Stumpfe Scheren selbst schleifen

Schleifen mit einer Schleifmaschine ist für den Privatanwender oft zu aufwendig und eher unmöglich – doch es gibt neben der Schleifmaschine andere Tricks, wie Sie stumpfe Scheren wieder scharf bekommen!

Schere schleifen
Scheren schleifen ist auch ohne Schleifmaschine möglich. Wir zeigen, wie!© Juliane Franke – stock.adobe.com

Bei den alltäglichen Haushaltsaufgaben sind Scheren und Messer unverzichtbar. Für das Kochen, das Öffnen von Behältern, das Zerschneiden von Papier beim Basteln und viele andere Anwendungen ist auch die Schärfe entscheidend. Stumpfe Scheren sogen einerseits für unschöne, ausgefranste Schnittkanten – andererseits ist ein erhöhter Kraftaufwand nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Grundsätzlich lässt sich das Stumpfwerden von Messern und Scheren nicht vermeiden: Durch die regelmäßige Benutzung und durch äußerliche Einflüsse werden sie mit der Zeit von alleine stumpf.

Um die Probleme stumpfer Scheren zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig Ihre Scheren schleifen. Nachfolgend sehen Sie eine Übersicht, mit welchen Hausmitteln das ganz einfach geht.

Scheren schleifen: klassisch mit Schleifpapier

Um Ihre Schere zu schleifen, können Sie sich mit Schleifpapier mit einer Körnung von 120 behelfen. Knicken Sie das Schleifpapier so, dass die raue Seite nach außen zeigt. Schneiden Sie das Schleifpapier mit der Schere mehrmals (mindestens zehn Mal) durch und Ihre Schere ist wieder gleichmäßig scharf.

Schere schleifen
Mit Schleifpapier aus der Heimwerkstatt werden Ihre Scheren wieder scharf.© scentrio – stock.adobe.com

Scheren schleifen: einfach mit einem Schleifstein oder einem Wetzstein

Zum Scheren schärfen eignet sich natürlich auch ein Schleifstein oder ein Wetzstein. Hier ist die richtige Anwendung entscheidend. Der Schleifstein muss vor dem Schleifen in Wasser gelegt werden. Dadurch verbessert sich das Schleifergebnis.

Am besten nehmen Sie die Schere vor dem Schere schärfen auseinander, indem Sie die Schraube aufdrehen.

So gehen Sie beim Schere schleifen mit einem Schleif- oder Wetzstein vor:

  1. Ziehen Sie die beiden Klingen der Schere einzeln mehrere Male über den Stein. Üben Sie einen leichten Druck aus und beginnen Sie mit der Innenseite der Klinge. Wichtig ist hier der richtige Winkel: Ein Winkel zwischen 15 und 20 Grad ist zum Schere schleifen optimal. Reiben Sie nämlich die Schere im rechten Winkel über den Schleifstein, so nutzen Sie die Klingen nur noch mehr ab!
  2. Je nach Abnutzung der Schere wiederholen Sie den Vorgang zwischen 10 und 20 Mal.
  3. Fahren Sie dann mit dem Schere schleifen auf der Außenseite der Klinge fort. Sie muss im Gegensatz zur Innenseite nur wenige Male über den Schleifstein gezogen werden, da sie nicht ausschlaggebend für den scharfen Schnitt ist.
  4. Wischen Sie die Klingen mit einem feuchten Tuch ab, um Rückstände des Schleifsteins zu entfernen und setzen Sie die Schere wieder zusammen.
Schere schleifen
Schleifsteine eignen sich auch sehr gut zum Schere schärfen.© Yury Zap – stock.adobe.com

Sind beim Schleifen der Schere Grate an der Klinge entstanden, können Sie diese auch ganz leicht entfernen: Schneiden Sie dazu mit der Schere einige Male durch Papier oder Stoff! Hierbei macht es keinen Unterschied, ob der Stoff aus Kunststofffasern oder Naturfasern besteht – es geht nur darum, die oberste Fläche der Klinge wieder abzunutzen.

