Wandgestaltung

Goldener Blickfang für die Wand

Mit Schlagmetall und Farbe lassen sich goldene Momente auf die Wand bringen. Wir zeigen Ihnen eine tolle Idee für ein schmuckvolles Wandbild im Wohnraum.

Goldene Quadrate an der Wand
Goldene Quadrate an der Wand© Krebs

© Selbermachen

Metallfarben sind bei der Wandgestaltung weiterhin auf Erfolgskurs. Ein Dauerbrenner, wenn es um Farbkompositionen geht, ist nach wie vor Rot und Gold. Aber es ist nicht alles Gold, was glänzt, und das ist auch gut so. Denn für dieses güldene Quadrat haben wir Blätter aus Schlagmetall verwendet, die ebenso schön schimmern, aber einfacher in der Verarbeitung sind und wesentlich preiswerter als ihre edlen Verwandten.

Damit der Goldton dieses schmuckvollen Wandbildes gut zur Geltung kommt, haben wir den Untergrund ein paar Nuancen dunkler gehalten als die restliche Wandfläche und unregelmäßige Abstände zwischen den Blättern gelassen. Zudem ergeben sich interessante Lichtspiele, wenn Kerzenschein auf dem Goldstück reflektiert.

Goldene Deko an der Wand: Anleitung

Goldenes Wandbild
Material für Goldquadrate
© Krebs

Schritt 1/4: Material für Goldquadrate

Das Schlagmetall wird in verschiedenen Goldtönen von gelblich bis kupferfarben in Heftchen mit 100 Blatt, die 16 x 16 cm groß sind, angeboten. Als Klebegrund verwendet man am besten eine "Schnellanlege- Mixtion" (beides von Boesner).

Quadratische Schablonen anfertigen
© Krebs

Schritt 2/4: Quadratische Schablonen anfertigen

Aus Wellpappe oder Karton eine quadratische Schablone mit dem Innenmaß 14 x 14 cm anfertigen.

Wand streichen
© Selbermachen

Schritt 3/4: Wand streichen

Der Untergrund des Schlagmetalls wird mit Dispersionsfarbe in Rot gestrichen. Das Malerkrepp dient als grobe Orientierung. Nicht überstreichen, nur knapp daneben, das ergibt einen unregelmäßigen Rand.

Ränder von Schlagmetall abreiben
© Krebs

Schritt 4/4: Ränder von Schlagmetall abreiben

Nachdem das Schlagmetall auf die Klebeflächen aufgerieben worden ist (siehe Foto ganz oben), werden die überstehenden Ränder mit einem Lappen abgerieben. Die Schlagmetallreste gleich aufsaugen, sonst fliegt das leichte Metall durch die Wohnung.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!