Anzeige

Ein Kinderspielplatz im heimischen Garten: die besten Tipps

Klettern, schaukeln, rutschen – das ist es, was Kinder lieben. Umso schöner ist es, wenn sie sich im Garten austoben können. Finden Sie hier die besten Tipps, wie Sie den eigenen Garten in ein Abenteuer-Paradies für den Nachwuchs verwandeln können.

Der Schäferwagen © Holzland
Der Schäferwagen "Paul" lässt Kinderaugen strahlen

Der Garten als Spielplatz für die Kinder - das klingt verlockend. Schließlich ist es für die Gesundheit und Entwicklung der Kinder von großer Bedeutung, dass diese Zeit an der frischen Luft verbringen und fernab vom Fernseher mit Freunden spielen. Kinder können im Garten ihre Grenzen austesten und sich körperlich betätigen. Darüber hinaus ist es doch einfach schön, wenn die Erwachsenen am Gartentisch sitzen und ihren Liebsten beim Spielen zuschauen können. Je nach der Größe des Gartens, dem Alter der Kinder und den finanziellen Möglichkeiten gibt es verschiedene Ideen.
 

Der Sandkasten im Garten

Wer nicht dauernd im Urlaub ist oder einen Strand in der Nähe hat, sollte sich einen Sandkasten zulegen. Kinder in nahezu jedem Alter lieben es, im Sand zu spielen, zu buddeln und mit Spielzeug kreativ zu werkeln. Mit wenig Aufwand kann ein Sandkasten selbst im Garten aufgebaut werden.
 

Spielhäuser für die Kinder

Darüber hinaus eignen sich Spielhäuser ideal als Rückzugsort für die Kinder. Diese haben ihr eigenes Reich im Garten. Grundsätzlich können begabte Heimwerker ein Spielhaus selber bauen. Für die, die dies allerdings nicht können, bietet Holzland viele komfortable Spielhäuser für die Kinder an. Gemeinsam mit den Kleinen ist es möglich, das Haus zu bemalen und nach den Wünschen der Kinder zu gestalten. Fortan spielen diese in ihrem eigenen "Haus".
 

Schaukeln bis zum Umfallen

Zudem eignet sich eine Schaukel ideal für Kinder in unterschiedlichem Alter. Während kleine Kinder oftmals zaghaft ihr Glück auf der Schaukel versuchen, wollen die Großen sich am liebsten überschlagen. Anschwung geben ist an der Tagesordnung. Der sportliche Ehrgeiz wächst mit jedem Jahr.

Advertorial "Holzland" © pixabay
 

Fußballtore für die Kleinen

Fußball gehört hierzulande zu den beliebtesten Sportarten. Nicht von ungefähr spielen bereits viele Kinder gerne mit dem Ball. Eltern können einfach und schnell Fußballtore im eigenen Garten aufbauen. Wenn der Garten groß genug ist, können die Kinder dann mit ihren Freunden auf die selbst gezimmerten Tore spielen - Spaß garantiert.
 

Klettern im eigenen Baumhaus

Darüber hinaus erfreut sich auch ein Baumhaus großer Beliebtheit. Mit fortgeschrittenem Alter wollen die Kinder häufig Höhen überwinden und klettern für ihr Leben gern. Ein kleiner Unterschlupf im Baum ist dann genau der richtige Rückzugsort.