Renovierung

Wand schleifen: Eine glatte Sache

Eine ebenmäßig glatte Wand ist oft die Voraussetzung dafür, dass die neue Tapete oder Farbe optimal wirken. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Wand richtig schleifen.

Wand schleifen
Lesen Sie hier, was Sie beachten müssen, wenn Sie eine Wand schleifen.© Kadmy - stock.adobe.com

Eine Umgestaltung der Wände bringt frische Farbe und neue Eindrücke in den Raum. Mit etwas Knowhow können Sie mit Wandfarben die Raumwirkung völlig verändern. Die Voraussetzung dafür, dass dieser Effekt gelingt, ist allerdings ein ebenmäßig glatter Untergrund.

Die Wand abzuschleifen, ist eine sehr anstrengende, laute und schmutzige Arbeit. Um hartnäckige Unebenheiten und Unregelmäßigkeiten zu beseitigen, führt jedoch manchmal kein Weg daran vorbei. Wir erklären, wie Sie ganz einfach eine Wand abschleifen.

Rechnen Sie pro Quadratmeter Wand mit einer Arbeitszeit von bis zu 30 Minuten inklusive kurzer Pausen zur Änderung Ihres Standorts oder zur individuellen Nachkontrolle.

Wand schleifen Schleifstaub
Der feine Staub dringt in jede Lücke, kleben Sie daher auch Scharniere und Steckdosen sorgfältig ab.© agneskantaruk - stock.adobe.com

Wand schleifen: Die richtige Vorbereitung

Damit Sie nach dem Wände abschleifen nicht noch mehr Arbeit haben als vorher, kommt es auf die richtige Vorbereitung an.

  • Räumen Sie zunächst den Raum vollständig leer und kleben Sie Tür- und Fensterscharniere gründlich ab. Der Schleifstaub ist sehr fein und gelangt in jede noch so kleine Ritze. Kleben Sie auch Fenster- und Türrahmen und Steckdosen gründlich ab und schützen Sie Deckenlampen. Möbel, die Sie nicht entfernen können, müssen luftdicht in Plastikfolie verpackt werden.
  • Schaffen Sie eine stabile Standfläche, auf der Sie sicher arbeiten können. Ideal eignet sich ein Podest aus zwei Standleitern, zwischen die Sie ein stabiles Holzbrett legen, auf dem Sie sicher stehen können. Passen Sie die Höhe des Standpodests immer so an, dass Sie bequem an der Wand arbeiten können. Wenn Sie Ihre Höhe verändern wollen, legen Sie einfach das Brett über die höheren oder tieferen Stufen der beiden Standleitern.
  • Tragen Sie unbedingt Schutzkleidung: Schützen Sie Augen und Atemwege mit geeigneten Schutzmasken und -brillen. Wandschleifer können außerdem im laufenden Betrieb sehr laut sein, so dass auch ein Hörschutz notwendig ist.
  • Kinder oder Haustiere sollten während des Schleifens nicht mit im Raum sein. Weisen Sie außerdem alle Mitbewohner darauf hin, dass der Raum, in dem Sie arbeiten, nicht ohne Schutz betreten werden sollte.
  • Eine Lichtquelle, die in einem schrägen Winkel von 25 Grad die Wand anstrahlt, erlaubt Ihnen durch den Lichteinfall, den Fortschritt Ihrer Arbeit besser nachvollziehen zu können.
Atemschutz
Eine Atemschutzmaske ist unerlässlich, damit der feine Staub nicht in Ihre Lungen gelangt.© Kadmy - stock.adobe.com

Wand schleifen: Den richtigen Wandschleifer finden

Bei der Auswahl des richtigen Wandschleifers kommt es auf Ihr Projekt und Ihre Ansprüche an. Viele Wandschleifer sind sehr schwer und laut. Leiser arbeiten Sie mit einem Handschleifer, den Sie mit Muskelkraft betreiben. Spezielle Modelle wie der Abranet Handschleifer von Knauf lassen sich mit einem geeigneten Industriesauger verbinden, so dass der Schleifstaub direkt eingesaugt wird. Die Wand von Hand schleifen sollten Sie vor allem, wenn Sie kleinere Flächen bearbeiten oder nur punktuell die Wand glätten wollen.

Wenn Sie neben der Wand auch noch andere Oberflächen wie zum Beispiel den Holzboden abschleifen und auch Reste von Fliesen- und Teppichklebern beseitigen wollen, empfiehlt sich der Griff zu einem Gerät mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten wie etwa den Wandschleifer von Bosch.

Bei sehr großen Flächen bieten sich Wandschleifer mit einer großen Schleifscheibe wie beispielsweise der Trockenbauschleifer von Einhell an, mit denen Sie in der gleichen Arbeitszeit eine größere Fläche bearbeiten können.

Tipp: Viele Baumärkte bieten einen Leihservice an, bei dem Sie sich auch einen Wandschleifer ausleihen können.

Wand schleifen Schritt für Schritt

Wenn Sie Ihre Möbel in Sicherheit gebracht, das Podest errichtet und den Wandschleifer ausgewählt haben, kann es loslegen. Gehen Sie beim Wände schleifen folgendermaßen vor:

Wand schleifen Ecken
Mit einem eckigen Handschleifer erreichen Sie auch wie Zimmerecken.© Syda Productions - stock.adobe.com
  1. Wenn Sie zuvor aufgetragenen Putz glätten wollen, achten Sie darauf, dass dieser vollständig getrocknet ist.
  2. Setzen Sie eine Schleifscheibe in geeigneter Körnung auf den Schleifteller Ihres Wandschleifers.
  3. Schalten Sie zunächst die Staubabsaugung und dann den Wandschleifer selbst ein.
  4. Schleifen Sie mit kreisförmigen Bewegungen von der Mitte der Wand nach außen. Drücken Sie nicht zu fest auf und halten Sie den Schleifkopf immer in Bewegung.
  5. Bevor Sie Pause machen oder die Höhe Ihrer Standfläche ändern, markieren sie unbedingt mit einem Bleistift an der Wand, wo Sie zuletzt gearbeitet haben. So verhindern Sie, dass Sie aus Versehen ein Wandstück zweimal schleifen und so nicht nur Zeit verlieren, sondern auch eine Senke in die Wand schleifen.
  6. Wenn Sie einen Wandschleifer mit rundem Schleifteller nutzen, schleifen Sie die Zimmerecken mit einem Handschleifer nach, da runde Teller nicht bis ganz in die Ecken kommen.
  7. Kehren Sie die fertig geschliffene Wand mit einem weichen Besen oder Handfeger gründlich ab. Kontrollieren Sie nach, ob die Wand wirklich glatt ist, indem Sie die Position Ihrer Lichtquelle verändern.
  8. Saugen Sie zum Schluss die Wand gründlich ab und wischen Sie mit einem feuchten Tuch nach, um den feinen Staub vollständig zu entfernen.

Nachdem Sie die Wand geschliffen haben, steht einer neuen Wandgestaltung ganz nach Ihrem Geschmack nichts mehr im Wege.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!