Zaun

Sichtschutz aus Bambus

Der Verlust großer Pflanzen ist für den Hobbygärtner traurig. Aber warum nicht das Beste daraus machen? Wir zeigen, wie Sie einen Schirmbambus zum ungewöhnlichen Sichtschutz verarbeiten.

Bambus Sichtschutz
Ein Sichtschutz aus Bambus wirkt leicht und natürlich.© Ferdinand Graf Luckner

Der Verlust einer großen Pflanze ist traurig, doch das Material lässt sich noch nutzen. Wir zeigen drei von vielen Möglichkeiten: einen blickdichten Sichtschutz aus Bambus, eine luftige Trennwand sowie einen Zaun. Gekauft wurden nur die dicken Bambusrohre (zu bekommen über Baumärkte mit Gartencenter oder www.bambus.de).

Sichtschutz aus Bambus

Bei dem dichten Bambus-Sichtschutzelement werden die auf gleiche Länge geschnittenen Halme in geschlitzte Pfosten geschoben. Das dickere Ende liegt mal links, mal rechts, damit ein gleichmäßiges Bild entsteht. Sie klemmen zwischen zwei halbierten Rohren, die mit Seil zusammengehalten werden. Zunächst wird der Rahmen aus zwei Pfosten und einem halbierten Rohr als Querträger gebaut. Ein mit Spanngurt fixiertes Hilfsbrett hält den Abstand an der Unterkante. Die Senkrechten sind mit Metall-Lochband mit der Waagerechten verschraubt. Bei den beiden halbierten Rohren wird zunächst nur eine Hälfte mit Lochband befestigt; das Gegenstück folgt erst zum Schluss.

Klemmt und hält

Die halbierten Rohre, zwischen denen die Halme klemmen, müssen fest zusammengeschnürt werden. Die Vorderansicht der Schnürung ist im großen Foto zu sehen, die komplizierteren Knoten der Rückseite im kleinen Foto und in den Zeichnungen.

Klemmt und hält
Bambus Sichtschutz Rückseite
© Jalag/Peter

Schritt 1/5: Rückenansicht

So soll am Ende die Rückseite des Zauns aussehen.

Klemmzaun Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 2/5: Schritt 1: Fixieren

Wickeln Sie das Seil zwei Mal um das Bambusrohr und verknoten Sie es auf der Rückseite. Führen Sie das linke Ende unter dem unteren Seil durch nach oben, das rechte Ende hingegen unter dem Seil hindurch nach unten.

Bambuszaun japanische Knoten

Schritt 3/5: Schritt 2: Sichern

Führen Sie beide Seilenden nach oben und wickeln sie diese etwa eine Handbreit über dem ersten Knoten erneut zwei Mal um das Bambusrohr.

Bambus Schichtschutz Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 4/5: Schritt 3: Festknoten

Zurren Sie die Seilenden gut fest und verknoten Sie sie auf der Rückseite wie abgebildet

Bambus Sichtschutz
© Jalag/Peter

Schritt 5/5: Schritt 4: Seil kürzen

Kürzen Sie zum Schluss die überstehenden Seilenden und wiederholenSie den Vorgang an jedem Bambusrohr mehrmals, um die eingeklemmten Halme sicher zu fixieren.

Rutschfest gesichert

Lochband aus Metall schafft eine schnelle Verbindung der Senkrechten mit dem Querträger. Unbedingt vorbohren, sonst splittert der Bambus. Die Wicklung verdeckt das Lochband und gibt zusätzlichen Halt. Das Rundholz quer im Pfosten (etwa 25 mm) steht an beiden Seiten rund 5 cm über.

Rutschfest gesichert
Bambus Sichtschutz
© Ferdinand Graf Luckner

Schritt 1/7: Rutschfest gesichert

Ein Lochband unter dem Seil sichert die Konstruktion.

Bambuszaun rutschfest
© Kirsten Maria Peter

Schritt 2/7: Vorbohren

Lochband aus Metall schafft eine schnelle Verbindung der Senkrechten mit dem Querträger. Unbedingt vorbohren, sonst spilttert der Bambus!

Bambuszaun rutschfest
© Kirsten Maria Peter

Schritt 3/7: Rückseite

Legen Sie das Seil zunächst rückseitig über das Lochband und schlingen Sie es um das Rundholz.

Bambuszaun rutschfest
© Kirsten Maria Peter

Schritt 4/7: Drunter und drüber

Winden Sie das Seil mehrmals straff um die herausstehenden Enden des Rundholzes und über das halbierte Bambusrohr.

Bambuszaun rutschfest
© Kirsten Maria Peter

Schritt 5/7: Sichern

Wickeln Sie das Seil dreimal fest um die übergelegten Seile...

Bambuszaun rutschfest
© Kirsten Maria Peter

Schritt 6/7: Sichern II

...und wiederholen Sie den Vorgang auf der Rückseite.

Bambuszaun rutschfest
© Kirsten Maria Peter

Schritt 7/7: Kürzen

Kürzen Sie zum Schluss die Seilenden.

