Beet & Hochbeet

Petersilie anpflanzen, pflegen und ernten

Petersilie gehört zu den beliebtesten Küchenpflanzen und darf auch in Ihrem Gemüsegarten nicht fehlen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Petersilie anpflanzen, pflegen und ernten. 

Petersilie pflanzen
Schritt für Schritt die eigene Petersilie anbauen! © Donatella Loi / stock.adobe.com

Die Blattpetersilie (lat. Petroselinum crispum ssp. crispum) ist schon seit dem Mittelalter ein bekanntest Gewürz und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Zusammen mit der Wurzelpetersilie (lat. Petroselinum crispum ssp. tuberosum) gehört sie zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Petersilie ist ein Must-have für jede Küche. Egal, ob auf dem Balkon oder im Garten angebaut, ob als Samen gezogen oder als Jungpflanze gekauft - wir zeigen, wie man Petersilie richtig anpflanzt.

Petersilie anpflanzen - diese Punkte sind wichtig 

Der richtige Zeitpunkt, Standort und Boden  

Da Petersilie im frischen Zustand bestmöglich schmeckt ist eine Aufzucht Zuhause durchaus sinnvoll. Wichtig ist aber, dass man den perfekten Zeitraum, Standort und Boden abpasst. 

Da Petersilie Wärme zum Wachsen braucht, ist eine Saat im Gewächshaus oder im Freien nur von Frühjahr bis Herbst sinnvoll. Möchten Sie die Petersilie im Sommer oder Herbst ernten, empfiehlt sich eine Aussaat ab Mitte März. 

Im Haus kann das Gewächs aber ganzjährig angebaut werden - vorausgesetzt, man findet einen guten Platz. Aber: Weil im Haus weniger Licht herrscht als draußen wächst die Petersilie hier deutlich schwächer. 

Jungpflanzen werden meist im Frühling an halbschattigen bis sonnigen Plätzen eingepflanzt. Wichtig dabei ist, dass die Petersilie gut genährte und feuchte Stellen bevorzugt. Ideal sind häufig bearbeitetet Böden im Gemüsegarten. Sandige, saure und trockene Böden empfehlen sich nicht zur Saat. 

Petersilie.1.png
© IrisArt / stock.adobe.com

So wird's gemacht 

Der schnellste Weg, Petersilie anzubauen ist es, eine vorgezogene Jungpflanze einzusetzen. Finden sich besonders viele Triebe in einem Topf, können Sie diese angießen, die Pflanzen aus dem Topf nehmen und in zwei Pflanzen teilen.

Die Pflanze anschließend in die vorbereitete Erde setzten. Diese sollte, wie oben beschrieben, nährstoffreich und feucht sein. Falls Sie die Petersilie in einem Topf mit weiteren Kräutern anpflanzen wollen, so empfiehlt sich eine Kombination mit anderen Kräutern wie Schnittlauch oder Basilikum, oder eine Mischkultur mit Tomaten, Radieschen, Gurken oder Zwiebeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Basilikum pflegen
Basilikum richtig pflegen
Basilikum pflegen: So hält sich Basilikum im Topf lange
Basilikum ist ein echtes Muss in den meisten Küchen. Denn das Küchenkraut eignet sich als leckere Zugabe in den unterschiedlichsten Gerichten. Doch oft geht Basilikum schnell kaputt. Mit diesen 8 Pflege-Tipps hält sich Ihr Basilikum im Topf lange!

Petersilie aus dem Supermarkt anpflanzen

Möchten Sie eine Petersielienpflanze aus dem Supermarkt anziehen sollten Sie diese erst eine Woche draußen im Schatten stehen lassen, um sie abzuhärten. Diese Pflanzen sind sonst nicht robust genug, um draußen zu überleben. Danach können Sie die gleichen Schritte befolgen wie beim Umtopfen von anderen Jungpflanzen.

Besser als das Umtopfen von Jungpflanzen ist aber die Aussaat. Dafür die Erde im Topf befeuchten und anschließend die Samen nicht zu dicht anbringen. Anschließend mit 1 Zentimeter Erde bedecken und erneut gießen.

Möchten Sie die Petersilie in Ihrem Beet anpflanzen, müssen Sie einfach nur eine 1 Zentimeter tiefe Rille schaffen, die Saat darin verteilen, den Boden wieder verschließen und ebenfalls feucht halten. Hier sollte das Saatgut idealerweise in Reihen ausgesät werden. Für eine anhaltende Blatternte sähen Sie gestaffelt in Monatsrhythmen an.

Tipp: Die Samen keimen schneller, wenn sie über Nacht in lauwarmem Wasser eingeweicht werden! 
Petersilie.2.png
© redaktion93 / stock.adobe.com

Petersilie pflegen und ernten 

Nach dem Umtopfen, beziehungsweise der Aussaat, ist die richtige Pflege wichtig. Die Petersilie ist in dieser Hinsicht aber sehr unkompliziert. Der wichtigste und einzige Punkt beim Petersilie Pflegen ist Feuchtigkeit. Achten Sie also darauf, dass das Beet oder der Topf stets feucht gehalten wird, vermeiden Sie jedoch Staunässe.

Wenn Sie sich für die Aussaat entschieden haben, so wird es dauern, bis sich erste Ergebnisse zeigen. Nach etwa drei bis sechs Wochen keimen die Samen das erste Mal. Ernten können Sie die Petersilie nach circa zehn bis zwölf Wochen. Pflücken oder Schneiden Sie bei der Ernte aber nur die stärksten Stiele nah an der Basis ab, die Herzblätter sollten stehen bleiben. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie zuerst die bodennahen Stiele ernten, da diese keine Blätter mehr Abbilden.

Tipp: Je öfter sie das Grün der Petersilie abernten, desto stärker wächst das Kraut nach!
Petersilie.3.png
© contrastwerkstatt / stock.adobe.com

Der unkomplizierte Prozess des Einpflanzen, Pflegen und Ernten spricht sehr dafür, Petersilie selbst anzubauen. Das gesunde Kraut können Sie anschließend zu fast allen Rezepten verwenden und gewinnen stets an Aroma und Geschmack.

Beet & Hochbeet - das könnte Sie auch interessieren 

  • Zucchini sind ein äußerst beliebtes Gemüse für den eigenen Garten. Was Sie beachten müssen, wenn Sie Zucchini anbauen und wie Sie eine reiche Ernte erzielen, lesen Sie hier.
  • Avocados sind als Superfood wortwörtlich in aller Munde. Aus dem Avocadokern können Sie einen Avocadobaum selber ziehen. Wir erklären, wie Sie eine Avocado pflanzen können und worauf Sie achten müssen.
  • Minze ist eine leckere und vielseitige Kräuterpflanze, die oft für Tees, Gewürze und Aromen verwendet wird. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Minze pflanzen, pflegen und ernten können. 
Die neue Ausgabe ist da: selber machen – Jetzt kaufen!
U1_04_24