Kompost

Kompostieren bedeutet, dass organische Stoffe wie Garten- und Küchenabfälle mit Hilfe von Würmern, Bakterien und Pilzen wieder in Erde (Humus) umgewandelt werden. Bei der Zersetzung der Pflanzenteile werden Nährstoffe zurück an den Boden abgegeben.

In der freien Natur geschieht dieser Kreislauf des Bodenökosystems ganz von alleine. In unseren Gärten jedoch, wenn wir Hecken und Sträucher beschneiden, greifen wir in diesen Prozess ein und nehmen dem Boden wertvolle Nährstoffe weg. Diese müssen wir in Form von Dünger oder eben Humus wieder zuführen

Humus können Sie im Garten einfach selbst herstellen. Entweder Sie kaufen einen Kompost-Silo im Gartencenter oder bauen selbst einen Kompostbehälter aus Holz oder gleich eine ganze Kompost-Anlage.

Jedes Jahr versinkt der Garten in einer Flut von Blättern von Bäumen und Büschen. Wie damit umgehen und vor allem die Frage: Wohin da mit?

weiter >

Kompostsieb selber bauen

Bevor Sie die Nährstoffe aus dem Kompost aufs Beet bringen, sollten noch nicht verrottete Bestandteile ausgesiebt werden. Das geht ganz einfach mit einem Holzrahmen, der straff mit engmaschigem Draht bespannt ist. Hier erfahren Sie, wie Sie das Kompostsieb selbst bauen.

weiter >

Dünger

Pflanzen brauchen Mineralien und Nährstoffe. Aber wann? Mit unserem großen selber machen Düngekalender und -ratgeber behalten Sie stets die Übersicht. Plus: Düngertypologie!

weiter >

Acht hilfreiche Tipps für guten Kompost

Reifer Kompost ist die ideale Voraussetzung für einen perfekten Garten. Doch auf was kommt es beim Kompostieren an? Wir geben hilfreiche Tipps!

weiter >

Kompost-Anlage selber bauen

Haben Sie schon einen praktischen Arbeitsplatz im Garten, wo Sie Laub und Grünabfälle sammeln und kompostieren, häckseln, Kompost sieben oder Pflanzen ein- und umtopfen können? Hier ist er!

weiter >