Stromgeneratoren

Inverter Stromerzeuger: Die besten Aggregate im Vergleich 2022

Ob beim Camping, wenn man im hintersten Winkel des Gartens Strom braucht, aber keine Steckdose in Reichweite ist, oder wenn man sich auf einen längeren Stromausfall vorbereiten möchte - Ein Inverter Stromerzeuger kann Abhilfe schaffen. Wir haben einige Geräte miteinander verglichen.

Inverter Stromerzeuger
Mit einem Inverter Stromgenerator haben Sie auch im hintersten Winkel Ihres Gartens Strom für Heckenschere und Co.© bildlove - stock.adobe.com

Die aktuelle Energiekrise macht viele Menschen nervös. Was, wenn es wirklich zu einem längeren Stromausfall kommt? Ohne Strom geht in unserer heutigen Zeit nicht mehr viel. Zwar haben die wenigsten Platz oder auf Dauer auch Bedarf an einem derart großen Notstromaggregat, das das ganze Haus mit Strom versorgt, ein Inverter Stromerzeuger für den Hausgebrauch ist jedoch durchaus eine sinnvolle Anschaffung.

Für Selbermacher bedeuten Stromgeneratoren ein Stück Unabhängigkeit. Besonders im Garten machen sich die kleinen Kraftwerke bezahlt, wenn man der Hecke einen neuen Schnitt verpassen möchte oder die Sträucher wieder Wildwuchs zeigen. Dann ist es viel komfortabler, einen Generator anzuwerfen, als viele Meter Kabel auszulegen.

Die eine Lampe im Zelt funktioniert natürlich mit einem tragbaren Akkupack im Hintergrund auch. Der Nachteil bei Akkus liegt in ihrer relativ geringen Spannung von 12 Volt, bei einigen Geräten auch 24 Volt. Damit lässt sich eine Zeltbeleuchtung betreiben oder ein Handy aufladen, doch schon beim Fön und (erst recht bei Elektrowerkzeugen!) reicht das bei Weitem nicht mehr aus. Hier ist man auf die üblichen 230 Volt angewiesen. Da sich Ketten von Verlängerungskabeln aus Sicherheitsgründen verbieten, kommt man dann regelmäßig an einem tragbaren Generator nicht mehr vorbei.

Inverter Stromerzeuger - Anschaffungshürde Preis

Die größte Hürde bei der Anschaffung eines Inverter Stromerzeugers ist zunächst der Preis. Die Geräte kosten häufig 1.000 Euro und mehr. Kleinere Inverter Stromerzeuger bekommt man jedoch auch schon ab etwa 400 Euro. Bedenken Sie allerdings, dass diese günstigeren Geräte in der Regel auch eine geringere Leistung haben, als hochpreisigere Modelle.

In unserem Test nahmen wir drei sogenannte Kompaktgeräte von Endress, Honda und Makita und einen Generator in offener Bauweise von Herkules unter die Lupe. Erstaunlich war das Preis-Leistungs-Verhältnis des Herkules-Generators. Für unter 300 Euro bekommt man einen Generator, der eine Dauerleistung von 2.000 Watt bietet. Im Test war dies der höchste Wert. Dafür muss man aber die offene, laute Bauweise, ein großes Gerät und sein hohes Gewicht in Kauf nehmen.

Bei den kompakten Generatoren fiel der Makita mit seiner relativ geringen Dauerleistung von nur 700 Watt auf. Dafür war er der leiseste Generator und unter den Kompakten der günstigste. Bevor man also zum Kauf schreitet, muss man sich überlegen, wofür man den Generator braucht und welche Leistung er dafür bieten muss.

Wer daran Lampen oder Kochplatten (sogenannte Ohm'sche Verbraucher) anschließen will, kann sich an deren Watt-Angabe orientieren. Die sollte auch der Generator mit einer gewissen Reserve bringen. Will man aber Rasenmäher oder Elektrowerkzeuge betreiben (sogenannte induktive Verbraucher), die relativ viel Strom beim Anlaufen brauchen können, sollte der Generator genug Reserven bieten, um kurzfristig das zwei- bis sechsfache der Gerätenennleistung zu bieten.

