Haushaltsgerät

Mikrowelle reinigen mit Hausmitteln

Eine Mikrowelle findet man in fast jedem Haushalt. Abhängig davon, wie oft sie verwendet wird, verschmutzt die Mikrowelle jedoch auch sehr schnell. Diese fünf Hausmittel helfen, wenn Sie Ihre Mikrowelle reinigen – schnell und einfach.

Mikrowelle reinigen
Eine Mikrowelle verschmutzt schnell. Mit zahlreichen Hausmitteln lässt sich die Mikrowelle schnell wieder reinigen.© Андрей Журавлев - stock.adobe.com

In rund 73,8 Prozent der Haushalte in Deutschland findet man laut Statista eine Mikrowelle (Stand 2020). Kein Wunder, denn der Einsatz einer Mikrowelle ist vielfältig. Sie eignet sich zum Erwärmen von Speisen, Auftauen von gefrorenen Lebensmitteln oder auch zur Zubereitung ganzer Gerichte.

Über 31 Prozent nutzen ihre Mikrowelle mindestens einmal pro Woche, wobei Männer das Gerät häufiger verwenden als Frauen. Verschmutzungen mit Lebensmitteln wie Fett, Öl und Eingebranntes sind dabei auch in der Mikrowelle nicht zu vermeiden und mitunter schwer wieder zu beseitigen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Mikrowelle mit Hausmitteln ganz einfach reinigen können.

Mikrowelle reinigen mit Zitrone

Zitronen haben eine hohe Reinigungskraft und verbreiten einen angenehm frischen Geruch. Darum sind Zitronen die idealen Hausmittel, um die Mikrowelle zu reinigen.

  1. Halbieren Sie eine Zitrone.
  2. Legen Sie die Stücke in eine kleine, mit Wasser gefüllte mikrowellengeeignete Schüssel.
  3. Stellen Sie die Schüssel in die Mikrowelle.
  4. Schalten Sie die Mikrowelle auf höchster Stufe für rund fünf Minuten ein.
  5. Lassen Sie die Mikrowelle im Anschluss für fünf bis zehn Minuten geschlossen. So kann der Zitronen-Wasserdampf den Schmutz entfernen.
  6. Nehmen Sie die Schüssel im Anschluss aus der Mikrowelle. Vorsicht, sie könnte noch heiß sein.
  7. Wischen Sie die Mikrowelle mit einem feuchten Schwammtuch aus.
Mikrowelle reinigen mit Zitrone
Der Innenraum einer Mikrowelle lässt sich mit einer Schale Wasser und einer Zitrone prima reinigen.© Andrey Popov - stock.adobe.com
Tipp: Alternativ zu einer frischen Zitrone können Sie auch Zitronensäure aus dem Handel verwenden. Das Mischungsverhältnis entnehmen Sie am besten den Herstellerangaben auf der Verpackung.

Mikrowelle reinigen mit Essig

Essig oder auch Essigessenz sind wie Zitrone säurehaltig und haben in etwa denselben Effekt.

  1. Mischen Sie Essigessenz im Verhältnis 1:3 mit Wasser. Essig können Sie pur verwenden.
  2. Stellen Sie die Mischung in einer mikrowellengeeigneten Schale in die Mikrowelle.
  3. Stellen Sie die Mikrowelle auf der höchsten Stufe für etwa fünf Minuten an.
  4. Lassen Sie die Mikrowelle nach dem Vorgang für noch etwa fünf bis zehn Minuten geschlossen.
  5. Entnehmen Sie die noch heiße Schale vorsichtig.
  6. Wischen Sie den Innenraum der Mikrowelle mit einem Tuch aus.

Mikrowelle reinigen mit Spülmittel

Spülmittel eignet sich zur Reinigung vieler Oberflächen und Gegenstände; darunter auch die Mikrowelle. Kleinere Verschmutzungen können Sie ganz normal mit einem mit Spülmittel beträufelten Schwamm auswischen. Ist die Verschmutzung allerdings hartnäckiger, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Edelstahl und andere Metalle dürfen nicht in die Mikrowelle, deshalb mischen Sie einen Liter Wasser mit drei bis fünf Tropfen Spülmittel und bringen das Gemisch auf dem Herd zum Kochen.
  2. Stellen Sie den dampfenden Topf im Anschluss in die Mikrowelle. Legen Sie gegebenenfalls einen Topflappen darunter. Mikrowellen haben in der Regel einen Drehteller aus Glas. Der heiße Topf könnte diesen beschädigen.
  3. Schließen Sie die Mikrowelle für rund fünf Minuten.
  4. Schalten Sie die Mikrowelle nicht ein.
  5. Entnehmen Sie den Topf und wischen Sie mit einem Schwammtuch den gelösten Schmutz ab.
Mikrowelle reinigen - mikrowellengeeignete Schüssel
Verwenden Sie in der Mikrowelle stets nur Gefäße, die für den Gebrauch  in der Mikrowelle geeignet sind. Metall jeglicher Art gehört nicht dazu.© nitikornfotolia - stock.adobe.com

Mikrowelle reinigen mit Natron

Natron eignet sich hervorragend dazu, Verkrustungen und Eingebranntes zu entfernen.