Einfacher ist das Schere schleifen natürlich mit einer elektrischen Schleifmaschine. Dazu müssen Sie die Scherenblätter nur durch die Kerben im Messerschleifer ziehen. Die Anschaffung lohnt sich aber nur, wenn Sie die Scheren oft be- und abnutzen!

Scheren schleifen: einfallsreich mit Keramiktassen

Mit einer haushaltsüblichen Keramiktasse geht das Scheren schärfen ganz leicht und auch dann, wenn Sie gerade weder Schleifpapier noch Wetzstein zur Verfügung haben. Stellen Sie die Keramiktasse dazu auf den Kopf und halten Sie die Scherenblätter einzeln an die raue Oberfläche. Auch hier empfiehlt es sich, die Schere zuerst auseinanderzunehmen.

Jetzt führen Sie die Klingen mehrmals an der Tasse entlang, hier reichen etwa zehn Mal. Setzen Sie die Schere wieder zusammen, wischen Sie sie mit einem feuchten Tuch ab und schneiden Sie mit neuer Schärfe los!

Scheren schleifen: effizient und einfach mit Alufolie

Auch Alufolie ist bestimmt in jedem Haushalt vorhanden. Sie kann nicht nur zum Einpacken von Lebensmitteln, Reinigen von Bügeleisen oder als Ersatz für einen Topfschwamm verwendet werden, auch zum Scheren schleifen eignet sie sich sehr gut.

Neben einfachen Scheren (Zickzack-Scheren, Bastelscheren etc.) lassen sich auch folgende Gerätschaften auf diese Weise schärfen:

  • Messer und Wellenschliff-Messer (z.B. Brotmesser)
  • Gartenscheren
  • Gurkenhobel
  • Bleistiftspitzer
  • Kartoffel- und Spargelschäler
  • Kirschkern-Entsteiner
  • Küchenreiben, Käsehobel
  • Seitenschneider
  • Klingen des Fleischwolfs

Für das Scheren schärfen mit Alufolie gilt grundsätzlich, dass die Alufolie umso dicker sein sollte, je fester die Klinge oder das Scherenblatt ist. Verwenden Sie daher zum Beispiel Alu-Grillschalen oder falten Sie eine dünne Alufolie mehrmals, bis die gewünschte Dicke erreicht ist.

Schere schleifen
Bereiten Sie die Alufolie vor, erst bei der richtigen Dicke können so Scheren geschliffen werden.© emiphoto111 – stock.adobe.com

Gehen Sie dann wie beim Schere schärfen mit Schleifpapier vor: Schneiden Sie die Alufolie mehrmals in Streifen – eine Wiederholung von zehn Mal ist hier angemessen. Anschließend wischen Sie die Schere feucht ab.

Umgehen Sie bei der Verwendung von Alu-Grillschalen beim Schere schleifen die eingestanzten Löcher! Diese hinterlassen eventuell ungünstige Kerben auf den Scherenblättern.

Die anderen aufgezählten Werkzeuge schärfen Sie mit Alufolie, indem Sie eine ebenfalls mehrfach gefaltete Alufolie einige Male über die Klinge ziehen. Für Küchenreiben müssen Sie zum Beispiel einen geknüllten Ball aus Alufolie an der Außenseite der Reibefläche bearbeiten. Dieser Ball sollte bestmöglich verdichtet sein, damit keine scharfen Kanten entstehen.

Schere schleifen
Die Kugel aus Alufolie muss bestmöglich (rechts) verdichtet sein!© Dmitriy Syechin und dule964 – stock.adobe.com

Aber Vorsicht: Insbesondere bei feinen Geräten entstehen hier sehr kleine Aluschnipsel! Diese sollten nicht verschluckt oder eingeatmet werden.

Sie sehen also, dass eine stumpfe Klinge nicht das Ende der Schere bedeutet, sondern mit einfachen Mitteln wieder geschliffen werden kann. Schleifen Sie Ihre Schere immer wieder in kurzen Abständen, damit Sie die Schärfe für lange Zeit erhalten: Bei einer häufigen Nutzung ist die Faustregel einmal monatlich.

Auch interessant:Neben Scheren können Sie auch Messer ganz einfach schärfen. So geht’s!

Was Sie sonst noch im Lockdown tun können, lesen Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 12_2020