Fruchtfliegen

Fruchtfliegen loswerden mit Hausmitteln

Frisches Obst ist gesund und lecker, doch wenn der Obstkorb von Fruchtfliegen umschwärmt wird, kann einem schon die Lust vergehen. Lesen Sie hier, wie Sie Fruchtfliegen vertreiben.

Fruchtfliegen
Fruchtfliegen werden vom Geruch überreifen Obstes angezogen.© Anne - stock.adobe.com

Häufig gelangen die Fruchtfliegen, die auch als Obstfliegen oder Taufliegen bekannt sind, beim schon Einkauf ins Haus. Die Weibchen legen ihre Eier auf der Schale der Früchte ab. Auch auf makellos aussehenden Äpfeln, Bananen und Beeren können sich die Eier und Larven von Fruchtfliegen befinden.

Wie Sie Lebensmittelmotten loswerden, verraten wir hier.

Der zweite Weg, über den Fruchtfliegen sich in Ihre Küche verirren können, führt durch das Fenster: Die Insekten folgen den Gerüchen von reifem Obst, aber auch von Bio- oder Restmüll. Auch müffelnde Abflüsse können die Fruchtfliegen anlocken.

Zwar sind Fruchtfliegen nicht gefährlich für den Menschen, durch ihr massenhaftes Auftreten werden sie aber schnell zum Störfaktor: Die Weibchen können täglich bis zu 400 Eier legen – so vermehren sich die Insekten in Rekordgeschwindigkeit. Da sich Fruchtfliegen bei 25 Grad Celsius am besten vermehren können, ist der massenhafte Befall von Obstkörben ein Phänomen, das in unseren Breiten vor allem in der warmen Jahreszeit auftritt.

Lesen Sie hier, welche Hausmittel gegen Trauermücken helfen.

Fruchtfliegen vorbeugen

Um zu verhindern, dass Ihre Küche von Fruchtfliegen befallen wird, können Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

Fruchtfliegen legen ihre Eier besonders gern in überreifem Obst ab. Achten sie daher schon beim Einkauf darauf, möglichst unbeschädigte Früchte zu kaufen und verzichten sie besser, wenn Sie in der Obstabteilung schon eine große Anzahl an Fruchtfliegen entdecken können.

Waschen Sie sämtliches Obst und Gemüse direkt nach dem Einkauf gründlich, um so viele Eier wie möglich zu entfernen. Besonders Zitronen und Orangen sind bei Fruchtfliegen beliebt und sollten daher äußerst gründlich gewaschen werden.

Fruchtfliegen
Fruchtfliegen fliegen besonders auf Zitrusfrüchte.© phoopanotpics - stock.adobe.com

Geben Sie dazu einen Schuss Essig in eine große Schüssel Wasser und waschen Sie jedes Stück Obst und Gemüse mindestens 20 Sekunden darin. So entfernen Sie nicht nur Fliegenlarven, sondern auch Rückstände von Dünger und Spritzmitteln.

Reduzieren Sie auch die Anzahl der Lockstellen in Ihrem Haushalt, indem Sie keine großen Vorräte an Obst einkaufen, sondern immer nur so viel, wie Sie innerhalb der nächsten Tage verzehren können.

Um auf Nummer Sicher zu gehen, lagern Sie Obst und Gemüse wenn möglich im Kühlschrank. Alternativ können Sie die Früchte unter einem engmaschigen Gitter lagern, das die Fruchtfliegen abhält.

Doch nicht nur Obst, auch der Biomüll sowie der Restmüll und der Müll im Gelben Sack sind beliebte Brutplätze bei Fruchtfliegen. Bringen Sie deshalb den Müll in den Sommermonaten häufiger raus. So entfernen Sie Fruchtfliegen und eliminieren zugleich üble Gerüche.

Lüften Sie außerdem regelmäßig, damit stehende Gerüche abziehen können. Idealerweise bringen sie dazu ein engmaschiges Fliegengitter vor den Fenstern an, das verhindert, dass weitere Fruchtfliegen in Ihre Küche finden.

