Wetterfest und schnell gebaut

Felgen-Grill selber bauen

Ein eigener Grill-Ofen aus alten Stahlfelgen? Sieht nicht nur gut aus und ist wetterfest, sondern ist auch noch schnell gebaut – und das Beste: Die Kosten halten sich mit 150 Euro sehr im Rahmen.

Grill selber bauen aus Autofelgen
Beim Aufstellen des Grill-Ofens ist eine feste, nicht brennbare Standfläche aufgrund der hohen Temperatur und der durchfallenden Glut durch die Felgenlöcher zwingend notwendig!© Jan Schönmuth

Es gibt Grills in den unterschiedlichsten Varianten und aus verschiedensten Materialien. Doch wer es individuell mag, muss meist tief in die Tasche greifen. Daher haben wir beschlossen, einen außergewöhnlichen Grill-Ofen für wenig Geld selbst zu bauen. 

Auch originell: Hier finden Sie die Anleitung für einen gemauerten Grill!

Vorteile des selbst gebauten Grills aus alten Auto-Felgen

Unser stählerner Grill-Ofen besteht aus einer Feuerkammer, einem Rauchfang und einem stabilen Korpus. Durch die Verwendung von ausgedienten Auto-Felgen wird die Herstellung des Grills zum einen kostengünstig und zum anderen durch den Stahl extrem langlebig und absolut wetterfest. Und im Gegensatz zu einem Elektro- oder Gasgrill spendet der Felgengrill zusätzlich harmonisches Licht und wohlige Wärme

Funktionsweise des Felgen-Grills im Eigenbau

In der großzügig gestalteten Brennkammer des Grill-Ofens wird vorzugsweise unbehandeltes Holz verbrannt. Die dabei entstehende Wärme geht in die umliegenden Stahlfelgen über, wird dort gespeichert und nach außen abgestrahlt. Selbst wenn das Holz in der Feuerkammer des Felgen-Grills längst verbrannt ist, gibt der Stahl noch spürbare, behagliche Wärme ab. Die Belüftungsöffnung am Fuß des Grill-Ofens sorgt für Frischluft, die Sauerstoff für das Feuer liefert. Die bei der Verbrennung aufgeheizte Luft steigt dann im Schornstein auf und wird an die Umgebung abgegeben.

Welcher Brennstoff?
Als Brennstoff sollte nur unbehandeltes Holz zum Einsatz kommen. Denn Hölzer, die zum Beispiel mit Farben behandelt wurden, geben beim Verbrennen Giftstoffe ab. Zum Grillen im Grill-Ofen eignet sich unbehandeltes Buchen- oder Birkenholz, welches gut getrocknet und zu kleinen Scheiten verarbeitet wurde, besonders gut.

Felgen-Grill: Material & Werkzeug

Aufwand: 8 Stunden

Material:

  • Stahlfelgen
  • 60 x 500 mm großes Siederohr
  • Grillkohlepfannen
  • Edelstahlgrillrost
  • 500 x 500 x 3 mm großes Blech
  • Ofenlack-Sprühdose

Werkzeug: 

  • Bandsäge, 
  • Winkelschleifer, 
  • MAG-Schweißgerät
  • Drahtbürste, 
  • Schlichtfeile (halbrund), 
  • Standbohrmaschine, 
  • Gliedermaßstab, 
  • Stift, 
  • Tuch, 
  • Schneidöl, 
  • Wasserwaage

Kosten: ca. 150 Euro

Flexen, heften, schweißen: Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Felgen-Grill

Die Stahlfelgen, die wir von einem Schrottplatz organisiert haben, müssen zunächst gesäubert werden. So entfernen Sie Rost! Sämtliche Zuschnitte erfolgen mit einem Winkelschleifer. Beim Schweißen ist zu beachten, dass man vorher die Kanten blank schleift, um ein sauberes Ergebnis zu erhalten.

Felgen-Grill selber machen: Felgen zuschneiden

Vorbereitung: Entfernen Sie mit Zange oder Seitenschneider alle Wuchtungsgewichte und Ventile aus den alten Stahlfelgen. Dann können Sie die Felgen nach unserer Anleitung zuschneiden.

Felgengrill zuschneiden
Felgengrill ausmessen
© Jan Schönmuth

Schritt 1/8: Felgengrill ausmessen

Setzen Sie die Felgen aufeinander und richten Sie diese exakt aus. Markierungen für die Öffnungen anzeichnen. Die Kohlekörbe geben die Breite der Öffnung vor. Addieren Sie auf beiden Seiten 2 cm, um ausreichend Platz zu schaffen.

