Obstbaumpflege

Pflaumenbaum schneiden und abernten

Ein Pflaumenbaum kann uralt werden und über viele Jahre sehr ertragreich sein. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie Ihren Pflaumenbaum regelmäßig schneiden. Wie das geht und was Sie bei der Ernte beachten sollten, erfahren Sie hier.

Pflaumenbaum
Mit etwas Pflege können Sie Ihren Pflaumenbaum dazu anregen, viele Jahre hohe Erträge zu liefern.© bojsha - stock.adobe.com

Pflaumen sind saftig-süß und einfach nur lecker. Besonders gut schmecken die Steinfrüchte, wenn man sie vom Pflaumenbaum im eigenen Garten erntet. Mit etwas Sorgfalt und Pflege kann man das auch – viele Jahre lang.

Pflaumenbaum schneiden – diese Schnittarten gibt es

Außerdem erfahren Sie in diesem Artikel, wann der beste Zeitpunkt für die Pflaumenernte ist und was Sie beim Ernten beachten sollten.

Ein Pflaumenbaum wird üblicherweise im Herbst gepflanzt, da er dann über die Wintermonate genügend Zeit hat, sich im Boden zu verwurzeln, um im Frühjahr seinen ersten Pflanzschnitt zu vertragen. Theoretisch kann man Pflaumenbäume aber auch zu jedem anderen Zeitpunkt im Jahr pflanzen.

Pflaumenbaum schneiden – der Pflanzschnitt

Beim Pflanzschnitt geht es darum, die Krone von Anfang an in eine bestimmte Form zu bringen, die in den kommenden Jahrzehnten eine möglichst ertragreiche Ernte verspricht.

Zum Beschneiden von Obstbäumen benötigt man eine gut schneidende Gartenschere. Eine kleine Auswahl geeigneter Gartenscheren finden Sie hier:

Anzeige

Wählen Sie vier kräftigere Äste aus, die sich rund um einen weiteren fünften Ast in der Mitte befinden und lassen Sie diese unbedingt stehen. Diese Äste werden zu den künftigen „Leit-Äste“ Ihres Pflaumenbaumes. Der fünfte in der Mitte hingegen ist sozusagen die Verlängerung des Stammes. Alle anderen Äste und insbesondere jene, die in direkter Konkurrenz zu den Leit-Ästen senkrecht nach oben oder auch nach innen wachsen, sollten entfernt werden.

Die Leit-Äste und die Stammverlängerung werden zum Schluss um etwa ein Drittel gekürzt. So regen Sie deren Wachstum an.

Pflaumenbaum - Grundgerüst
Ein Pflaumenbaum sollte im Idealfall von Beginn an so beschnitten werden, dass er vier kräftige Leit-Äste um einen weiteren kräftigen Ast in der Mitte - die Sammverlängerung - herum hat.© Zerbor - stock.adobe.com

Pflaumenbaum schneiden – der Erziehungsschnitt

In den kommenden fünf bis acht Jahren nach dem Pflanzschnitt erfolgt der sogenannte Erziehungsschnitt. Dieser sollte möglichst immer bis spätestens Februar erfolgen, also kurz vor der Blüte.

Achten Sie beim Pflaumenbaum schneiden stets darauf, die Krone möglichst stabil und vor allem lichtdurchlässig zu gestalten.

Achtung: Wie bei allen anderen Steinobstbäumen, ist auch beim Pflaumenbaum die Mittelachse, also die Stammverlängerung, sehr wichtig. Diese muss unbedingt dominant bleiben. Wird die Mittelachse gar zu lang, sollte sie gekürzt werden, dabei jedoch stets der längste Trieb bleiben.

Tipps zum Pflaumenbaum beschneiden:

  • Schneiden Sie möglichst immer kurz über einem Auge oder kleinen Seitentrieb. Damit regen Sie das Wachstum dieses Seitentriebes an.
  • Möchten Sie das Wachstum in eine bestimmte Richtung lenken, sollten Sie unbedingt den Trieb auf der jeweiligen Gegenseite entfernen: Schneidet man links, regt man damit den Neuaustrieb auf der rechten Seite an und umgekehrt.
  • Für eine besonders üppige Baumkrone sollten Sie versuchen, die Äste und Triebe zum Wachstum nach außen anzuregen. Entfernen Sie alles, was nach innen wächst.
  • Der beste Zeitpunkt zum Pflaumenbaum schneiden ist kurz nach der Ernte im Spätsommer. Vermeiden Sie den Schnitt an zu trockenen Tagen. Insbesondere dann, wenn Sie Ihren Pflaumenbaum auslichten. Auch Pflanzen können Sonnenbrand bekommen.
Das könnte Sie auch interessieren
Obstbäume schneiden
Obstbaumschnitt
Obstbäume schneiden – So geht es richtig
Mit dem Obstbaumschnitt soll der Baum gepflegt und verjüngt werden. So bleibt der Obstbaum länger gesund und widerstandsfähig und auch die Chancen auf eine reiche Ernte sind größer. Lesen Sie hier, was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Obstbaum schneiden.