Fruchtfliegen loswerden mit Hausmitteln

Doch manchmal helfen diese Maßnahmen nicht und der Obstkorb wird trotzdem von Fruchtfliegen befallen. Zum Glück gibt es einige erprobte Hausmittel, mit denen Sie Fruchtfliegen loswerden.

Die beliebteste Methode, um Fruchtfliegen zu bekämpfen, ist eine Fruchtfliegenfalle zum selber bauen.

Dazu geben Sie etwas Wasser in eine kleine Schale und fügen einen großzügigen Schuss Apfelessig, Fruchtessig oder Balsamico hinzu. Zum Schluss geben Sie noch einen Tropfen Spülmittel in die Mischung, aber Vorsicht: Der Essiggeruch darf nicht vom Spülmittelgeruch überdeckt werden. Die Fruchtfliegen werden vom Essig angelockt und versuchen, vom Essigwasser zu trinken. Durch das Spülmittel wird die Oberflächenspannung des Wassers gestört, so dass die Insekten einsinken.

Sie können auch etwas Obstsaft zum Essigwasser geben oder den Essig ganz durch Saft ersetzen. Der Saft sollte dann allerdings schon leicht gären oder verdorben riechen, um besonders viele Fruchtfliegen anzulocken.

Fruchtfliegenfalle
Eine Fruchtfliegenfalle können Sie ganz einfach selber bauen.© AGM - stock.adobe.com

Fruchtfliegen-Lebendfalle

Wenn Ihnen der Essiggeruch unangenehm ist, können Sie auf eine andere Fruchtfliegenfalle zurückgreifen. Dazu geben Sie eine Bananenschale in einen leeren Joghurtbecher und bedecken ihn mit dem Deckel oder mit einem Stück Alufolie. Stechen Sie kleine Löcher in die Abdeckung.

Der Geruch der Banane lockt die Fruchtfliegen durch die Löcher in den Becher, wo sie den Weg hinaus durch die kleinen Löcher nicht mehr finden. Leeren Sie den Becher in regelmäßigen Abständen in ausreichender Entfernung zu Ihren Fenstern und tauschen Sie regelmäßig die Bananenschale aus.

Statt einer Bananenschale können Sie natürlich auch anderes Obst verwenden.

Fruchtfliegen im Abfluss

Dass Fruchtfliegen in Ihrem Abfluss nisten, können sie verhindern, indem Sie keine Lebensmittelreste wegspülen. Nutzen Sie stattdessen ein Abflussgitter, das feste Bestandteile auffängt und leeren Sie es nach dem Spülen aus.

Kommt es dennoch zu einem Befall mit Fruchtfliegen, können Sie den Abfluss mit heißem Essigwasser, etwa nachdem Sie den Wasserkocher gereinigt haben, ausspülen. Hilft das alles nicht, müssen Sie den Abfluss ausbauen und gründlich reinigen.

Fruchtfliegen vertreiben

Während der Geruch von Essig und gärendem Obst für Fruchtfliegen schier unwiderstehlich wirkt, gibt es aber auch Gerüche, mit denen Sie Fruchtfliegen bekämpfen können. Dazu zählt zum Beispiel der Geruch von Tomatenblättern. Verteilen Sie einfach einige der Blätter im und um den Obstkorb, um die Fruchtfliegen abzuhalten.

Auch eine angeschnittene Kartoffel neben dem Obst vertreibt die Fruchtfliegen. Schneiden sie die Kartoffel einfach alle paar Tage neu an, so dass die Schnittfläche frisch ist.

Auch frisches Basilikum kann dabei helfen, die Fruchtfliegen zu vertreiben.

Ebenso wirken einige Tropfen ätherisches Nelkenöl abschreckend. Nutzen Sie dies, indem Sie einige Tropfen Nelkenöl auf ein Papiertaschentuch geben und es unter den Müllbeutel in den Mülleimer legen.

Wenn alle diese Tipps nicht wirken, können Sie auf eine weitere Geheimwaffe der Natur zurückgreifen und einige fleischfressende Pflanzen in Ihrer Küche aufstellen. Achten Sie jedoch auf die Standortansprüche dieser ganz besonderen Insektenvernichter!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!