Tools und Tipps

Die besten Metallkleber 2024 – das müssen Sie darüber wissen

Metallkleber bietet eine effektive Möglichkeit, Metalle miteinander zu verbinden ohne dass man zum Schweißgerät greifen muss. Man kann ihn sowohl für gröbere Arbeiten in der Industrie, als auch für filigranes DIY-Basteln verwenden. Wir zeigen, welche Kleber es gibt und worauf man bei der Verwendung achten muss. 

Metallkleber
© NIKCOA - stock.adobe.com

Metallkleber sind essentielle Werkzeuge für diejenigen, die eine starke und langlebige Verbindung zwischen Metallteilen benötigen, aber kein Schweißgerät haben oder sich vor dessen Verwendung scheuen. Bei sehr filigranen Arbeiten wie zum Beispiel der Schmuckherstellung ist Schweißen sogar manchmal gar nicht möglich. Dann kommt der Metallkleber zum Einsatz.

Alles Wichtige zum Metallkleber im Überblick

Wie verwendet man Metallkleber?

Metallkleber bieten eine großartige Möglichkeit, Metallteile ohne aufwändiges Schweißen miteinander zu verbinden. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur richtigen Verwendung von Metallkleber:

  1. Oberflächenvorbereitung: Stellen Sie sicher, dass die zu verbindenden Metallflächen sauber, fettfrei und frei von Rost, Staub oder anderen Verunreinigungen sind. Verwenden Sie gegebenenfalls Reinigungsmittel oder Alkohol, um die Oberflächen gründlich zu reinigen. Eine saubere Oberfläche gewährleistet eine bessere Haftung des Klebstoffs.
  2. Klebstoffauswahl: Wählen Sie den passenden Metallklebstoff für Ihre Anwendung aus. Je nach den zu verklebenden Metallen und den Belastungsanforderungen können verschiedene Klebstoffe wie Epoxidharzkleber oder Cyanacrylatkleber (Sekundenkleber) verwendet werden. Lesen Sie die Produktbeschreibung und -anweisungen, um sicherzustellen, dass der Klebstoff für Ihre Anwendung geeignet ist.
  3. Klebstoff auftragen: Tragen Sie den ausgewählten Klebstoff gemäß den Anweisungen auf die vorbereiteten Metallflächen auf. Verwenden Sie dazu einen Spachtel, eine Bürste oder den Applikator des Klebstoffherstellers. Tragen Sie den Klebstoff gleichmäßig auf, um eine optimale Haftung zu gewährleisten.
  4. Verbindung herstellen: Setzen Sie die zu verklebenden Metallteile präzise zusammen. Achten Sie darauf, die Teile exakt auszurichten, da einige Klebstoffe sehr schnell aushärten. Üben Sie leichten Druck aus, um die Metallteile in Kontakt zu bringen und den Klebstoff gleichmäßig zu verteilen.
  5. Aushärten lassen: Lassen Sie die verklebten Metallteile gemäß den Anweisungen des Klebstoffherstellers aushärten. Die Aushärtezeit kann je nach Klebstofftyp variieren – es kann Minuten bis Stunden dauern. Vermeiden Sie während dieser Zeit jegliche Belastung oder Bewegung der verklebten Teile.

Worauf muss man bei der Verwendung von Metallkleber achten?

Bei Metallkleber handelt es sich um eine Chemikalie. Bei der Verwendung einer solchen ist stets erhöhte Vorsicht geboten. Vor allem deshalb, weil man die Gefahr nicht direkt sieht. Wir haben einige Sicherheitshinweise für Sie zusammengetragen:

Wie bei annähernd allen Chemikalien ist auch beim Kleben von Metall eine gute Belüftung extrem wichtig. Am besten arbeiten Sie gleich im Freien. Eine gute Belüftung reduziert die Wahrscheinlichkeit, von ungesunden beziehungsweise giftigen Dämpfen. Diese könnten unter anderem zu leichtem Unwohlsein und Reizungen der Atemwege, Schleimhäute und Augen führen.

Deshalb sollten Sie zusätzlich besser Handschuhe und eine Schutzbrille tragen. Lesen Sie sich ferner das vom Hersteller bereitgestellte Sicherheitsdatenblatt sorgfältig durch und befolgen Sie die dort vermerkten Sicherheitsanweisungen.

Möchten Sie Metalle miteinander verkleben, die gegebenenfalls erhöhten Temperaturen ausgesetzt sind (wie zum Beispiel der Auspuff eines Autos), sollten Sie unbedingt darauf achten, einen dafür explizit empfohlenen Metallkleber zu kaufen respektive zu verwenden. Einige Metallklebstoffe können ihre Haftungseigenschaften bei extremen Temperaturen verändern. Vermeiden Sie die Verwendung von Klebstoffen außerhalb der empfohlenen Temperaturbereiche.

Weitere Artikel zu den Themen Kleber und Schweißen

Metallkleber im Vergleich

Der Markt bietet eine ganze Fülle verschiedener Metallkleber. Wir stellen Ihnen eine Auswahl davon vor.

Metallkleber von SuperGlue

SuperGlue ist insbesondere in den USA eine der besonders beliebten Marken auf dem Markt der Klebstoffe. Selbstverständlich hat der Hersteller (Woldo Clean) auch einen Spezialkleber für Metall im Portfolio.

