Stahlring selber schweißen

Grill und Feuerstelle für den Garten

Eine Feuerstelle überzeugt mit Lagerfeuer-Romantik und Stockbrot-Abenteuer – und der Bau dauert nur ein Wochenende!

Feuerstelle aus Stahlring selber bauen
Mit unserer Feuerstelle bekommen Sie Grill und Lagerfeuer in einem!© pelZONE

Was gibt es Schöneres, als in geselliger Runde um ein Lagerfeuer zu sitzen und wie in alten Zeiten Würstchen oder Brot am Stock zu grillen? Mit nur wenigen Handgriffen ist auch ein Grill aufgebaut: Sie brauchen nur einen Grillrost und vielleicht ein Dreibeingestell. Also: nicht lange zögern, sondern eine idyllische Stelle suchen, die weit entfernt vom Nachbarn und von Bäumen ist – so können Funken oder Glutteile nichts entzünden.

Achtung: Informieren Sie sich vor dem Bau bei der Gemeindeverwaltung, ob in der Wohngegend eine Feuerstelle erlaubt ist. Es gibt leider keine landesweite Regelung. Vorgeschrieben ist meist ein maximaler Innendurchmesser von einem Meter. Das Feuer sollten Sie nie unbeaufsichtigt lassen. Ein Eimer mit Löschwasser oder alte Decken sollten immer bereitstehen.

Löschen Sie das Feuer immer korrekt: Glut und Asche verteilen und mit Wasser abgießen, bis der gesamte Rauch verschwunden ist. Brandbeschleuniger ist verboten, ebenso Feuer bei Wind.

Feuerstelle im Garten selber bauen: Der Feuerring aus Stahl

Als Schutzring fürs Lagerfeuer oder bei Glut als Auflage für den Grillrost ist ein Stahlring sehr praktisch und mit wenigen Schweißkenntnissen leicht umsetzbar. Wer eine Stufe weiter ist, kann zusätzlich einen Aufsatz zum Planchagrillen fertigen (Stahldeckel mit Loch in der Mitte).

Stahlring schweißen: Was ist zu beachten?
Wir haben unser Blech für den Stahlring selbst geschnitten. Für eigene Projekte und je nach Blechstärke kann es aber ratsam sein, das Blech direkt beim Händler zuschneiden zu lassen. Außerdem sollte ein Metall gewählt werden, dass sich auch verarbeiten beziehungsweise schweißen lässt. Stahlblech etwa lässt sich mit einfachen Mitteln bearbeiten. Bei Edelstahl braucht man deutlich mehr Erfahrung.

Material:

  • Stahlblech-Streifen 1 mm
  • Rundstahl 6 mm
  • Granitpflastersteine 10 x 10 cm und 5 x 5 cm
  • Gartenbeton 3 x 25 kg
  • Kies und Sand 3 x 25 kg
  • Putz- und Mauermörtel 40 kg

Werkzeuge:

  • Schutzgasschweißgerät
  • Winkelschleifer
  • Schraubzwingen
  • Fäustel
  • Hammer
  • Spaten
  • Stampfer
  • Bütt
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Maurerkelle
  • Schwamm
  • Schnur
  • Schnurnagel

Feuerring aus Stahl schweißen: Anleitung

Feuerring aus Stahl schweißen
Blech zuschneiden
© pelZone

Schritt 1/18: Blech zuschneiden

Zuerst schneiden wir ein Blech in der gewünschten Breite ab (Dicke: 1 mm). Sie bildet später die Höhe des Feuerrings.

Blechkanten entgraten
© pelZone

Schritt 2/18: Blechkanten entgraten

Alle Blechkanten sollten mit einer Metallfeile entgratet werden, damit es nicht zu Schnittverletzungen kommt.

Ringe aus Rundstahl
© pelZone

Schritt 3/18: Ringe aus Rundstahl

Die Ringe für den Blechabschluss und die Griffe des Feuerrings werden aus dünnem Rundstahl gefertigt.

Rundstahl zuschneiden
© pelZone

Schritt 4/18: Rundstahl zuschneiden

Nach Anzeichnen der benötigten Längen werden die Stücke mit dem Winkelschleifer und einer Trennscheibe geschnitten.

Blech biegen
© pelZone

Schritt 5/18: Blech biegen

Die größte Herausforderung ist die runde Form des Feuerrings. Wir haben das Blech vorgebogen.

Blech befestigen
© pelZone

Schritt 6/18: Blech befestigen

Das Blech fixieren Sie mit einer Zwinge am Schweißtisch und setzen die Masseklemme an.

