Salz als Hausmittel

7 Haushaltstricks mit Salz: Was Sie mit Salz noch machen können

Salz ist ein essenzieller Bestandteil jeder Küche. Doch Salz ist nicht nur beim Kochen kaum wegzudenken, es ist auch ein genialer Haushaltshelfer. Hier lesen Sie, in welchen Situationen Sie Salz im Haushalt nutzen können.

Salz
Salz ist ein nützlicher Helfer im Haushalt. © kriangphoto31-stock.adobe.com

Salz gehört in jeden Haushalt. Doch nicht nur zum Kochen ist Natriumchlorid wichtig. Man kann auch viele andere Dinge mit Salz als Hausmittel machen.

1. Flecken mit Salz entfernen

Salz kann helfen, einen frischen Rotwein-Fleck aus Klamotten, der Tischdecke oder einem Teppich zu entfernen:

  1. Als erstes geben Sie dafür etwas Wasser auf den Fleck und tupfen es vorsichtig wieder ab (nicht fest reiben).
  2. Streuen Sie anschließend einfach etwas Salz auf den frischen Fleck und lassen Sie es einwirken.
  3. Wenn sich das Salz rosa bis rötlich verfärbt hat, bürsten Sie es vorsichtig ab oder saugen es auf.
  4. Anschließend den Stoff in die Waschmaschine geben.

Da Salz auch als Scheuermittel einsetzbar ist, sollten Sie bei der Entfernung des Flecks aber vorsichtig sein. Gerade Polstermöbeln oder Teppichen könnten Sie bei falscher Anwendung nämlich eher schaden. Reiben Sie das Salz deshalb nicht, sondern bürsten oder saugen Sie es vorsichtig ab.

Nicht nur bei Rotweinflecken, sondern auch bei Fettflecken, zum Beispiel durch Salatdressings, ist Salz ein nützlicher Helfer. Das Prozedere ist dasselbe: Salz auf den Fleck streuen, einige Zeit einwirken lassen, vorsichtig abbürsten, waschen – fertig.

2. Angebranntes lösen

Gegen Angebranntes in Töpfen, Pfannen oder Auflaufformen ist Salz ein echtes Wundermittel. Weichen Sie die Pfanne oder den Topf einfach für einige Stunden mit Kochsalz ein. So sollte sich Angebranntes lösen und der Topf kann anschließend normal abgespült werden. Eine weitere Möglichkeit ist es, Wasser mit Essig zu mischen.

Übrigens: Auch bei verfärbten Holzbrettern hilft Salz: Verstreuen Sie Salz darauf und verreiben Sie es mit Saft aus einer Zitrone. Mit Wasser abspülen – fertig!

Salz bei Rotweinfleck
Salz hilft bei Rotweinflecken. © Robert Kneschke-stock.adobe.com

3. Salz entfernt Kalk

Salz kann sehr gut als Kalkentferner eingesetzt werden. Um beispielsweise Armaturen in der Küche und im Bad von Kalk zu befreien, ist eine Kombination aus Kochsalz und Zitronensaft besonders effektiv: Reiben Sie die verkalkten Armaturen einfach damit ein, lassen Sie es kurz einwirken und spülen Sie es dann ab. Duschköpfe oder Wasserhähne könne Sie eine halbe Stunde in Salzwasser einlegen. So werden auch diese entkalkt.

4. Bügeleisen reinigen

Salz hilft, um Flecken am Bügeleisenboden zu entfernen. Streuen Sie dafür einfach Salz auf ein Backpapier und fahren Sie mit dem heißen Bügeleisen darüber. Achten Sie darauf, das Bügeleisen nicht zu fest aufzudrücken, um Kratzer zu vermeiden.

Alternative: Sie können die Unterseite Ihres Bügeleisens auch mit einer Mischung aus zwei Teelöffeln Essig und einem Teelöffel Salz einreiben und es nach etwas Einwirkzeit abwischen.

Mit welchen Hausmitteln Sie Ihr Bügeleisen sonst noch reinigen können, erfahren Sie hier.

Bügeleisen reinigen
Sie können die Unterseite Ihres Bügeleisens mit Salz reinigen. © Alliance-stock.adobe.com

5. Schimmel vorbeugen mit Salz

Salz nimmt Feuchtigkeit auf. Da Feuchtigkeit die Entstehung von Schimmel begünstigt, kann Salz dabei helfen, Schimmel vorzubeugen. Dafür können Sie eine Schüssel mit handelsüblichem Kochsalz aufstellen, es nimmt die Feuchtigkeit auf.

Bei Duschvorhängen wird der untere Teil besonders nass und schnell kaputt. Um hier Schimmelbildung vorzubeugen, können Sie Ihren neuen Duschvorhang für 30 bis 60 Minuten in Salzwasser einlegen.

6. Tassen von Kaffeeflecken befreien

Manchmal bilden sich in Tassen besonders hartnäckige Tee- oder Kaffeeflecken und braune Verfärbungen am Tassenboden. Um diese Flecken loszuwerden, können Sie einfach etwas Salz in die Tasse geben und das Ganze für ein paar Stunden einwirken lassen. Anschließend müssen Sie es nur noch herausschrubben und die Flecken sollten verschwunden sein.

7. Salzwasser bei Entzündungen im Mund

Nicht nur beim Putzen, auch für die Gesundheit ist Salz ein nützlicher Helfer. So hilft das Gurgeln von Salzwasser zum Beispiel bei Entzündungen im Mundraum. Das Salzwasser wirkt antibakteriell und desinfizierend. Für die Salzwasserlösung mischen Sie einfach nur einen Teelöffel mit einem Glas lauwarmen Wasser.

Unkraut entfernen mit Salz – keine gute Idee

Oft wird empfohlen, Unkraut mit Salz und Essig zu entfernen. Zwar kann Unkraut zwischen Pflastersteinen damit bekämpft werden, doch eine gute Idee ist das nicht.

Zum einen gelten diese Mittel als Pflanzenschutzmittel und dürfen auf nicht gärtnerisch genutzten Freiflächen, also zum Beispiel Hofeinfahrten, Pflastern oder Wegen im Garten, nicht genutzt werden. Für Beete & Co. ist der Einsatz von Salz und Essig zwar nicht offiziell verboten, doch Sie sollten trotzdem eher darauf verzichten. Denn das kann den pH-Wert der Erde beeinflussen und den darin lebenden Organismen schaden.

Unkraut
Unkraut zwischen Pflastersteinen sollte nicht mit Salz entfernt werden. © focus finder-stock.adobe.com

In vielen Situationen ist Salz ein nützliches Hausmittel und eine gute Alternative zu chemischen Reinigungsmitteln.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 11_2021