Felgengrill anzeichnen
© Jan Schönmuth

Schritt 2/8: Felgengrill anzeichnen

Zeichnen Sie mit Hilfe einer Wasserwaage senkrecht die Mitte der Öffnung auf die unteren Stahlfelgen. Messen Sie dann, von der Mitte ausgehend, die Position der beiden senkrechten Schnitte aus und zeichnen Sie diese an.

Felgengrill zuschneiden
© Jan Schönmuth

Schritt 3/8: Felgengrill zuschneiden

Schneiden Sie nun mit dem Winkelschleifer die Öffnung in die unteren beiden Stahlfelgen.

Grillfach anzeichnen
© Jan Schönmuth

Schritt 4/8: Grillfach anzeichnen

Zeichnen Sie mithilfe der Wasserwaage den Ausschnitt für das Grillfach auf die obere Stahlfelge. Wählen Sie die Breite so, dass ihr Grillrost gut hineinpasst, aber nicht zu viel Wärme entweichen kann.

Grillfach ausschneiden
© Jan Schönmuth

Schritt 5/8: Grillfach ausschneiden

Zerschneiden Sie die obere Felge entlang der Markierung. Es empfiehlt sich, dafür eine neue Trennscheibe zu verwenden.

Schnitte entgraten
© Jan Schönmuth

Schritt 6/8: Schnitte entgraten

Anschließend entgraten Sie die Schnittkanten, um Schnittwunden beim Befüllen oder Reinigen des Grills zu verhindern. Die Schnittkanten mit einer Fächerscheibe bearbeiten und eventuelle Ungenauigkeiten ausbessern.

Stahlfelge reinigen
© Jan Schönmuth

Schritt 7/8: Stahlfelge reinigen

Nachdem alle Zuschnitte fertig sind, reinigen Sie die Stahlfelge grob von altem Bremsstaub und Rost. Schleifen Sie die Zuschnitte für den Felgengrill großflächig an, damit der Ofenlack später besser haftet.

Felgengrill reinigen
© Jan Schönmuth

Schritt 8/8: Felgengrill reinigen

Reiben Sie dann die Oberflächen gut ab, um Sie von Verunreinigungen wie Staub und Schmiermitteln zu befreien.

Felgen-Grill selber machen: Deckel anpassen

Im nächsten Schritt muss der Deckel angepasst werden. Als Deckel für den Grill-Ofen dient hier ein Blech, das die Hitze besser im selbstgemachten Felgengrill sammelt und so für mehr Grillvergnügen und Heizkraft sorgt!

Deckel anpassen
Deckel Außenkontur anzeichnen
© Jan Schönmuth

Schritt 1/6: Deckel Außenkontur anzeichnen

Nutzen Sie die oberste Felge als Schablone und zeichnen Sie den Ausschnitt auf dem Blech für den Deckel an.

Deckel Innenkontur anzeichnen
© Jan Schönmuth

Schritt 2/6: Deckel Innenkontur anzeichnen

Markieren Sie das Loch für das Rauchrohr mithilfe der Felge mittig auf dem Blech für die Abdeckung.

Deckel ausschneiden
© Jan Schönmuth

Schritt 3/6: Deckel ausschneiden

Trennen Sie nun vorsichtig mit dem Winkelschleifer die Abdeckung des Felgengrills aus dem Blech.

Deckel entgraten
© Jan Schönmuth

Schritt 4/6: Deckel entgraten

Wieder muss man die Kanten sorgfältig entgraten. Dies erleichtert auch das spätere Verschweißen.

Mittelpunkt ankörnen
© Jan Schönmuth

Schritt 5/6: Mittelpunkt ankörnen

Danach markieren Sie mit einem Körner den Mittelpunkt der Bohrung für das Rauchrohr.

Mittelloch aussägen
© Jan Schönmuth

Schritt 6/6: Mittelloch aussägen

Das Loch wird dann mit einer Lochsäge gefertigt. Hierfür empfiehlt sich eine Standbohrmaschine. Nutzen Sie dabei Bohr- und Schneidöl, um eine übermäßige Hitzeentwicklung und ein Verkanten zu vermeiden. Bohr- und Schneidöl kühlt den Bohrer und erhöht die Standzeit.

Felgen-Grill selber machen: Kaminrohr anpassen

Auch das Kaminrohr darf für den authentischen Look des Grill-Ofens natürlich nicht fehlen. Das Rohr dient zudem dazu, den entstehenden Rauch gut abzuleiten.

Kaminrohr anpassen
Kaminrohr zuschneiden
© Jan Schönmuth

Schritt 1/2: Kaminrohr zuschneiden

Nun sägen Sie das Rauchrohr auf die gewünschte Länge. Es sollte so lang sein, dass Sie den Felgengrill, am Rauchrohr führend, gut über die Kante rollend bewegen können.

kaminrohrentgraten.jpg
© Jan Schönmuth

Schritt 2/2: Ansicht

Dafür muss man das Äußere der Schnittkante penibel mit einer Fächerscheibe entgraten und abrunden, da das Rauchrohr gleichzeitig als Griff fungiert. Anschließend können Sie mit einer halbrunden Schlichtfeile problemlos auch den Grat im Inneren des Rohres entfernen.