Blechkanten fixieren
© pelZone

Schritt 7/18: Blechkanten fixieren

Die Kanten des Blechs sind mit einzelnen Heftpunkten gegen Verrutschen gesichert.

Blech verschweißen
© pelZone

Schritt 8/18: Blech verschweißen

Das geheftete Ringblech wird vollständig zusammengeschweißt.

Blech Abschleifen
© pelZONE

Schritt 9/18: Blech Abschleifen

Die dabei entstehenden Rückstände oder sogenannten Schweißpickel verschwinden per Schleifen mit einer Fächerscheibe.

Schweißnaht begradigen
© pelZONE

Schritt 10/18: Schweißnaht begradigen

Um eine schöne Rundung zu erhalten, haben wir die Schweißnaht auf einem Rohr mit dem Hammer bearbeitet.

Rundstahl biegen
© pelZONE

Schritt 11/18: Rundstahl biegen

Die Rundstahlringe, die den Blechabschluss bilden, werden wie das Blech vor dem Schweißen in Form gebracht.

Enden der Stange fixieren
© pelZONE

Schritt 12/18: Enden der Stange fixieren

Da sich die dünnen Ringe schlecht festhalten lassen, haben wir die Enden mit jeweils einer Zwinge fixiert.

Rundstange verschweißen
© Abschleifen

Schritt 13/18: Rundstange verschweißen

Die beiden Enden müssen genau aufeinanderstoßen, um sie sauber verschweißen zu können.

Abschlussring aufsetzen
© pelZONE

Schritt 14/18: Abschlussring aufsetzen

Der fertige Blechabschlussring wird dann aufgesetzt und ausgerichtet. Hier kann man noch gut nachformen.

Ring verschweißen
© pelZONE

Schritt 15/18: Ring verschweißen

Wir haben uns dazu entschieden, nur einige Heftpunkte zu setzen und nicht den ganzen Ring zu verschweißen.

Griffe formen
© pelZONE

Schritt 16/18: Griffe formen

Die kurzen Rundstahlstücke lassen sich leicht mit dem Fäustel und einem Schraubstock zu Griffen formen.

Griffe ansetzen
© pelZONE

Schritt 17/18: Griffe ansetzen

Um sie gut anschweißen zu können, sollten die Enden nicht an einem anderen Schweißpunkt aufliegen.

Griffe anschweißen
© pelZONE

Schritt 18/18: Griffe anschweißen

Die Griffe haben wir großzügig verschweißt. Hierbei ist darauf zu achten, kein Loch in das Blech zu schweißen.

Bodenplatte pflastern: Anleitung

Ein kreisrundes Mosaik aus Granitsteinen bildet den Steinboden. Achten Sie darauf, dass Regenwasser abfließen kann und der Boden eben mit der Rasenkante abschließt.

Bodenplatte für die Feuerstelle pflastern
Material
© pelZONE

Schritt 1/26: Material

Für den Boden brauchen Sie 65 große, 45 kleine Pflastersteine und je 75 kg Beton, Kies, Sand sowie 40 kg Mörtel.

Mindestabstand beachten
© pelZONE

Schritt 2/26: Mindestabstand beachten

Achten Sie auf einen Mindestabstand zu umliegenden Gebäuden von 10 m (Vorschriften variieren je nach Bundesland).

Mittelpunkt bestimmen
© pelZONE

Schritt 3/26: Mittelpunkt bestimmen

Um den Mittelpunkt der Bodenplatte zu bestimmen, wird ein Schnurnagel mit dem Fäustel in den Boden geschlagen.

Kreis ausmessen
© pelZONE

Schritt 4/26: Kreis ausmessen

Ein Kreisrund (ein Meter Durchmesser) erhält man, indem man den Spaten an einer Schnur als Zirkel verwendet.

Kreis ausstechen
© pelZONE

Schritt 5/26: Kreis ausstechen

Mit dem Spaten kann man dann kreisrund um den Schnurnagel die Rasenkante abstechen.

Kreis ausheben
© pelZONE

Schritt 6/26: Kreis ausheben

Den Aushub haben wir direkt in eine Schubkarre geschaufelt, damit wir den umliegenden Rasen nicht so stark beschädigen.

Boden verdichten
© pelZONE

Schritt 7/26: Boden verdichten

Nachdem ein 30 cm tiefes Loch ausgehoben wurde, sollte der Boden mit einem Stampfer verdichtet werden. So verteilen sich die Kies- und Sandschicht gleichmäßig.

Kies einfüllen
© pelZONE

Schritt 8/26: Kies einfüllen

Der Boden wird mit grobem Kies bedeckt. Es muss ausreichend Platz für Pflastersteine und Sandbett bleiben.

