Selbstversorger

Ananas selber pflanzen

Die Ananas zählt zu den beliebtesten exotischen Früchten und sieht auch als Zimmerpflanze gut aus. Sie ist äußerst pflegeleicht und kann außerdem selbst gezogen werden. Mit wenigen Handgriffen können Sie zuhause auch selbst Ananas anpflanzen und ernten.

Ananaspflanze
Mit etwas Geduld können Sie selbst Ananas pflanzen und ernten.© Diana Vyshniakova - stock.adobe.com

Die Ananas zählt zur Familie der Bromeliengewächse und stammt ursprünglich aus Afrika. Im Gegensatz zu anderen Bromelienarten wächst sie terrestrisch, also in der Erde. Als essbare Kulturpflanze ist Ananas comosus bekannt, die wiederum viele verschiedene Sorten hervorgebracht hat.

Trotz ihrer Exotik ist die Ananas eine sehr pflegeleichte und anspruchslose Pflanze. Mit ein wenig Geduld können Sie eine Ananas selber anpflanzen und sogar ernten. Sie ist besonders reich an Vitamin C, weiteren lebenswichtigen Vitaminen und verschiedenen Enzymen.

Ananas anpflanzen – Vorbereitung

Wenn Sie eine Ananas einpflanzen möchten, sollten Sie zunächst einen geeigneten Standort wählen. Am besten gedeiht die Ananas auf der Südseite mit viel Licht und Wärme. Alternativ zur Fensterbank sind auch ein lichtdurchfluteter Wintergarten oder ein Gewächshaus geeignete Standorte.

Als Pflanzgefäß eignet sich ein einfacher Blumentopf mit Abflussloch, um Staunässe zu vermeiden. Das Substrat muss relativ nährstoffarm, leicht sauer und durchlässig sein. Gießen müssen Sie die Ananas nur sparsam, aber zu kalkhaltiges Wasser ist ungeeignet.

Ananas einpflanzen – schnell und kinderleicht

  • Um eine Ananas selbst einzupflanzen, schneiden Sie die Ananas etwa 5 Zentimeter unterhalb des Blattansatzes quer durch. Dann befreien sie den innenliegenden Strunk vorsichtig vom Fruchtfleisch.
Ananas Ableger
Um eine Ananas selber zu pflanzen, schneiden Sie zunächst den Blattkopf ab.© Игорь Кислинский - stock.adobe.com

 

  • Gehen Sie sehr behutsam vor, um die Wurzeln im Strunk nicht zu beschädigen!
  • Entfernen Sie um den Strunk herum alles verbliebene Fruchtfleisch sehr sorgfältig. Dann ziehen Sie behutsam die unteren Blätter des Blattschopfes von oben nach unten ab.
  • Die Ananas muss jetzt für einige Tage auf der Heizung durchtrocknen, um Fäulnis vorzubeugen.
Ananas Stecklinge
Lassen Sie die Blattkronen vor dem Einpflanzen antrocknen.© boonchuay1970 - stock.adobe.com

 

  • Ist die Pflanze vollständig trocken, kann Sie in ein Glas mit Leitungswasser gestellt werden, wo sie nach einiger Zeit neue Wurzeln bildet. Wenn die Wurzeln eine Länge von mindestens fünf Millimetern erreicht haben, können Sie den Ananas-Strunk einpflanzen.
  • Füllen Sie hierzu das Substrat in einen Topf mit Abflussloch. In der Mitte formen Sie dann eine Mulde, in die Sie vorsichtig den Blattschopf setzen. Drücken Sie ringsum die Erde leicht an.

Ananaspflanze pflegen

Wenn Sie eine Ananas selber anpflanzen möchten, sollten Sie einige Pflegehinweise beachten, damit Ihre Pflanze üppig wächst und kräftig bleibt. Das Gewächs ist zwar relativ anspruchslos, benötigt aber dennoch hin und wieder etwas Aufmerksamkeit.

Gießen Sie am besten direkt auf das Substrat, um zu verhindern, dass die Pflanze anfängt zu faulen. Die Zimmertemperatur sollte niemals unter 15 Grad Celsius fallen, ideal ist eine konstante Temperatur von 20 Grad. Im Sommer kann die Pflanze alle vierzehn Tage gedüngt werden.

Ananas einpflanzen
Pflanzen Sie den Ananas-Steckling in nährstoffarmes, leicht saures Substrat.© mayuberu - stock.adobe.com

Die Ananas ist ein relativ robustes Gewächs und wenig krankheitsanfällig. Sollten Sie dennoch Schädlinge wie Schmier- oder Blattläuse entdecken, dürfen Sie auf keinen Fall ein giftiges Bekämpfungsmittel nutzen, wenn Sie die Frucht ernten und essen wollen. Spülen Sie die Pflanze stattdessen gründlich mit Wasser ab und verwenden Sie frisches Substrat beim Umtopfen.

Ananas anpflanzen und vermehren

Die Ananas bildet ihre Frucht erst nach mehreren Jahren aus, wenn der Blühvorgang abgeschlossen ist. Um sie zu ernten, ist also etwas Geduld nötig. Ob eine Ananas den Reifezustand erreicht hat, ist vor allem am intensiven Geruch und der typischen gelben Färbung zu erkennen.

Blüte und Fruchtbildung erfolgen bei der Ananas in der Regel nur ein einziges Mal. Es ist jedoch möglich, die Schösslinge des Gewächses neu einzupflanzen. Die sogenannten Kindel werden mit einem Messer vorsichtig von der Mutterpflanze getrennt und anschließend in ein Gefäß mit Anzuchterde gesetzt.

Stülpen Sie dann eine Plastikfolie über den Schössling. Alle paar Wochen wird dann die Folie entfernt und die Ananas kann mit kalkfreiem Wasser gegossen werden.

Als Standort für die Kindel ist ein heller und warmer Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung ideal. Wenn sich erste Wurzeln am Kindel bilden, können Sie die Pflanze in einen Topf mit Abflussloch setzen und regulär pflegen. 

Wie Sie mit dem eigenen Garten zum Selbstversorger werden, lesen Sie hier!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!