Kreativer Beistelltisch

Couchtisch im Industrie-Look

Der perfekte Beistelltisch, passend zur Couch: Einmal ganz einfach und geradlinig im Industrie-Look.

 
Beistelltisch im Industrie-Look © Christian Bordes
Klare Formen und viel Holz zeichnen diesen Couchtisch aus

Dieser schlichte Couchtisch im Industrie-Look passt nahezu in jedes Wohnzimmer. Zudem ist er pflegeleicht und robust. Hier zeigen wir, was Sie dazu brauchen und wie Sie dafür vorgehen.
 

Materialliste

  • 2 Holzbohlen, 300 x 20 x 3 cm
  • 1 Flacheisen 100 x 3 x 0,6 cm
  • 6 Stockschrauben M10, 80 mm lang
  • 6 Hutmuttern Sechskant M10
  • 24 Holzdübel 8 x 40 mm
  • Zaponlack Sprühdose, z.B. von Clou
  • Holzleim
  • fettlösendes Reinigungsmittel, z.B. Aceton
  • Handkreissäge oder Tauchsäge
  • Akkubohrschrauber
  • Metallfeile
  • Maulschlüssel
  • mittelgroße Schraubzwingen
  • Bügelsäge
  • Hammer
  • Bleistift und Lineal
  • Bohrständer
  • Metall-Kegelsenker, 10 mm
  • Dübelfräse

 

Skizze des Couchtischs

Hier sehen Sie die Skizze mit allen Maßen. Zum Vergrößern hier klicken.


©T. Straszburger
 

Couchtisch im Industrial-Stil: Anleitung

  1. Holz abmessen© Christian Bordes

    Holz abmessen

    Mit dem Winkelmaß auf den Holzbohlen 6 mal 40 cm und 3 mal 72 cm für die Seiten und Oberfläche des Tischs abmessen (siehe Skizze und Materialliste).
  2. Holzteile zusägen© Christian Bordes

    Holzteile zusägen

    Mit einer Führungsschiene für die Tauch- oder Handkreissäge die Seiten- und Plattenteile zuschneiden.
  3. Löcher für Dübel und Stockschrauben© Christian Bordes

    Löcher für Dübel und Stockschrauben

    Mit der Dübelfräse die Löcher für die Holzdübel und Stockschrauben bohren.
  4. Leim angeben und Dübel einstecken© Christian Bordes

    Leim angeben und Dübel einstecken

    Großzügig Leim auf die Verbindungsstellen und in die Dübellöcher geben. Holzdübel einstecken und die einzelnen Seiten- und Plattenteile zusammenstecken.
  5. Bauteil verzwingen© Christian Bordes

    Bauteil verzwingen

    Mit Schraubzwingen mindestens 30 Minuten zusammenpressen. Nach 8 Stunden ist der Leim komplett ausgehärtet.
  6. Flachstahl durchtrennen© Christian Bordes

    Flachstahl durchtrennen

    Mit der Eisensäge den Flachstahl in zwei ca. 50 cm lange Stücke teilen. Den Ölfilm auf den Metallteilen mit Aceton abreiben.
  7. Kanten abrunden© Christian Bordes

    Kanten abrunden

    Mit der Eisenfeile alle scharfen Ecken und Kanten abrunden.
  8. Löcher bohren© Christian Bordes

    Löcher bohren

    Flachstahl in den Bohrständer einspannen und die Löcher mit dem 10,5er-Bohrer bohren.
  9. Löcher entgraten© Christian Bordes

    Löcher entgraten

    Beim Bohren entstandene Grate mit dem Absenker entfernen.
  10. Flachstahl einsprühen© Christian Bordes

    Flachstahl einsprühen

    Flachstahl mit farblosem Zaponlack einsprühen, um Anlaufen und Oxidation zu vermeiden. Schritte 8-10 mit dem anderen Stück Flachstahl wiederholen.
  11. Löcher anzeichnen© Christian Bordes

    Löcher anzeichnen

    Löcher für die Stockschrauben auf dem Holz anzeichnen, dabei die Flachstahl-Stücke als Schablone verwenden.
  12. Durchgangslöcher bohren© Christian Bordes

    Durchgangslöcher bohren

    Die Durchgangslöcher der Seiten mit dem 10,5er-Bohrer bohren.
  13. Löcher vorbohren und Schrauben eindrehen© Christian Bordes

    Löcher vorbohren und Schrauben eindrehen

    Mit einem 7er- oder 8er-Bohrer die Löcher für die Stockschrauben vorbohren und anschließend die Stockschrauben auf beiden Seiten der Platte eindrehen.
  14. Seitenteile und Flachstahl befestigen© Christian Bordes

    Seitenteile und Flachstahl befestigen

    Das Gewindeende sollte ca. vier Zentimeter herausragen. Die Seitenteile und die Flachstahl-Leiste aufstecken und wenn nötig noch einmal nachschrauben.
  15. Hutmuttern aufdrehen© Christian Bordes

    Hutmuttern aufdrehen

    Die Hutmuttern per Hand aufdrehen und mit einem Maulschlüssel gut festziehen.

Schon gewusst? Auf unserer Pinterest-Seite haben wir viele weitere tolle DIY-Ideen. Gleich vorbeischauen!

Mehr zum Thema