Inverter Stromerzeuger - häufiges Problem: die Lautstärke

Auch die Frage, ob der Generator an Orten benutzt werden soll, wo Lärmbelästigung keine Rolle spielt – dann kann es ein offenes Gerät sein. Wollen Sie Rücksicht auf Nachbarn oder Umfeld nehmen, sollten Sie besser einen gekapselter, kompakter Inverter Stromerzeuger wählen.

Wenn selbst der noch zu laut sein sollte, können Sie Ihr Notstromaggregat gegebenenfalls auf Gasbetrieb umrüsten, was Betriebsgeräusche und Emissionen nochmals deutlich senkt. Erst danach sollte dann der Kaufpreis eine Rolle spielen. In diesem Test wurde neben der Handhabung besonders die Leistungsversprechen und den praktischen Betrieb der Inverter Stromerzeuger geprüft.

Inverter Stromerzeuger im Vergleich

1. Einhell - Inverter Stromerzeuger

Einhell Stromerzeuger TC-IG 2000*

Der Stromerzeuger TC-IG 2000 von Einhell ist ein sehr gutes Einsteigergerät. Neben zwei 230-V-Steckdosen verfügt das Gerät außerdem über zwei Standad-USB-Ports. Damit ist der Inverter Stromerzeuger auch für den nächsten Camping-Trip - zum Laden von Smartphone, Tablet und Co ein guter Begleiter. Der integrierte Tragegriff macht den Transport des Stromgenerators recht komfortabel.

Details im Überblick:

  • 1.800 Watt
  • 230 V Spannung
  • Kraftstoff: Benzin
  • Tankvolumen: 4 Liter
  • Motor: Viertaktmotor
  • Maße: 50 x 30 x 44 Zentimeter
  • Gewicht: 21,6 kg
  • Laufzeit: rund 5 Stunden

Geräte mit einem höheren Anlaufstrom wie zum Beispiel einen Winkelschleifer könne mit dem TC-IG 2000 nicht betrieben werden. Dafür reicht die Stromstärke des Inverter Stromerzeugers leider nicht aus.

2. Denqbar - Inverter Stromerzeuger

Denqbar Stromerzeuger DQ-4200*

Der Denqbar DQ-4200 bringt im Vergleich zum Einsteigergerät von Einhell deutlich mehr Power mit sich. Damit eignet er sich auch für den Betrieb von Geräten mit einem höheren Bedarf an Anlaufstrom. Allerdings ist der Notstromgenerator von Denqbar auch fast doppelt so schwer wie das Einsteigergerät von Einhell. Für den besseren Transport hat der Inverter Stromerzeuger deshalb Rollen. Der Denqbar DQ-4200 kommt ebenfalls mit zwei Schuko-Steckdosen sowie zwei USB-Ports daher.

Details im Überblick:

  • 3.800 Watt
  • 230 V Spannung
  • Kraftstoff: Benzin
  • Tankvolumen: 11 Liter
  • Motor: Viertaktmotor
  • Maße: 60,5 x 43,2 x 50 Zentimeter
  • Gewicht: 42 kg
  • Laufzeit: bis zu 10 Stunden

Im Lieferumfang des Inverter Stromerzeuger von Denqbar ist leider keine Einfüllhilfe für das Öl inbegriffen. Diese müssen Sie separat erwerben.

3. Stier - Inverter Stromerzeuger

Stier Stromerzeuger SNS-200*

Der Stier SNS-200 ist ebenfalls eher ein Einsteigergerät. Er eignet sich für den Betrieb beziehungsweise das Laden von kleineren Geräten wie Tablet, Smartphone oder auch einem Laptop. Allerdings verfügt das Notstromaggregat über keine USB-Anschlüsse, sondern lediglich über zwei Schuko-Steckdosen. Ein Pluspunkt ist jedoch der integriere Ölsensor.

