einfach gestoppt werden, zum Beispiel mit selbstklebenden Dichtungsbändern
Zugluft in der Wohnung kann einfach gestoppt werden, zum Beispiel mit selbstklebenden Dichtungsbändern© New Africa

Wer bemerkt, dass kalte Luft von außen ins Haus gelangt, dann sollten umgehend die Ursache dafür suchen und undichte Stellen beseitigen. Denn einfach die Heizung weiter aufzudrehen bringt leider nichts: Die Wohnung wird durch die Zugluft trotzdem kalt bleiben, statt der Raumtemperatur steigen die Heizkosten. Wir verraten, wie Sie der Zugluft einen Riegel vorschieben.

Lesen Sie hier, wie Sie Haus und Garten winterfest machen.

Zugluft_stoppen.jpg

©master1305-stock.adobe.com

Woher kommt die Zugluft?

Häufig sind undichte Fenster oder Türen die Ursache von Zugluft. Wenn Sie den Ursprung nicht eindeutig ermitteln können, dann gibt es zwei einfache Tricks, um undichte Stellen auszumachen:

  • Halten Sie eine Kerze vor das Fenster. Wenn die Flamme daraufhin flackert, kommt Luft hindurch und das Fenster ist nicht dicht.
  • Auch ein Blatt Papier kann weiterhelfen: Wenn Sie es in Ihrem Fenster einklemmen, sollten Sie das Blatt nicht mehr herausziehen können. Gelingt es Ihnen trotzdem, so ist das ein Zeichen dafür, dass Ihr Fenster undicht ist.

Fenster oder Türen abdichten

Fenster und Türen sind in den meisten Fällen leicht abzudichten. Eine einfache Möglichkeit sind zum Beispielselbstklebende Dichtungsbänder*

Dichtungsband_1200x800.jpg

©Africa Studio-stock.adobe.com

Nachdem Sie die alten Dichtungen entfernt haben, können Sie die Bänder ganz einfach auf die richtige Länge zuschneiden und fest an der gewünschten Stelle anbringen. Der Untergrund sollte glatt und sauber sein. Durch Schmutz oder alte Kleberückstände kann das Band luftdurchlässig werden.

Überprüfen Sie nach dem Anbringen der Dichtungsbänder, ob sich die Fenster noch schließen lassen. Um sicher zu sein, dass das nun alles dicht ist, können Sie erneut den Trick mit der Kerze oder dem Blatt Papier anwenden. Die Dichtungsbänder sind übrigens auch bei Türen einsetzbar. Denn oft existieren auch hier Lücken, zum Beispiel zwischen Türstock und -rahmen.

Oft zieht es aber auch einfach unter der Tür durch. Wenn Sie also nicht gerade Lust auf einen Zugluftstopper aus Stoff* haben, können spezielle Tür-Dichtungsbänder* (gibt es in verschiedenen Farben) aus Silikon beziehungsweise Kunststoff helfen.

Wichtig: Die Dichtungsbänder eignen sich vor allem für Holz-und Metallrahmen. Auf Fenster, die bereits mit Gummidichtungen ausgestattet sind, dürfen Sie keine neuen Bänder darüber kleben. In diesem Fall sollten Sie einen Fensterbauer kontaktieren.
Zugluft_stoppen_2_1200x800.jpg

©StepPro-stock.adobe.com

Auch an der Außenseite Ihrer Fenster können undichte Stellen entstehen, die Zugluft verursachen. So können zum Beispiel Lücken zwischen Fensterrahmen und Mauer oder Fensterbank auftreten. Diese können Sie mit einem Silikon- oder Acrylspray ausfüllen. So gelangt keine Zugluft mehr in Ihr Haus.

Tricks gegen Zugluft

Möchten Sie Ihre Wohnung zusätzlich vor kalter Zugluft schützen, so können schon kleine Tricks weiterhelfen:

  • Zugluftstopper sind eine schnelle Hilfe, um Zugluft zu stoppen. Sie können sie einfach vor den Türspalt zwischen Tür und Boden legen. Und auch vor Fenstern lassen sich Zugluftstopper wunderbar platzieren.
Zugluftsstopper_1200x800.jpg

©Ingo Bartussek-stock.adobe.com

  • Auch Vorhänge oder Jalousien können dabei helfen, kalte Luft von draußen nicht nach innen zu lassen. Sie unterstützen außerdem die Dämmfunktion der Fenster.
  • Falls Ihr Haus noch weitere Öffnungen hat, zum Beispiel einen Briefschlitz oder eine Katzenklappe in der Tür, ist es auch in diesen Fällen sinnvoll, einen kleinen Vorhang anzubringen. So bleibt die kalte Luft draußen.
Tipp: Viel Wärme entweicht über Fenster und Türen. Thermovohänge* verhindern, dass zu viel warme Heizungsluft nach draußen gelangt.

Auch wenn kalte Luft in der Wohnung nicht schön ist – vergessen Sie dennoch nicht, zu lüften! Denn Luft von außen ist notwendig, um Schimmel und zu hohe Feuchtigkeit in der Wohnung vorzubeugen. Vor allem dann, wenn alle Türen und Fenster gut gedämmt sind, muss regelmäßig frische Luft von außen nach innen kommen. Deshalb gilt: Zugluft nein, Lüften ja! Hier erfahren Sie, was Sie beim Lüften und Heizen im Winter beachten sollten.

Sie haben klemmende Türen? Hier erfahren Sie, wie Sie auch in diesem Fall Zugluft vermeiden können.

Sie haben trotzt ausgiebigem Lüften Schimmel in der Wohnung? Hier lesen Sie, wie Sie Schimmel vorbeugen und was Sie gegen einen Befall tun können.  

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 11_2021