Felgen-Grill selber machen: Schweißen

Nun geht's ans Eingemachte! Sind alle Teile fertig vorbereitet, können Sie mit dem Zusammenschweißen des Felgen-Grills beginnen. So nimmt das Projekt langsam aber sicher Gestalt an!

Fehler vermeiden - mit unserem Schweiß-ABC!

Felgengrill schweißen
Felgen aufeinandersetzen
© Jan Schönmuth

Schritt 1/9: Felgen aufeinandersetzen

Jetzt können SIe die Stahlfelgen aufeinandersetzen und exakt an den Kanten der Öffnung ausrichten.

Brenner vorbereiten
© Jan Schönmuth

Schritt 2/9: Brenner vorbereiten

Sprühen Sie den Brenner des Schweißgerätes vor dem Schweißen gut mit Schweißschutzspray ein.

Erste Teile zusammenschweißen
© Jan Schönmuth

Schritt 3/9: Erste Teile zusammenschweißen

Heften Sie die beiden unteren Stahlfelgen präzise aneinander und verschweißen Sie anschließend.

Schweißen alle Felgen
© Jan Schönmuth

Schritt 4/9: Alle Felgen zusammenschweißen

Die oberste Felge wird ordentlich angeheftet, um Sie dann sauber miteinander verschweißen zu können.

Hitzeblech anbringen
© Jan Schönmuth

Schritt 5/9: Hitzeblech anbringen

Als oberen Abschluss des Grills wird das Blech aufgesetzt, damit die Hitze im oberen Teil gehalten werden kann.

Kaminrohr aufstecken
© Jan Schönmuth

Schritt 6/9: Kaminrohr aufstecken

Stecken Sie das Rauchrohr durch die Öffnung im Blech und richten Sie es über dem Loch für die Radnabe aus.

Rauchrohr anheften
© Jan Schönmuth

Schritt 7/9: Rauchrohr anheften

Anschließend heften Sie das Rauchrohr an die Felge. Achten Sie darauf, dass das Blech nicht verrutscht.

Platte entnehmen
© Jan Schönmuth

Schritt 8/9: Platte entnehmen

Nehmen Sie nun das Blech vom Felgengrill und legen es zur Seite. So können Sie das Rauchrohr sauber verschweißen.

Rauchrohr fest schweißen
© Jan Schönmuth

Schritt 9/9: Rauchrohr fest schweißen

Achten Sie auf die Hitzeentwicklung beim Verschweißen des Rauchrohres. Sie könnten sich leicht verbrennen. Danach setzen Sie das Blech wieder auf den Felgengrill und verschweißen es vollständig auch mit dem Rauchrohr. Schleifen Sie abschließend alle Schweißnähte und Kanten glatt und entfernen Sie Schweißpickel und Verunreinigungen.

Felgen-Grill selber machen: Lackieren

Der letzte Schliff: Durch das Lackieren des Felgen-Grills entsteht eine gut zu reinigende, schön glänzende Oberfläche, die sich auch in Ihrem Garten sehen lässt. Um für die nächste Grillparty gerüstet zu sein, vergessen Sie nicht, den Lack davor einzubrennen!

50 heiße Tipps zum Grillen, die Sie auch kennen sollten!

Felgengrill lackieren
Felgengrill lackieren
© pelZone

Schritt 1/2: Felgengrill lackieren

Lackieren Sie den Felgengrill vollständig in mehreren Gängen mit Ofenlack, um einen stylischen Look zu erhalten.

Felgengrill einbrennen
© Jan Schönmuth

Schritt 2/2: Felgengrill einbrennen

Brennen Sie den Ofenlack unbedingt vor dem ersten Grillen ein.

Felgen-Grill selber machen: Grillen

Lecker Gegrilltes oder einfach nur ein wärmendes Feuer – der selbstgebaute Felgengrill funktioniert auch als Ofen optimal! 

Grill selber bauen Felgengrill
© Jan Schönmuth

Dieses Projekt könnte Sie auch interessieren: Wollten Sie schon immer eine eigene Feuerstelle im Garten haben, um ruhige Abende am Lagerfeuer verbringen zu können? Lesen Sie dazu die kostenlose Anleitung für eine Feuerstelle im Garten, oder sehen Sie sich einfach das folgende Video an - schon können Sie loslegen!

Außerdem:Das sind die 3 besten tragbaren Grills ohne Qualm!

Zum Weiterlesen: Hier finden Sie weitere DIY-Artikel zum Thema Grillen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 02_2021