Details im Überblick:

  • 1.800 Watt
  • 230 V Spannung
  • Kraftstoff: Benzin
  • Tankvolumen: 10 Liter
  • Motor: Viertaktmotor
  • Maße: 40 x 47 x 48 Zentimeter
  • Gewicht: 23 kg
  • Laufzeit: bis zu 10 Stunden

Größere Geräte können mit dem Stier SNS-200 eher nicht betrieben werden, für den Campingausflug reicht die Leistung jedoch allemal aus.

4. Scheppach - Inverter Stromerzeuger

Scheppach - Stromerzeuger SG3400i*

Beim Scheppach SG3400i sortiert sich irgendwo zwischen Mittelklasse- und Profi-Gerät ein. USB-Anschlüsse bietet das Gerät nicht, wie die anderen Geräte verfügt es jedoch über zwei Schuko-Steckdosen. Positiv hervorzuheben ist der Elektrostarter sowie die Möglichkeit, das Notstromaggregat per Fernsteuern zu starten. Für den besseren Transport der immerhin 44 kg, hat der Hersteller rollen sowie einen klappbaren Handgriff verbaut.

Details im Überblick:

  • 3.000  Watt
  • 230 V Spannung
  • Kraftstoff: Benzin
  • Tankvolumen: 7,4 Liter
  • Motor: Viertaktmotor
  • Maße: 56 x 43 x 46 Zentimeter
  • Gewicht: 44 kg
  • Laufzeit: bis zu 12Stunden

Scheppach selbst beschreibt den SG3400i als sehr Geräuscharm (bei Betrieb). Angegeben wird ein Geräuschpegel von rund 64 dB. Einige Kunden sagen jedoch, dass die Geräuschentwicklung des Inverter Stromerzeugers deutlich höher ist und bei über 90 dB liege.

5. Güde - Inverter Stromerzeuger

Güde - Stromerzeuger ISG 6600-3 E*

Der Güde ISG 6600-3 E ist ein Inverter Stromerzeuger der Spitzenklasse und bringt mit einer Nennleistung von satten 6.600 Watt jede Menge Power mit sich. Wie auch schon das Gerät von Scheppach, lässt sich der ISG 6600-3 E neben dem herkömmlichen Revisierstarter (Seilzugstarter) sowohl per E-Starter als auch per Fernbedienung in Betrieb setzen.

Details im Überblick:

  • 6.000 Watt
  • 230 V Spannung
  • Kraftstoff: Benzin
  • Tankvolumen: 18,5 Liter
  • Motor: Viertaktmotor
  • Maße: 78 x 57 x 65 Zentimeter
  • Gewicht: 89 kg
  • Laufzeit: rund 4,5 Stunden

Das Notstromaggregat von Güde verfügt über 2 USB-Anschlüsse, 2 Schuko-Steckdosen mit 230 V, einem "Bordstromanschluss" (12 V) sowie einem speziellen Campin-Anschluss (230 V CCE). Dass das jedoch in mehrerlei Hinsicht ins Gewicht fällt, beweist der Güde ISG 660-3 E auch. Nicht nur, dass das Gerät im Vergleich zu den anderen Inverter Stromerzeuger extrem schwer ist, es hat auch trotz sehr großem Tank eine verhältnismäßig kurze Laufzeit.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Inverter Stromerzeuger ist für denen eine sinnvolle Anschaffung, der häufig unterwegs Strom braucht, oder für jemanden, der keine Lust mehr auf dutzende Meter Verlängerungskabel hat. Zwar ist die Sorge um die aktuell hohen beziehungsweise stetig steigenden Energiepreise groß, ein langanhaltender vollständiger Stromausfall ist hierzulande jedoch eher unwahrscheinlich. Abgesehen davon kann ein Inverter Stromerzeuger zwar für den Betrieb einzelner Geräte verwendet werden, einen ganzen Haushalt kann man damit jedoch nicht betreiben.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 03_23