Gartenzaun auf japanisch

Aus Bündeln von drei beziehungsweise fünf Halmen entstehen Zaunfelder mit Viereckraster. Länge und Höhe des Feldes wird durch die zur Verfügung stehenden Halme vorgegeben: Für die Waagerechten werden hier zwölf gleichlange Stücke gebraucht, für die Senkrechten dreißig. Die Halme werden provisorisch mit Kabelbindern gebündelt, weil sie so besser zu handhaben sind. Dann werden die Bündel am Boden im gewünschten Raster zusammengelegt und an den Kreuzpunkten mit Kabelbindern fixiert.

Diese provisorischen Verbindungen werden dann eine nach der anderen durch kunstvolle Knoten ersetzt. Am besten eignet sich dafür wie für die Befestigung des Elementes an der Pfosten Kunststoff-Schnur, denn sie ist schön glatt und geschmeidig.

Gartenzaun, japanisch inspiriert
Bambuszaun Häkeln
© Ferdinand Graf Luckner

Schritt 1/10: Die richtige Bindung

So bindet man in Japan Bambusstangen kreuzweise zu Gittern. Bei Knotenproblemen hilft eine schlichte deutsche Häkelnadel, die Schnur richtig unterdurch zu ziehen.

Japanischer Bambuszaun
© Jalag/Peter

Schritt 2/10: Ansicht

Verwenden Sie ein dünnes Seil oder eine feste Schnur und binden Sie die Bambusrohre über Kreuz aufeinander.

Bambuszaun japanisch
© Jalag/Peter

Schritt 3/10: Rückseitig einhaken

Lassen Sie die Schnurenden sich auf der Rückseite kreuzen, so dass eine Zugwirkung entsteht.

Bambus Schichtschutz Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 4/10: Vorderansicht

So sieht der Knoten jetzt auf der Vorderseite aus.

Bambus Gitterzaun
© Jalag/Peter

Schritt 5/10: Querstreben fixieren

Legen sie die Schnur um die Querstreben, um diese in der gewünschten Höhe zu fixieren.

Bambuszaun Japanischer Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 6/10: Schlaufe

Legen Sie das linke Ende in einer Schlaufe um das rechte.

Bambuszaun japanische Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 7/10: Knoten I

Führen Sie das rechte Ende der Schnur unter dem rechten Ende hindurch nach oben...

Bambuszaun japanische Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 8/10: Knoten II

...und führen Sie es durch die Schlaufe hindurch, um so einen Knoten zu binden.

Bambuszaun japanische Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 9/10: Knoten festziehen

Ziehen Sie anschließend den Knoten gut fest.

Bambuszaun japanische Knoten
© Jalag/Peter

Schritt 10/10: Enden kürzen

Kürzen Sie zum Schluss die Enden und Wiederholen Sie den Vorgang bei jeder Kreuzungsstelle.

bambuszaub-sichtschutz-hambuendel-1200x800.jpg

© Ferdinand Graf Luckner

Gitter aus zarten Halmen

Auch bei dieser transparenten Trennwand wurde mit Halmbündeln gearbeitet. Die Waagerechten bestehen aus jeweils fünf gleichlangen Stücken, die Senkrechten aus acht. Hierfür werden die vielfach verzweigten Spitzen dickerer Halme verwendet, die sonst meist übrig bleiben. Die stabilen Fünfer-Bündel stecken links und rechts in Bohrungen in den Pfosten der Trennwand. Damit sie nicht herausrutschen, werden sie mehrfach umwickelt und an den Pfosten festgebunden. Die Bündel dünner Halme werden von fünf schwarzen Kabelbindern zusammengehalten. Das sieht dekorativ aus, wenn die dicken Teile (das "Schloss") immer abwechselnd links und rechts in senkrechter Linie übereinander sitzen. Mit dem mittleren Kabelbinder werden die Bündel an den Waagerechten fixiert.

Bambus bearbeiten

Bambus bearbeiten
Bambuszaun Loch bohren
© Ferdinand Graf Luckner

Schritt 1/4: Loch bohren

Der Schlitz für die Bambushalme verläuft nicht durchgehend, da sich das Rohr sonst zu stark spreizen würde. Für den Stichsägeeinstieg wird ein Loch gebohrt.

Babmus saegen
© Ferdinand Graf Luckner

Schritt 2/4: Bambus sägen

Die Stichsäge sägt am besten, wenn mit wenig Hub, der sich an der Maschine einstellen lässt, und geringer Schnittgeschwindigkeit gearbeitet wird.

Forstnerbohrer benutzen
© Ferdinand Graf Luckner

Schritt 3/4: Forstnerbohrer benutzen

Kaum vorstellbar, aber die Löcher, die per Forstnerbohrer angefertigt werden, lassen sich am besten mit der Schlagbohreinstellung der Maschine bohren.

Bambus saegen Rohr kuerzen
© Ferdinand Graf Luckner

Schritt 4/4: Rohr kürzen

Beim Kürzen der Rohre tauchen Sie das Stichsägeblatt langsam und behutsam bei geringer Schnittgeschwindigkeit seitlich in das Material ein.

Entecken Sie alle Sichtschutz-Ideen und Bauanleitungen für Zäune auf SELBERMACHEN.DE.

Auch aus heimischem Gehölz kann man einen schönen Sichtschutz bauen: Hier zeigen wir, wie Sie Ihren Garten mit Weidengeflecht gestalten können.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 11_2020