Insektenschutz

Was wirklich gegen Mücken hilft

Wer an lauen Sommerabenden gerne noch draußen auf Balkon oder Terrasse sitzt, kennt das: Es könnte gerade so gemütlich sein, wenn da nicht andauernd Mücken und Co. zum Angriff übergingen. Aber, was hilft gegen Mücken?

Stechmücke
Stechmücken sind vor allem in der Dämmerung aktiv.© nataba - stock.adobe.com

Der Sommer lädt dazu ein, sich ins Freie zu setzen. Besonders in den Abendstunden können Mücken und Co. aber ganz schön fies werden. Auch wenn Mückenstiche für die meisten Menschen in der Regel nicht gefährlich sind, sie schmerzen und jucken dennoch. Unsere Hausmittel helfen gegen die kleinen Plagegeister.

Deutlich gefährlicher sind die Bisse von Zecken. Sie können teilweise schwere Krankheiten wie FSME übertragen. Wie Sie sich mit Hausmitteln dagegen schützen, können Sie in Zeckenschutzmitteln selber machen nachlesen.

  • Insekten wie Mücken sind sehr geruchsempfindlich. Achten Sie also darauf, Körpergerüche wie Schweiß möglichst abzuduschen.
  • Nutzen Sie kein stark parfümiertes Duschgel oder Shampoo.
  • Verzichten Sie auf stark duftende Parfums und Aftershaves.
  • Tomatenpflanzen, Lavendel oder auch Minze im Beet und im Topf können helfen.
  • Ätherische Öle wie Zedernholz, Eukalyptus oder Zitrusöle halten Mücken ebenfalls fern. Verreiben Sie die Öle entweder direkt auf der Haut, oder stellen Sie eine Duftlampe auf.
Duftöllampe
Mücken und andere Insekten sind geruchsempfindlich.© FotoHelin - stock.adobe.com
Achtung: Tragen Sie ätherische Öle besser erst am Abend auf die Haut auf. Die Öle machen die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlen!
  • Tragen Sie lange, helle Kleidung.
  • Angezogen fühlen sich Mücken hingegen von stehendes Wasser, wie beispielsweise einer Vogeltränke, einem Planschbecken oder auch der Regentonne. Hier sollten Sie das Wasser regelmäßig austauschen oder abdecken.

Mückenschutz mit Salbei

  1. Schneiden Sie einige Salbeiblätter.
  2. Trocknen Sie die Salbeiblätter und zerreiben Sie sie.
  3. Wenn Ihnen nun Mücken lästig werden, legen Sie die zerriebenen Blätter einfach in eine feuerfeste Schale und entzünden diese.
Eine Alternative zu Salbei ist gemahlener Kaffee. Hier stellt allerdings das Anzünden selbst eine kleine Herausforderung dar. Mit etwas Geduld beginnt der Kaffee irgendwann aber an zu glimmen und verbreitet seinen intensiven Geruch.

Mückenschutz-Spray selber machen

Drogerie und Internet bieten eine große Auswahl verschiedener Insektenschutz-Sprays. Ein Mücken-Spray können Sie aber auch ganz einfach selber machen:

  1. Mischen Sie den Saft einer Zitrone mit vier bis fünf Tropfen ätherischem Zitronenöl.
  2. Geben Sie ein Päckchen Backpulver dazu und verrühren Sie das Gemisch gut.
  3. Füllen Sie die Mischung nun in eine Sprühflasche um.

Tragen Sie das Spray bei Bedarf auf die Haut auf. Auch hier gilt: Das Zitronenöl macht die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlung. Verwenden Sie es also besser nur abends. Ferner gilt:

Das Spray sollte besser im Kühlschrank aufbewahrt werden und ist nur drei bis vier Tage haltbar.

Mückenschutz-Duftkerze selber machen

Wer es am Abend etwas romantischer gestalten will, kann auch eine Insekten-abwehrende Duftkerze aufstellen. Diese lassen sich relativ einfach selber herstellen. Sie benötigen dafür lediglich:

  • Wachsreste von alten beziehungsweise abgebrannten Kerzen oder Bienenwachs vom Imker oder aus dem Handel
  • Kokosfett oder Pflanzenöl
  • ein ätherisches Öl mit mückenabwehrendem Geruch wie Lavendel. Citronella, Zedernholzer oder auch Eukalyptus.
  • leeres Marmeladenglas als Kerzengefäß
Citronella-Kerze
Kerzen mit Citronella-Geruch können dabei helfen, Mücken fern zu halten.© Antonio - stock.adobe.com

Und so wird die Kerze hergestellt:

  1. Mischen Sie zunächst das Wachs mit dem Fett oder Öl. Das genaue Verhältnis hängt von den verwendeten Zutaten ab. Am besten, Sie schmelzen das Wachs ganz langsam und geben nach und nach das Fett beziehungsweise Öl dazu. Als Faustregel gilt etwa 1 Teil Wachs zu 3 Teilen Fett oder Öl.
  2. Befestigen Sie den Docht am Boden des Kerzengefäßes mit doppelseitigem Klebeband oder Ähnlichem.
  3. Mischen Sie nun einige Tropfen ätherisches Öl zu Ihrem Wachs-Fett-Gemisch hinzu.
  4. Gießen Sie die Masse nur langsam und vorsichtig in Ihr Kerzengefäß.
  5. Stellen Sie das gefüllte Gefäß beiseite und lassen Sie es abkühlen.

In unserem Artikel Kerzen selber machen, erklären wir zwei Methoden zur Kerzenherstellung

Die meisten Hausmittel helfen übrigens nicht nur gegen Mücken, sondern auch gegen andere Insekten wie Wespen und Co. Denken Sie jedoch daran, dass die meisten Tiere in der Natur eine Aufgabe haben. Diese mit der Fliegenklatsche zu traktieren ist also keine gute Idee.

Wie Sie Insekten aus ihrer Wohnung fern halten können Sie in unserem Artikel Insektenschutz für Zuhause: Mücken fernhalten und vertreiben nachlesen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021