Pflaumenbaum schneiden – der Erhaltungsschnitt

Nach den ersten fünf bis acht Jahren nach der Pflanzung ist die Erziehungsphase zu Ende und die Krone sollte nun in der gewünschten Form sein. Das bedeutet aber nicht, dass der Pflaumenbaum jetzt nicht mehr beschnitten werden muss.

Die Zweige von Pflaumenbäumen vergreisen relativ schnell und tragen dann weniger Früchte. Deshalb ist ein regelmäßiger Erhaltungs- beziehungsweise Verjüngungsschnitt notwendig. Sie müssen Ihren Pflaumenbaum nicht zwingend jedes Jahr beschneiden, zumindest jedoch jedes zweite Jahr ist ratsam. Einen allzu radikalen Rückschnitt verträgt der Pflaumenbaum nämlich nicht besonders gut.

Beim Erhaltungsschnitt werden zunächst die vier Leit-Äste sowie die Stammverlängerung im Inneren der Krone ausgelichtet. Außerdem sollten Sie kontrollieren, ob gegebenenfalls einzelne Fruchtäste zu Konkurrenztrieben herangewachsen sind. Ist das der Fall, werden diese einfach auf waagerechter wachsende Seitenäste abgeleitet. Wichtig ist, dass diese Seitenäste Blütenknospen haben.

Ebenfalls zum Erhaltungs- oder auch Verjüngungsschnitt eines Pflaumenbaumes gehört, alle anderen Fruchttriebe zu beschneiden. Man sieht dem Fruchtholz an, wenn es zu vergreisen beginnt. Entweder beginnt es zu hängen oder schlicht abgenutzt auszusehen. Diese Äste sollten entfernt und auf jüngere Triebe abgeleitet werden.

Der beste Zeitpunkt für einen Erhaltungsschnitt ist der Spätsommer nach der Ernte. Auch die Ernte ist eine gute Möglichkeit, Fruchtäste zu identifizieren, die zu vergreisen begonnen haben. Sie tragen nach und nach weniger Pflaumen als im Vorjahr.

Aber: Gehen Sie beim Pflaumenbaum beschneiden eher zurückhaltend vor. Radikale Verjüngungsschnitte, wie man es hin und wieder bei anderen Bäumen vornimmt, schaden dem Pflaumenbaum massiv. Im Zweifel sollten Sie lieber weniger als zu viel abschneiden.

Pflaumenbaum abernten

Abhängig von der Sorte liegt der Erntezeitraum von Pflaumen zwischen Juli und Oktober. Allerdings kann die Ernte eines einzelnen Baumes meist nicht auf einen einzigen Tag begrenzt werden. Da die Sonne unterschiedlich stark auf die einzelnen Früchte am Baum trifft, reifen diese auch verschieden schnell heran.

Ein gutes Indiz, ob Ihre Pflaumen reif für die Ernte sind, ist es, wenn sie ihre typische Farbe angenommen haben. Hier ist es wichtig, zu wissen, welche Sorte Sie gepflanzt haben und welche Farbe die Früchte haben sollten. Es gibt Pflaumen in dunkelblau-violett über rot bis hin zu gelb.

Pflaumenbaum abernten
Pflaumen erntet man am besten einzeln und von Hand.© M.Dörr & M.Frommherz - stock.adobe.com

Pflücken Sie nur all jene Früchte von Baum, die voll ausgereift sind. Ersten schmecken diese am besten und zweitens können Sie die Ernte (und damit den Genuss der Pflaumen) auf einen längeren Zeitraum von bis zu einigen Wochen ausdehnen.
Am einfachsten geht es, die Früchte einzeln mit der Hand vom Baum zu pflücken. Theoretisch könnte man auch am Baum beziehungsweise den betreffenden Ästen schütteln und die im Anschluss heruntergefallenen Pflaumen vom Boden auflesen. Ratsam ist dieses Vorgehen aus mehreren Gründen jedoch nicht.

In erster Linie könnten Sie bei allzu kräftigem Schütteln dem ganzen Baum schaden. Außerdem fallen beim Schütteln natürlich nicht nur die vollreifen Früchte herunter, sondern auch viele andere.

Pflaumen sollten ferner nicht zu rabiat gehandhabt werden. Sie könnten aufplatzen, Druckstellen erleiden oder anderweitig Schaden nehmen. Das verkürzt die Haltbarkeit der Früchte deutlich. Diese beträgt bei Pflaumen ohnehin schon nur sehr wenige Tage. Gekühlt (im Kühlschrank) halten sie etwas länger. Außerdem ist es sinnvoll, die Früchte eher luftig und nicht zu eng zusammengedrückt zu lagern.

Beherzigen Sie unsere Tipps zum Pflaumenbaum schneiden, werden Sie mit etwas Glück viele Jahre Freude an Ihrem Pflaumenbaum haben. Und was gibt es Besseres als selbst herangezogene und selbst geerntete Früchte aus dem eigenen Garten?

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 01_23