Sand einfüllen
© pelZONE

Schritt 9/26: Sand einfüllen

Um die Pflastersteine sauber verlegen zu können, muss der Kies anschließend mit Sand bedeckt werden.

Sand verdichten
© pelZONE

Schritt 10/26: Sand verdichten

Der Sand sollte gut verdichtet sein, bevor gepflastert wird. Wichtig: auch an die Höhe der Pflastersteine denken.

Oberfläche mit Wasserwaage begradigen
© pelZONE

Schritt 11/26: Oberfläche mit Wasserwaage begradigen

Mithilfe einer Wasserwaage lässt sich eine waagerechte Oberfläche herstellen

Gartenbeton anmischen
© pelZONE

Schritt 12/26: Gartenbeton anmischen

Bevor wir mit dem Setzen der Pflastersteine beginnen, mischen wir den Gartenbeton an.

Tipp: Knieschoner
© pelZONE

Schritt 13/26: Tipp: Knieschoner

Für die Pflasterarbeiten empfehlen wir die Verwendung von Knieschonern. So bleiben schmerzende Knie aus.

Höhe ausgleichen
© pelZONE

Schritt 14/26: Höhe ausgleichen

Damit alle Pflastersteine auf einer Höhe mit dem Rasen liegen und später drübergemäht werden kann, einfach mit einer Dachlatte nivellieren.

Pflastersteine setzen
© pelZONE

Schritt 15/26: Pflastersteine setzen

Nachdem der äußere Ring korrekt ausgerichtet ist, die nächste Reihe Gartenbeton aufbringen und mit einem Fäustel und leichtem Klopfen in die Fugen drücken.

Steine versetzt pflastern
© pelZONE

Schritt 16/26: Steine versetzt pflastern

Die zweite Reihe Pflastersteine wird versetzt zur äußeren gepflastert. Die Steine in ausreichend Beton setzen.

Kleine Steine in der Mitte
© pelZONE

Schritt 17/26: Kleine Steine in der Mitte

Für die Mitte und die äußeren Kreise haben wir 10 x 10 cm große Pflastersteine gewählt (Kosten: je 0,50 Euro), die sich von den 5 x 5 cm umfassenden Steinen der inneren Kreise abheben.

Höhe prüfen
© pelZONE

Schritt 18/26: Höhe prüfen

Ob die Bodenplatte waagerecht gepflastert ist, sollte immer wieder geprüft werden, um evtl. nachbessern zu können solange der Beton noch nicht fest geworden ist.

Mitte mit kleineren Steinen pflastern
© pelZONE

Schritt 19/26: Mitte mit kleineren Steinen pflastern

Die kleinen 5 x 5 cm Pflastersteine (je 0,30 Euro) setzt man wie die Großen in Ringen, bis sie den mittleren Stein eng umschließen.

Mörtel anmischen
© pelZONE

Schritt 20/26: Mörtel anmischen

Der Putz- und Mauermörtel wird mit etwas mehr Wasser als gewöhnlich angemischt, um ihn einzuschwemmen.

Mörtel verteilen
© pelZONE

Schritt 21/26: Mörtel verteilen

Mit einer Maurerkelle den Mörtel flächendeckend auf die Pflastersteine aufbringen.

Mörtel einschwemmen
© pelZONE

Schritt 22/26: Mörtel einschwemmen

Durch Wischen und Drücken mit einem Schwamm wird der Mörtel dann in die Fugen eingeschwemmt.

Fugen wischen
© pelZONE

Schritt 23/26: Fugen wischen

Das Wischen wird solange wiederholt, bis die Pflastersteine sauber sind. Wichtig: die Fugen nicht wieder auswaschen.

Stahlring aufsetzen
© pelZONE

Schritt 24/26: Stahlring aufsetzen

Jetzt kann man den Stahlring platzieren.

Fertig!
© pelZONE

Schritt 25/26: Fertig!

Die Feuerstelle mit Bodenplatte und Feuerring: einfach gebaut, sicher und leicht zu reinigen.

Fläche für Feuerkorb
© pelZONE

Schritt 26/26: Fläche für Feuerkorb

Auch bei der Verwendung eines offenen Feuerkorbs gibt es keine unschönen Brandflecken mehr.

Die Anleitung für die Feuerstelle finden Sie hier übrigens als Video:

Und falls Ihnen diese Feuerstelle doch zu groß sein sollte, schauen Sie sich die Gratis-Anleitung für eine Feuerschale aus Beton an!

Zum Weiterlesen:Hier finden Sie weitere interessante DIY-Artikel zum Thema Grillen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 11_2020