  1. Mischen Sie zwei Esslöffel Natron mit rund 100 Milliliter Wasser. Die Lösung sollte nicht mehr dickflüssig, aber auch nicht zu dünn sein.
  2. Geben Sie das Natron-Wasser-Gemisch in einer mikrowellengeeigneten Schale in die Mikrowelle.
  3. Schalten Sie die Mikrowelle für rund fünf Minuten auf höchster Stufe ein.
  4. Lassen Sie die Tür der Mikrowelle danach für zehn bis 15 Minuten geschlossen.
  5. Entnehmen Sie die heiße Schüssel im Anschluss und wischen Sie mit einem Tuch nach.

Mikrowelle reinigen mit Rasierschaum

Rasierschaum wirkt fettlösend. Deshalb lässt sich auch der Innenraum der Mikrowelle gut damit reinigen. Der Grund dafür ist die im Rasierschaum enthaltene Kaliumseife.

Achtung: In seltenen Fällen verträgt die Innenbeschichtung einer Mikrowelle Kaliumseife nicht. Probieren Sie die Reinigung Ihrer Mikrowelle also besser vorab an einer kleinen Stelle oder überprüfen Sie die Herstellerangaben.
  1. Verteilen Sie eine kleine Menge Rasierschaum auf den schmutzigen Stellen in der Mikrowelle.
  2. Schließen Sie die Mikrowelle und lassen Sie alles für mindestens zwei Stunden einwirken – besser über Nacht.
  3. Wischen Sie alles mit einem feuchten Tuch nach.
  4. Reinigen Sie die Mikrowelle im Anschluss optional nochmals mit einem mit Spülmittel beträufelten Schwammtuch.
Mikrowelle reinigen - mit Schwammtuch auswischen
Nach jedem Gebrauch sollten Sie Ihre Mikrowelle mit einem feuchten Schwammtuch auswischen. Dasselbe gilt auch nach der Reinigung.© Africa Studio - stock.adobe.com

Die meisten Hausmittel zum Mikrowelle reinigen funktionieren übrigens auch prima, um den Backofen zu säubern. Was sonst beim Backofen reinigen hilft, lesen Sie hier.

Mikrowellen gehören zur Standardausstattung jeder Küche. Brauchen Sie eine neue, werden Sie in unserer kleinen Auswahl bestimmt fündig:

Anzeige

Mikrowellen reinigen – Geruch und Bakterien entfernen

Essensreste hinterlassen neben sichtbaren Verschmutzungen häufig auch unsichtbare. Geruch zum Beispiel. Stinkt Ihre Mikrowelle, stellen Sie einfach eine kleine Schale mit Natron über Nacht in die Mikrowelle. Natron wirkt als natürlicher Geruchsneutralisierer.

Alternativ können Sie auch eine sogenannte Stahlseife nehmen. Dieses Seifenstück ist primär dazu gedacht, Zwiebel- oder Knoblauchgeruch von den Händen zu entfernen, eignet sich aber auch dazu, Gerüche in der Mikrowelle zu beseitigen.

Mikrowelle reinigen - Sahlseife
Eine sogenannte Stahlseife sieht in Form und Größe genau so aus wie eine normale  Seife. Sie ist jedoch aus Edelstahl und dient zur Geruchsentfernung.© Svilen Georgiev - stock.adobe.com
  1. Legen Sie das Seifenstück in eine kleine Schale und bedecken Sie es zur Hälfte mit Wasser. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass ein Teil der Seife aus dem Wasser herausragt.
  2. Stellen Sie die Schüssel in die Mikrowelle.
  3. Lassen Sie alles für einige Stunden, am besten über Nacht, in der Mikrowelle stehen.
  4. Entfernen Sie die Schüssel mit der Metallseife im Anschluss.

Wenn es um Lebensmittel geht, muss immer auch das Thema Bakterien und Keime im Auge behalten werden. Mikrowellen arbeiten mit sogenannten Mikrowellen, die wiederum Wärme erzeugen. Bei Temperaturen ab 45 Grad Celsius werden Bakterien abgetötet. Das bedeutet, dass Sie Ihre Mikrowelle spielend leicht desinfizieren können, indem Sie einfach eine Schüssel mit Wasser darin erhitzen, bis es kocht.

Mikrowelle reinigen - Bakterien
Bakterien sterben in der Mikrowelle bei Temperaturen ab 45 Grad Celsius ab. Lassen Sie das Gerät aber nie leer laufen, um es zu desinfizieren.© arsenypopel - stock.adobe.com

Leerlaufen lassen sollten Sie Ihre Mikrowelle allerdings auf keinen Fall. Befindet sich nichts in der Mikrowelle, das die Mikrowellen absorbiert, werden diese Wellen vom Innenraum der Mikrowelle reflektiert. Im schlechtesten Fall überhitzt so der Teil des Gerätes, der die Mikrowellen erzeugt und geht kaputt.

Mikrowellen erleichtern vielen Leuten den Alltag. Sie sauber zu halten ist allerdings das A und O. Mit den geeigneten Hausmitteln reinigen Sie Ihre Mikrowelle schnell und gründlich.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021