Wohnen

Teppichkäfer bekämpfen – Tipps und Tricks

Teppichkäfer können Schaden an Ihren Textilien zu Hause anrichten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Teppichkäfer bekämpfen.

Teppichkäfer.png
© Tomasz – stock.adobe.com

Teppichkäfer gehören zu der Familie der Speckkäfer (Dermestidae). Es gibt mehrere Arten, aber die häufigsten sind der Gemeine Speckkäfer (Dermestes lardarius) und der Wollkrautblütenkäfer (Anthrenus verbasci). Sie sind für ihren schädlichen Einfluss auf textile Materialien, wie Teppiche, Kleidung und Polstermöbel, bekannt.

Die Larven der Teppichkäfer ernähren sich vorwiegend von tierischen Proteinen, insbesondere von Keratin, das in Haaren, Federn und Hautprodukten enthalten ist.

Teppichkäfer bekämpfen – Diese Punkte sind wichtig 

Woran erkennt man den Teppichkäfer?

Es ist wichtig, Teppichkäfer, sowie deren Anzeichen, frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um einen (möglichen) Befall einzudämmen oder zu verhindern.

Hier sind einige Hinweise, die auf das Vorhandensein von Teppichkäfern hindeuten können:

  • Löcher in Textilien: Die Larven von Teppichkäfern ernähren sich von tierischen Produkten, insbesondere von Keratin in Wolle, Seide, Federn und anderen organischen Materialien. Haben Sie unerklärlichen Löchern in Kleidung, Teppichen oder Polstermöbeln entdeckt, kann das auf einen Befall hindeuten.
  • Puppenhüllen: Wenn die Larven zu Teppichkäfer werden, hinterlassen sie leere Hüllen, die wie kleine braune oder goldene Röhren aussehen. Diese findet man in der Nähe von Befallsstellen.
  • Kleine, pelzige Larven: Die Larven der Teppichkäfer sind klein, etwa vier bis fünf Millimeter lang und haben eine pelzige Textur. Sie können je nach Art unterschiedliche Farben haben, oft sind sie jedoch braun oder schwarz mit hellen Streifen.
  • Erwachsene Käfer: Die ausgewachsenen Teppichkäfer sind eher klein, etwa zwei bis vier Millimeter lang, und haben eine ovale Form. Ihre Farbe variiert je nach Art, am häufigsten sind sie aber dunkelbraun bis schwarz und haben Muster oder Flecken auf den Flügeldecken.
Teppichkäfer-Larven.png
Die Larven der Teppichkäfer lassen sich an ihrem spezifischen Aussehen gut erkennen. © hhelene – stock.adobe.com

Wie kann man Teppichkäfer bekämpfen?

Gehen Sie bei der Bekämpfung der Teppichkäfer systematisch vor, um sicherzustellen, dass sowohl die Käfer als auch die Larven entdeckt und beseitigt werden. 

  • Gründliche Reinigung: Staubsaugen Sie alle Bereiche gründlich. Das umfasst Teppiche, Polstermöbel, Vorhänge und andere textile Gegenstände. Entsorgen Sie den Staubsaugerbeutel oder leeren Sie den Auffangbehälter anschließend außerhalb des Hauses.
  • Waschen und Trocknen: Waschen Sie alle betroffenen Kleidungsstücke, Bettwäsche und andere waschbare Textilien in heißem Wasser und trocknen Sie sie bei hoher Hitze. Teppiche und Polstermöbel können durch Dampfreinigung behandelt werden. Wichtig: Viele Textilien dürfen nicht zu heiß gewaschen werden. Bitte achten Sie vorher unbedingt auf den Waschzettel der Kleidung beziehungsweise der Textilien. Statt Hitze, kann auch Kälte bei der Bekämpfung von Teppichkäfern helfen. Siehe dazu Punkt 4.
  • Entsorgung: Falls möglich, entsorgen Sie stark betroffene Gegenstände wie beschädigte Kleidung oder Teppiche, um die Ausbreitung der Teppichkäfer zu stoppen.
  • Kältebehandlung: Wenn es sich um kleine Gegenstände handelt, die nicht gewaschen oder gereinigt werden können, legen Sie sie für mehrere Tage in den Gefrierschrank, um Larven und Eier abzutöten.
  • Chemische Bekämpfung: Manchmal helfen einfache Mittel nicht und man ist dazu gezwungen auf chemische Mittel wie Insektizide zurückgreifen. Beachten Sie dabei jedoch, dass viele dieser Produkte giftig sein können. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig und verwenden Sie sie nur gemäß den Anweisungen des Herstellers. Beachten Sie auch, dass einige Teppichkäfer gegenüber bestimmten Insektiziden resistent sein können.
  • Professionelle Hilfe: Bei einem schweren oder hartnäckigen Befall ist es ratsam, professionelle Hilfe/einen Experten für Schädlingsbekämpfung zurate zu ziehen.. Diese können den Umfang des Befalls beurteilen und geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung und Prävention empfehlen.
Affiliate-Link
Universal Insektenspray

14,20 €

 

Affiliate-Link
Insektenspray

37,99 €

 

Affiliate-Link
Ungeziefer Köder-Falle

12,99 €

 

Mehr Schädlinge bekämpfen

Wer Bettwanzen bekämpfen muss, weiß genau, wie schwierig das ist. Aber keine Sorge, wir helfen dabei und auch bei anderen Läst- und Schädlingen:

Trauermücken bekämpfen | Silberfische bekämpfen | Spinnen vertreiben | Brotkäfer | Staubläuse | Speckkäfer | Lebensmittelmotten bekämpfen | Ameisen im Haus | Schaben bekämpfen | Holzwurm bekämpfen | Kleidermotten bekämpfen | Kellerasseln bekämpfen |Motten bekämpfen |  Papierfischchen bekämpfen

Wie kann man Teppichkäfer vorbeugen?

Um einen Teppichkäferbefall zu verhindern, ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung von entscheidender Bedeutung. Staubsaugen Sie Ihre Räume regelmäßig, insbesondere Bereiche, die weniger frequentiert werden und dunkle Ecken, unter Möbeln und in Schränken. Dies reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass Teppichkäfer Eiablageorte finden oder sich von abgestorbenen Hautschuppen, Tierhaaren oder anderen organischen Materialien ernähren. 

Darüber hinaus sollten textile Gegenstände, die tierische Materialien enthalten, wie Wolle, Pelze oder Federn, regelmäßig gelüftet und insbesondere vor längerer Lagerung in luftdichten Behältern geschützt werden. Dafür bieten sich beispielsweise Vakuum-Kleiderbeutel* an.

Affiliate-Link
Vakuum-Kleiderbeutel

20,79 €

Bei der Anschaffung von Second-Hand-Textilien ist es wichtig, diese gründlich zu reinigen, um mögliche Eier oder Larven zu eliminieren. Durch diese präventiven Maßnahmen können Sie das Risiko eines Teppichkäferbefalls minimieren und den Schutz Ihrer textilen Gegenstände gewährleisten.

Artikel aktualisiert am 25.01.2024


Valerie Mentzel

Expertin für Produkttests und Home-Dekor
Als Werkstudentin arbeitet Valerie Mentzel seit 2022 als Social-Media-Redakteurin bei selbermachen.de. Ihr Interesse an sozialer Interaktion, ihre Begeisterung für DIY-Projekte sowie das kreative Schreiben vertieft sie momentan in ihrem Soziologie- und Kunst-Studium. Mit ihrer Vorliebe für Inneneinrichtung ist sie vor allem Expertin für die Themen Home-Dekor.


In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) oder mit dem Hinweis "Affiliate-Link" gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 03_24