Affiliate Links
Affiliate Links
SuperGlue Sekundenkleber für Metall

8,99 €

Arka wasserfester Sekundenkleber für Metall

Der Metallkleber von Arka zeichnet sich unter anderem durch seine wasserfeste Eigenschaft aus. Den Metallkleber gibt es sowohl in dickflüssig als auch "normal" flüssig. Welcher sich für Ihr Werkstück besser eignet müssen Sie entscheiden.

Affiliate Links
Affiliate Links
Wasserdichter Sekundenkleber für Metall

8,90 €

2-Komponenten-Metallkleber von Paistely

Beim Metallkleber von Paistley handelt es sich um einen Epoxidharz-2-Komponnentenkleber. Er eignet sich für Stahl, Metall sowie Gusseisen.

Affiliate Links
Affiliate Links
2K-Epoxidharz-Kleber für Metall

9,99 €

Pattex-Montagekleber für Metall

Pattex ist so gesehen das deutsche beziehungsweise europäische Pendant zum SuperGlue. Der Montagekleber eignet sich nicht nur für Metall, sondern auch für andere Baumaterialien. Besonderes Merkmal ist die Elastizität des Klebers nach dem Trocknen. Er eignet sich für Anwendungen im Innen- sowie Außenbereich.

Affiliate Links
Affiliate Links
Montagekleber für Metall

12,99 €

2K-Minutenkleber für Metall von Weicon

Weicon bietet einen 2-Komponnenten-Kleber auf Epoxidharzbasis an, der sich durch seine schnelle Trocknung auszeichnet. Der Hersteller selbst nennt das Produkt "Minutenkleber". Neben Metall kann damit auch Glas, Holz, Kunststoff und Stein verklebt werden.

Affiliate Links
Affiliate Links
2K-Minutenkleber für Metall

11,90 €

Magic Metal Glue Metallkleber

Das Besondere am Metallkleber von Ganbaro ist die Farbe. Damit lässt sich zum Beispiel silberfarbenes Metall recht unauffällig verkleben beziehungsweise reparieren. Ferner ist der Klebstoff hitzebeständig. Laut Hersteller hält das Produkt auch bei Temperaturen von -60 °C bis +150 °C.

Affiliate Links
Affiliate Links
Kaltschweißkleber für Metall

11,99 €

Anwendungsbereiche von Metallkleber

Der Anwendungsbereich von Metallkleber ist recht vielfältig. Er eignet sich vor allem an jenen Stellen beziehungsweise für alle Werkstücke die man nicht schweißen kann oder möchte. Zu den Anwendungsbereichen zählen:

  • Schmuckherstellung und -reparaturen: Beim Schmuckdesign können Metallkleber helfen, Metallkomponenten zusammenzufügen und Edelsteine oder Verzierungen anzubringen. Metallkleber werden außerdem verwendet, um lose Steine, Perlen oder Verschlüsse in Schmuckstücken wieder sicher zu befestigen. In der Uhrmacherkunst werden Metallkleber verwendet, um winzige Metallteile, wie Zeiger oder Kronen, wieder miteinander zu verbinden.
  • Modellbau: Beim Bau von Metallmodellen können Klebstoffe eingesetzt werden, um kleine Metallteile präzise zu verbinden.
  • Metallteile in der Elektronik: In der Elektronikindustrie werden Metallkleber verwendet, um elektrische Komponenten und Leiterbahnen sicher zu verbinden.
  • Fahrzeugreparaturen: Metallkleber sind eine Alternative zur Schweißtechnik, um beschädigte Karosserieteile zu reparieren oder zu befestigen.
  • Kunsthandwerk: Metallkleber ermöglichen es Künstlern, verschiedene Metallstücke in ihren Werken zu integrieren, sei es für Skulpturen oder Mixed-Media-Projekte.
  • Haushaltsreparaturen: Von Türklinken bis hin zu Metallgriffen können Metallkleber bei alltäglichen Reparaturen im Haushalt nützlich sein.
  • Industrielle Anwendungen: In der Industrie kommen Metallkleber für die Montage von Maschinen, Verbindung von Metallrohren und -profilen, sowie für die Befestigung von Metallteilen in verschiedenen Anlagen zum Einsatz.

Diese Anwendungsbeispiele verdeutlichen die Vielseitigkeit von Metallklebern und wie sie in verschiedenen Branchen und Projekten eingesetzt werden können, um eine starke und zuverlässige Verbindung von Metallteilen zu gewährleisten.

Artikel aktualisiert am 02.01.2024


Alex Lindner

Expertin für Pflanzen- und Gartenthemen sowie DIY-Projekte
Die Wahlmünchnerin (gebürtige Allgäuerin) volontierte nach ihrem Kulturjournalismus-Studium zunächst bei einem B2B-IT-Magazin als Online-Redakteurin, ehe sie 2021 zu selbermachen.de wechselte. Seitdem arbeitet sie dort als Content-Managerin und übernahm schließlich im September 2022 die operative Leitung. Besonders versiert ist sie bei Pflanzen- und Gartenthemen, jedoch zählen auch die handwerklichen Texte zur Expertise der passionierten DIY-lerin. Ihre Freizeit verbringt Frau Lindner in der Natur, in der Küche oder auf Konzerten.


In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) oder mit dem Hinweis "Affiliate Links" gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen – Jetzt kaufen!
U1_04_24